Yorashi - Der Abendsturm


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho Rpg
Di 24 Nov 2015, 16:10 von Tourist

» Fairy Piece
Do 17 Apr 2014, 18:15 von Tourist

» Phantom Memorial High [Änderung]
Sa 05 Apr 2014, 14:35 von Gast

» Save me San Francisco!
Sa 15 Feb 2014, 22:20 von Tourist

» The Tribe Community
So 22 Dez 2013, 13:51 von Tourist

» [ANFRAGE] Sinners and Saints
Di 03 Dez 2013, 00:11 von Tourist

» The Tribe München [Änderung]
So 17 Nov 2013, 21:28 von Tourist

» Blazing Flamnes - Katekyo Hitman Reborn RPG
So 10 Nov 2013, 19:50 von Tourist

» New Divide
Sa 09 Nov 2013, 21:39 von Yui Shirushi

Leitfaden
Die drei Schatten
Trailer

Teilen | 
 

 Kneipe

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Sa 11 Jun 2011, 12:53

Die Arroganz des Konohanin erstaunt und erzürnt Din. Noch bevor dieser sein Schwert mit dem Kunai wegschlagen kann, steckt es bereits in der Scheide an Dins Rücken. Ein verrücktes Grinsen ziert sein Gesicht, als Yuuta betont, dass er ziemlich reizbar ist. Na, das werde ich wohl hoffen...
Langsam aber sicher sammelt Din eine beträchtliche Menge Chakra in seinem Körper. Kurz, bevor er es entlässt, verliert er - vielleicht aus Vorfreude - die Kontrolle über seine Gefühle, und für alle Anwesenden ist ein extrem starker Tötungswille zu spüren, wie nur Dins wahres Selbst ihn hervorbringen kann. Koori könnte für einen Moment sogar erkennen, wie kalt und herzlos Dins Seele wirklich ist.
Da bellt ihn diese aber auch schon zurück, und die Spannung in seinem Körper, in seinen Muskeln und in seinem Chakra löst sich wieder. Pah, Glück gehabt.
In Bruchteilen von Sekunden hat Din seine Fassung wieder, und keine Gefühlsregung ist von ihm zu spühren. "Hai, Mizukage-Sama", bestätigt Din die Worte Kooris vollkommen Emotionslos und verbeugt sich. "Verzeiht"
Schlampe. Nicht mal ein bisschen Spaß darf man haben. Die in Konoha hätten ihn eh nicht vermisst. Oder wir hätten ihnen gesagt, er wäre garnicht erst angekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Sa 11 Jun 2011, 14:56

"Hai Mizukage-sama ist doch selbstverständlich," antwortete Yuuta nachdem Koori darauf hingewiesen hatte das Din sie begleiten würde. Natürlich hatte der Schwarzhaarige gespürt wie Din sein Chakra spielen lassen hatte, aber das beeindruckte ihn wenig. Im moment erinnerte Din ihn eher an seine kleine Schwester, die ihm auf die gleiche Art und weise immer wieder versuchte Angst ein zu jagen. Er legte den Kopf leicht schief. Sollte er vielleicht sein Chakra spielen lassen? Nein lieber nicht. Auf solche Kinderspielchen und auf Macho Rang bulungen konnte er verzichten. Der Kasugano lächelte zwar, doch seine Augen schauten förmlich durch Din hindurch, so als wäre dieser gar nicht da. Mit einem erneuten glänzen in den Türkisenen Augen, drehte er sich dann wieder zu Koori.
Er verbeugte sich erneut vor der Jungen Frau. "Nach euch Hokage-sama," sagte er höflich und richtete sich lächelnd wieder auf. Wenn Toru ihn so sehen würde, wäre der Rothaarige eindeutig entsetzt (oder vielleicht auch beeindruckt?) Das sein bester Schüler überhaupt nicht so wie er geendet hatte.
Ein Frustsaufender Hokage mit einem Faible für Affären..aber mit einem verdammt guten Herzen..
sofort schweiften seine Gedanken wieder nach Konoha. Als er von seiner letzten Mission heim kam, lag Konoha in Schutt und Asche. Noch einmal so ein Chaos zu sehen und nichts dagegen gemacht zu haben, könnte er sich niemals verzeihen.
Sein Blick schwiff aus dem Leeren wieder in das Junge Gesicht der Mizukage.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 13 Jun 2011, 10:00

Koori ließ sich nicht anmerken, was sie von der ganzen Situation hielt. Sie warf Din nur einen kurzen Blick zu, bevor sie sich in Richtung des Ausgangs wandte. "Gehen wir!", ordnete sie an und marschierte, ohne sich umzusehen, geradewes zum Ausgang. Dort angekommen, öffnete sie schwungvoll die Tür und trat hinaus. Es hatte angefangen, leicht zu regnen, was in Kirigakure aber keine Seltenheit war. Wenn sie sich jedoch den Himmel so ansah, dann wusste sie, dass demnächst ein Unwetter losbrechen würde.
Kurz formte sie ein paar Fingerzeichen und verschwand in einer, am Boden liegenden Pfütze. Sie hatte keine Lust, durch den Regen bis zur Residenz zu laufen, weshalb sie kurzerhand das Shunshin no Jutsu anwandte. Sie wusste, dass die anderen Beiden ihr wohl auf ähnlichem Wege folgen würden.

tbc: Mizukageresidenz - Büro

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 13 Jun 2011, 10:46

Sofort folgte der Konoha-nin der Mizukage. Vor der Tür sah er sie verschwinden und grinste. Diese Art der Fortbewegung war sehr hilfreich, doch Yuuta wollte lieber kein Jutsu anwenden. Er machte es im ANBU style und verschwand an der Stelle nur um dann schnell wie der Wind 5 Häuser weiter von Dach zu Dach zu springen.
Er verschwand wieder und tauchte dann einige Sekunden später an der Residenz auf.

tbc: Mizukage Residenz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 19:48

HIkari war den ganzen Tag über unterwegs gewesen und hatte erst spät abends Kirigakure erreicht. Als sich die Dunkelheit vollkommen über das Dorf gelegt hatte, machte sie sich langsam aber sicher Gedanken darüber, wo sie denn wohl hingehen sollte. Hoffentlich würde sie ein Gasthaus oder Ähnliches finden. Also lief sie lange die Straßen von Kirigakure entlang, auf der Suche nach einer Bleibe und blieb schließlich vor einer Kneipe stehen. Von Innen hörte sie laute Stimmen, einige davon eindeutig betrunken. "Ob die hier wohl Zimmer anbieten?", fragte Hikari sich selbst, während sie weiter lauschte. Aus Erfahrung wusste sie, dass es Kneipen gab, die man als junge Frau eher meiden sollte, doch hatte sie eine andere Wahl?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 19:56

[Einstieg ins RP]

Zaron, der gerade seinen ersten Tag 'frei' in Kirigakure verbracht hatte, schlurfte beinahe lautlos durch die Gassen bis er schließlich ein Mädchen vor einer zwielichtig erscheinenden Kneipe erblickte.
Unter seinen langen Ärmeln waren seine Hände nicht sichtbar und somit war auch das Kunai, welches er sicherheitshalber gezogen hatte, nicht offensichtlich.
Der Rotschopf beobachtete eine Weile die unschlüssige junge Frau und näherte sich ganz langsam und lautlos. Er war nur noch ein paar Schritte von ihr entfernt als er anfing ruhig zu sprechen "Konban wa, Fräulein... Ich würde... an Eurer Stelle dieses dubiose Gebäude nicht betreten..."
Sollte sich die junge Kunoichi zu ihm umdrehen, so würde sie einen jungen Mann mit blutroten Haaren, weiter Kleidung und silbrig leeren Augen erblicken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 20:01

Hikari war gerade in Gedanken versunken, ob sie da hineingehen sollte oder nicht, als auch schon Zaron's Stimme ertönte. Sie rechnete im ersten Moment mit einem großen, breiten Kerl, der sie gierig anschauen würde, statt dessen erblickte sie allerdings einen recht gut aussehenden, jungen Mann mit roten Haaren und Augen, wie... nein, im ersten Augenblick dachte sie an die der Hyuugas, doch diese Augen waren doch ganz anders. "Konbanwa.", erwiderte Hikari und legte den Kopf dann leicht schräg. "Wieso sollte ich dieses... dubiose Gebäude... denn nicht betreten?", fragte sie in einem Ton, der leicht verunsichert wirkte. Sie kannte hier niemanden und schon am ersten Tag wurde sie von einem Fremden angesprochen, der sie von ihren Plänen, auch wenn diese noch gar nicht ganz festgestanden hatten, abhalten wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 20:15

Analysierend ließ der junge Mann seinen Blick über Hikari gleiten. Er sah ihr dabei nur kurz in die Augen, denn er musste noch feststellen ob von ihr irgendeine Gefahr ausging.
Eine zierliche Gestalt, keine gezogenen Waffen, Tragetasche an der Seite Inhalt nicht offensichtlich, offene Körperhaltung, kürzlich aus den Gedanken gerissen - möglicherweise etwas verwirrt.
Zaron überlegte sich seine nächsten Worte genau, denn er wollte das Mädchen weder einschüchtern noch beleidigen. "Es sieht gefährlich aus... und mir ist zu Ohren gekommen, dass sich hier viele Schurken herumtreiben..."
Die Körperhaltung des Jounin war offensichtlich locker und entspannt - seine Arme baumelten im Wind, sobald eine Böe vorüberzog. Innerlich war er darauf bedacht jeden Moment auf irgendeine Gefahr zu reagieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 20:25

Hikari stand immer noch mit leicht schrägem Kopf da und kniff die Augen zusammen. Okay. Welchen Grund könnte dieser Mann haben, sie zu belügen? Außerdem bestätigte er doch nur, was sie schon vermutet hatte. Wieso also so misstrauisch? Sie versuchte ihre Bedenken zur Seite zu kehren und lächelte leicht zerknirscht, eindeutig gezwungen. Okay... das sollte ich nochmal üben..
"Danke für die Warnung, doch ich muss da wohl oder übel rein. Ich bin erst jetzt in Kirigakure angekommen und habe keine Ahnung, wo ich sonst eine Übernächtigungsmöglichkeit finde." Erschrocken schlug sie sich beide Hände vor den Mund. Sie hatte gerade verraten, dass sie neu war. Dass sie sich nicht auskannte. Und noch schlimmer, sie hatte ihm eine Einladung gegeben, sich weiter mit ihr zu unterhalten! Ihre Hände ließ sie langsam wieder sinken und statt dem schiefen Lächeln konnte man nun erkennen, dass sie ihre Lippen zu einem Strich aufeinanderpresste. Man könnte leicht den Eindruck bekommen, dass das Mädchen keine Ahnung hatte, wie sie sich verhalten sollte. Allgemein schien sie momentan von nichts eine Ahnung zu haben..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 20:38

Ihrer Gesichtsmimik zu urteilen war das Mädchen ihm gegenüber misstrauisch und unsicher.
Nachdenklicher Gesichtsausdruck, meine Person wird vermutlich eingeschätzt: vertrauenswürdig? - nein: Augen zusammengekniffen und allgemeiner Eindruck eher zurückhaltend.
"Ich habe heute eine weitere, sicherere Herberge auf dem Weg hierher entdeckt, die schätzungsweise zu 87 Prozent teurer ist als diese Möglichkeit. Weiters ist die Chance unbeschadet am nächsten Tage aufzuwachen erheblich höher als hier."
Zaron entging die erschrockenen Gesten nicht, also bewertete er diese ganz für sich alleine.
Hände vor den Mund geschlagen - Geheimnis wurde verraten: keiner sollte wissen, dass sie hier ist, - aufeinandergepresste Lippen, große Unsicherheit auf Grund der unschlüssigen Körperhaltung und Gehabe
Ohne seinen Kopf zu bewegen sprach der Himura weiter
"Am besten Ihr kommt mit mir mit, junges Fräulein. Ich bringe Euch zum eben erwähnten Hotel"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 20:47

Hikari entspannte ihren angespannten Gesichtsausdruck erst ein wenig, als der junge Mann ihr anbot, sie zu einem Hotel zu begleiten. "87 Prozent teurer?..." Das Mädchen hatte ihr gesamtes Geld für die Reise hierher ausgegeben, also musste sie darauf hoffen, dass sie dort aushelfen konnte, um zu übernachten. Dabei war sie sowieso schon so müde... aber Teller abwaschen würde sie schon noch können. Sie versuchte sich diese Kneipe hier gut zu merken, denn hier schien ihr die Wahrscheinlichkeit größer, gegen Arbeit zu übernachten. "Mein Name ist Hikari.", meinte sie schließlich, als ihr Gegenüber sie schon zum zweiten Mal 'Fräulein' nannte. "Ihren Nachnamen behielt sie für sich, denn sie wusste, dass die Hyuugas nicht unbekannt waren, aber die Chance war hoch, dass hier in Kirigakure die wenigsten wussten, wie diese aussauen. Außerdem schien es hier auch Menschen mit sehr hellen Augen zu geben, was ihre Aussicht auf unerkannt bleiben besser erscheinen lässt. Während Zaron ihr anbot, sie zu begleiten, zögerte sie noch und versuchte abzuschätzen, ob sie seine Hilfe tatsächlich brauche oder nicht. In diesen 10 Sekunden, in denen sie ihn genau musterte, blieb sie still. Dann zuckte sie kaum merkbar mit den Schultern. "Na gut... danke." Ihr schien es sehr gegen den Strich zu gehen, seine Hilfe anzunehmen, doch ihr war klar, wenn sie so schnell wie möglich schlafen wollte, war sie auf Hilfe angewiesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 20:58

Als sich der Rotschopf einigermaßen sicher war, dass ihm sein Gegenüber nicht in den nächsten Minuten attackieren würde, verbeugte er sich und stellte sich vor.
"Entschuldigt bitte meine Unhöflichkeit, Hikari-san... Mein Name ist Himura Zaron."
Die nächsten 10 Sekunden, in denen keine Worte gesprochen wurden, nutzte Zaron dazu sich einen Eindruck über ihre Finanzkraft zu machen.
Abgenutzte Reisekleidung, müder Gesichtsausdruck, Zögern und überlegende Mimik als der ungefähre Preis eines Zimmers genannt wurde - Fazit: entweder geizig oder zur Zeit nicht liquid.
"Ich geleite Euch sicher zu dieser Übernachtungsmöglichkeit. Wir werden einen Weg finden das angemietete Zimmer zu bezahlen."
Mit seiner unbewaffneten Hand deutete er in die Richtung in der das Hotel lag. "Bereit aufzubrechen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 21:06

Hikari kniff die Augen abschätzend zusammen, als er die Bezahlung des Zimmers ansprach, sagte aber nichts weiter dazu. "Jetzt stell dich nicht so an... er will doch nur helfen."
"Ich bin immer bereit.", erklärte sie sachlich, zupfte dabei aber etwas unbehaglich an ihrer Kleidung herum. Nach einem tiefen Zug Luft und gutem Zureden setzte sie sich in Bewegung, bereit, Zaron zu folgen. "Der Name ist interessant." Sie hatte diesen Namen noch nie gehört, und wenn sie sich ehrlich war, fand sie Namen allgemein eher uninteressant. Namen konnten sich schön anhören. Aber konnten sie interessant sein? Ihr Gedanke dabei war eigentlich, das Gespräch einfach nur am Laufen halten...

[tbc Straßen]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kneipe   Mo 25 März 2013, 21:16

Nachdem sich Hikari in Bewegung gesetzt hatte, behielt Zaron sie noch immer im peripheren Blickwinkel, um rechtzeitig reagieren zu können, sollte es notwendig werden.
Der Himura war zugegeben etwas verwundert über die Aussage, er habe einen interessanten Namen. Kannte sie seinen Clan womöglich? Das Gespräch sollte sicherheitshalber am Laufen gehalten werden.
"Es handelt sich um einen sehr alten Namen - wir haben einen über mehrere Generationen zurückreichenden Stammbaum - Übrigens, dürfte ich Euren gesamten Namen erfragen?"
Während die beiden sich auf die Straßen begaben begann der Wind etwas stärker zu werden. Die weite Kleidung des Shinobi blähten sich daraufhin kurz auf, doch seine Schritte waren wohl gesetzt und verursachten kein Geräusch.

[tbc Straßen]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kneipe   

Nach oben Nach unten
 
Kneipe
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yorashi - Der Abendsturm :: Mizu no Kuni :: Kirigakure-
Gehe zu: