Yorashi - Der Abendsturm


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho Rpg
Di 24 Nov 2015, 16:10 von Tourist

» Fairy Piece
Do 17 Apr 2014, 18:15 von Tourist

» Phantom Memorial High [Änderung]
Sa 05 Apr 2014, 14:35 von Gast

» Save me San Francisco!
Sa 15 Feb 2014, 22:20 von Tourist

» The Tribe Community
So 22 Dez 2013, 13:51 von Tourist

» [ANFRAGE] Sinners and Saints
Di 03 Dez 2013, 00:11 von Tourist

» The Tribe München [Änderung]
So 17 Nov 2013, 21:28 von Tourist

» Blazing Flamnes - Katekyo Hitman Reborn RPG
So 10 Nov 2013, 19:50 von Tourist

» New Divide
Sa 09 Nov 2013, 21:39 von Yui Shirushi

Leitfaden
Die drei Schatten
Trailer

Teilen | 
 

 Straßen durch Konohagakure

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 14 ... 23  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Mo 14 Feb 2011, 22:14

"Okay ich erzähle dir die geschichte dann und er kommt auch eine Prinzessin vor. Das versprech ich dir. " Naruto grübelte schonmal was er ihr für eine geschichte erzählen könnte. Aber so schnell viel ihm nichts ein also lies er diesen versuch ganz schnell liegen. "Glaub mir solange du immer liebt bleibst kann deine Seele garnicht Böse werden also keine sorge. Nur du entscheidest ob du gut oder böse bist" Naruto legte einen arm um sie und sah in die ganze menschenmasse. sie fragte wo seine freunde waren und so wirklich wusste es naruto nicht mal. "Naja weißt du genau weiß ich es nicht. Ich kam grad von mission aber ich denke du wirst sie kennen lernen. Also mach dir keinen Kopf du wirst schon ein paar kennen lernen." Naruto lehnte sich zurück und genoss die Warme brise die durch sein haar wehte. die Bänder des Konoha stirnbandes wehten in die richtung in die der wind pfiff und auch seien haare wehten fröhlich in diese richtung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 15 Feb 2011, 05:55

First Post

Sakura schlenderte in ihrem "Heimoutfit" die Straßen Konohas entlang und sah hier und da mal in die Geschäfte rein. Es war ein wunderschöner Frühlingstag und sie hatte heute nichts zu tun. Tsunade schien eigene Sorgen zu haben und so hatte sie ihrer Schülerin frei gegeben, worüber die Rosahaarige eher mäßih erfreut war. Sie schritt weiter und entdeckte von weiter weg einen großen, blonden Typen und neben ihm ein kleines Mädchen auf einer Bank sitzen. Sie lächelte und beschleunigte ihren Schritt. Er war also von seiner Mission zurück gekehrt. Das war ja wunderbar. Als sie nicht mal mehr drei Meter entfernt war rief sie: Hey, Naruto, schön dass du wieder da bist!!, und blieb kurz neben der Bank stehen.
Nach oben Nach unten
Aiko Amane
little Neko-hime
little Neko-hime
avatar

Anzahl der Beiträge : 603
Anmeldedatum : 28.01.11
Alter : 27

Charakter der Figur
Rang: Kind/Crimson Kimono
Alter: 7
Chakranaturen: /

BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 15 Feb 2011, 12:12

Okay. Aber du muss trotzdem auf meine Seele aufpassen. Vielleicht hat sie mal Langeweile und geht um zu spielen. Aiko streichelte ihre Stoffkatze weiter.
Der Tag fing für sie erst mit warterei an und nun war er super geworden.
Aiko stellte sich auf die Bank und umarmte Naruto. Danke das du mir so vieles gekauft hast. Grad wollte sie sich wieder hinsetzen als sie jemand rufen hörte.
Schnell drehte sie sich und sah ein Mädchen stehen. Du bist hübsch. Bist du ein Freund von Papa? Guck mal das hat Papa mir alles gekauft! Sie zeigte auf die Einkaufstüten und hielt ihre Stoffkatze hoch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 15 Feb 2011, 16:42

Naruto saß entspannt da und schloss die Augen. Aiko redete immernoch mit ihm und naruto lächelte nur. "Jaja ich pass schon auf deine Seele auf." Naruto merkte wie sie aufstand und plötzlich umarmte sie ihn. Sie bedankte sich für die sachen die Naruto ihr gekauft hat. er streichelte ihr kurz über den Rücken und grinste. "Dafür musst du dich nicht bedanken. es wahren sachen die du brauchtest also war es keine Problem für mich okay." Naruto Lehnte sich wieder zurück ehe er eine sehr bekannte stimme hörte. Er öffnete seine großen Blauen augen und sah die Rosahaarige an. " Oh Hallo Sakura. Ja ich bin heute erst zurück gekommen" Naruto lächelte und rutschte etwas weiter nach Außen das auch Sakura Platz auf der Bank hatte. Würde sie sich setzen würde Aiko zwischen den Beiden Ninja´s sitzen. Er hörte wie Aiko gleich Sakura überfiel und er musste lachen. "Ach Ja Aiko das ist Sakura Haruno sie war damals meine Teampartnerin und ist immernoch eine gute freundin. Und Sakura Das ist Aiko ich hab die verantwortung für sie" Seine Augen zeigten Sakura das er mit absicht nicht über Aiko´s eltern reden wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 15 Feb 2011, 19:02

Sakura lächelte, als das Mädchen aufsprang und sofort munter drauf los plapperte. Sie verstand Narutos Blick und setzte sich neben das Mädchen auf die Bank. Ja, ich bin eine sehr gute Freundin, entgegnete sie und blickte zu ihrem ehemaligen Teamkollegen. Er war lange weg gewesen, aber es war ja nicht das erste Mal gewesen, dass er eine Mission über mehrere Monate absolviert hatte, weshalb sie bereits daran gewöhnt war, dass der hochgewachsene Blonde nicht so oft im Dorf war wie sie. Die Kunoichi musste hier schließlich nach dem Rechten sehen und sie war für das Krankenhaus beinahe unentbehrlich. Naja, wies aussieht ist ja alles prima verlaufen. Die Rosahaarige lächelte und blickte dann in die Einkaufstüten. Na, da hast du aber tolle Sachen bekommen, Aiko, sagte sie an das Mädchen gewandt und lächelte weiter freundlich.
Nach oben Nach unten
Aiko Amane
little Neko-hime
little Neko-hime
avatar

Anzahl der Beiträge : 603
Anmeldedatum : 28.01.11
Alter : 27

Charakter der Figur
Rang: Kind/Crimson Kimono
Alter: 7
Chakranaturen: /

BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 15 Feb 2011, 19:19

Aiko setzte sich auf den Schoss von Naruto und streichelte ihre Katze.
Kennt ihr euch schon lange? Du hast bestimmt auch eine gute Seele weil du so nett bist. Papa passt auf meine auf. Es könnte ja sein das sie mal weg geht und dann hab ich keine Seele mehr.
Aiko wurde immer heiterer je mehr Leute sie kennen lernte. Sakura schien wirklich sehr nett zu sein und interessiert was Aiko ihr so erzählte.
Nun erhaschte etwas anderes ihre Aufmerksamkeit. Sie rutschte vom Schoss runter und lief zu der anderen Seite der Straße wo eine Katze saß. Kätzchen. sagte sie und streichelte diese vorsichtig. Die Katze selbst fing kurze Zeit später an zu schnurren und lies sich gerne streicheln.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 15 Feb 2011, 21:05

Naruto nickte nur und lies seine Arme auf der Rückenlehne ruhen. AikoSetzte sich auf seinen Schoß und Naruto lächelte nur.sein blick schweifte rum zu Sakura. "Ja es ist alles gut gelaufen" Naruto´s stimme wurde ein wenig leiser und so fuhr er fort. "Blos langsam frag ich mich wann es soweit ist." Er deutete auf seine Katzen striche und wollte sakura somit bescheid geben dass er sich sorgte wann akatsuki zuschlug. "Und vorallem was mach ich mit Aiko wenns schief geht" Man sah in Naruto´s gesichts ausdruck das er sich wirkliche Sorgen machte. Was wenn Akatsuki wirklich Naruto besiegte. Viel stärker wurde naruto nicht aber vielleicht kannte ndie kröte neine Möglichkeit. "Vielleicht sollte ich mal die Kröten fragen aber wer passt dann auf Aiko auf." Naruto zeriss sich den Kopf wie er stärker werden könnte. plötzlich redete Aiko dazwischen und sein lächeln kam zurück. "Naja wir kennen uns jetzt schon viele Jahre" Naruto kratzte sich an seinem Kopf. Wenn man sich zurück an die Damalige zeit erinnerte war es immer Sakura die Naruto schläge verpasste und Sasuke hinterher rannte. Naruto musste lachen und merkte das Aiko auf einmal auf die andere Straßenseite rannte."Aiko!" rief Naruto aufer atmete tief ein und aus als er sah das sie nur eine katze streicheln wollte. Er behielt sie immerzu im auge. "Kinder" seufzte Naruto und grinste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Mi 16 Feb 2011, 05:54

Sakuras grünen Augen leuchteten warm und sie lächelte. Seine Sorge war nicht ganz unbegründet. Akatsuki könnte jeden Moment zuschlagen und dann würden sie alle, ihnen zur Verfügung stehenden Helfer brauchen. Die Iryonin legte ihm eine Hand auf die Schulter. Mach dir keine Sorgen! Ich denke, dass wir noch Zeit haben und wenn es so weit ist, dann kannst du dir sicher sein, dass das gesamte Dorf dich mit allen Mitteln unterstützen wird, Naruto. Er zeriss sich noch immer den Kopf viel zu sehr darüber, stärker zu werden. Gewiss, Sakura war sich sicher, dass er das Potenzial dazu hatte, sich noch mehr zu steigern und da war sie nicht die einzige. Als der Jonin leicht erschrocken aufrief, musste sie lachen. Irgendwie war es rührend, wie sehr er sich um dieses Mädchen sorgte. Die junge Frau ließ ihren Blick zu Aiko wandern. Frag die Kröten. Ich werde solange auf sie aufpassen, wenn du willst. Ich denke, dass es kein Problem wäre, wenn ich sie ins Krankenhaus mitnehme, da dort sowieso viele Frauen herum laufen, die nichts zu tun haben und sich über ein so süßes Mädchen sicher freuen würden.
Es war schon eine große Verantwortung, für ein Kind zu sorgen, aber die Kunoichi war sich sicher, dass sie das auf die Reihe bekommen würde. Anfangs war sie von Narutos Idee mit den Kröten ja nicht ganz überzeugt gewesen. Was sollte diese Tiere ihm schon beibringen können? Aber dann fiel ihr ein, dass ja auch Jiraiya zeitweise bei den Kröten trainiert hatte und der Sannin war eindeutig ein starker Shinobi. Und sollte Akatsuki tatsächlich angreifen, dann wäre das Dorf so gut wie verloren. Vor allem wenn Naruto in dieser Zeit nicht da wäre. So stark die einzelnen Shinobi des Dorfes auch waren, Akatsuki war stärker, da war sie sich sicher. Sie seufzte. Es gab wieder einmal nichts als Probleme.
Nach oben Nach unten
Aiko Amane
little Neko-hime
little Neko-hime
avatar

Anzahl der Beiträge : 603
Anmeldedatum : 28.01.11
Alter : 27

Charakter der Figur
Rang: Kind/Crimson Kimono
Alter: 7
Chakranaturen: /

BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Mi 16 Feb 2011, 12:57

Aiko bekam von den ganzen sorgen nicht viel mit. Sie streichelte die Katze weiter bis sie los lief.
Erst sah Aiko ihr nach aber rannte ihr dann nach. Sie bog in einer Gasse wo ein großer Zaun als Absperrung stand. Kurz guckte sie wo die Katze durchgegangen war. Ein großes Loch war in der Ecke des Zauns wo Kinder gut durchpassten. So kniete sie sich hin und krabbelte schnell hindurch.

Ct:Konohas öffentlicher Park
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Mi 16 Feb 2011, 20:06

Naruto beobachtete Aiko immer ganz genau, jede bewegung die sie machte, so konnte sie nicht einfach stiften gehen. Sakura legte seine Hand auf seien schulter. dies bewirkte wahre wunder. Sein Ganzes Lebenlang war Naruto alleine, doch jetzt hatte er freunde. "Weißt du du hast vielleicht recht. Aber leider kann ich es mit mir selber nicht vereinbaren das ihr in gefahr geratet. SIe suchen nur mich und stellt ihr euch ihnen in den weg, dann will ich garnicht wissen was passiert. Das ist meine bürde, die ich verantworten muss. Genau aus diesem grund will ich stärker werden, nur um euch zu entlasten." gab der Junge Jounin von sich und zupfte öfter mal an seiner Weste. Saskura bot sich zwar an aber auch sie hatte viel zu tun. Und immerhin konnte sie sich ja nicht immer um Aiko kümmern. "Naja das werden wir mal sehe nmüssen. Immerhin musst du ja auch mal Ausspannen" Naruto sah in diesem moment wie Aik oder Katze hinterher lief. Sofort sprang Naruto auf und lief rüber zu der Gasse. Er konnte nur noc hihre kleinen füße sehen ehe er Sakura ein handzeichen gab. "Komm mit" rief er aus der Gasser hervor ehe er auf das Dach sprang um Aiko wieder in sicht zu haben.

OW: Öffentlicher Park.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Do 17 Feb 2011, 16:29

Sakura blickte ihn verständnisvoll an. Sie konnte Naruto verstehen und sie fand es erstaunlich, wie stark sein Beschützerinstikt gegenüber des Dorfes war. Die Iriyonin blickte wieder zu dem Mädchen. Warum hast du das Sorgerecht für sie übernommen? Doch ehe Sakura eine Antwort bekommen konnte, eilte Aiko der Katze hinterher und sofort sprang Naruto auf, um ihr zu folgen. Er gab ihr ein Zeichen, hinterher zu kommen.
Sakura seufzte, stand auf, schnappte sich die Beutel, welche Naruto in seiner Eile auf der Bank vergessen hatte, und folgte ihm über die Häuserdächer in den nahe gelegenen Park.

OW: Konohas öffentlicher Park
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   So 20 Feb 2011, 21:34

[Tatami-Raum]

Als sie sich weit entfernt von dem Haus befanden, seufzte Taiki auf und lehnte sich an eine Wand. Sie
war tatsächlich da gewesen... Seine Mutter hatte tatsächlich.. Verdammt., war das einzige Wort,
das Taiki durch den Kopf ging. Wenn sein Vater nicht auftauchte, dann könnte es bald eine Familienfehde
geben. Nun gut, es war unwahrscheinlich, dass sie seine Großmutter umbringen würde. Da war ein
riesiger Streit ja wahrscheinlicher.
"So.. Wollen wir dann mal Eis essen gehen?", fragte der Blauhaarige, der nun
wieder fast normal war.
Nach oben Nach unten
Chinatsu Utsukushi
BW-Zerrupferin
BW-Zerrupferin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1711
Anmeldedatum : 27.01.11
Ort : Neben dem Dachboden.

Charakter der Figur
Rang: Chunin
Alter:
Chakranaturen: Fuuton, Suiton

BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   So 20 Feb 2011, 21:43

[CF: Utsukushi-Anwesen - Tatami-Raum]

Chinatsu war Taiki schweigend gefolgt und lächelte ihn an, tätschelte beruhigend seine Hand. „Hey. Suki wird sie schon nicht umbringen, nur weil sie gesagt hat, dass wir nicht so viel essen sollten, da wir aus allen Nähten platzen. Und Allia ist sicherlich auch freundlich. Niemals würde sich der Utsukushi-Clan mit dem Shimabashi-Clan anlegen. Außerdem sind von unserem Clan… pardon, von deinem Clan… oder Yunas eher… Nicht mehr so viele übrig. Und da gibt es noch diesen… anderen Clan. Eine Familienfede ist unwahrscheinlich.“ Erstaunt, die Konzentration für eine solche, lange Sprechpassage gehabt zu haben, da nun lauter Gedanken auf sie einprasselten, musste Chinatsu kurz irritiert den Kopf schräg legen, schüttelte ihn dann aber und lächelte Tai wieder an, bevor sie sich bei ihm einhakte. „Okay! Nein… warte. Ich muss auf meine Linie achten.“
Du wolltest auch noch Einsiedler werden…
Sie hob den Zeigefinger und machte: „Oh! Ich habe was vergessen. Darf ich dir meine Pläne unterbreiten? Chiaki hat mich gerade daran erinnert.“

_________________________________________________
»Wer sind diese schattenhaften Gestalten, die sich schamlos in meinen Erinnerungen herumtreiben und sich doch meinem Griff entziehen?«




To-do-List:
- Wann immer du wen begrüßen willst, drehst du dich vorher dreimal im Kreis herum und
gackerst wie ein Huhn. (Mindestens drei User mit dieser Vorstellung beglücken!)
- Verkleide dich als Yuna und stiffte mit mir etwas Verwirrung!
- du fängst mitten auf der straße diabolisch an zu lachen und behauptest, du seist die herrscherin der welt. wenn dich jemand anspricht schreist du ihn an, dass du dafür sorgen wirst, das er/ sie auf dem scheiterhaufen landet!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   So 20 Feb 2011, 22:03

"Schieß los.", sagte Taiki und drückte ihr einen Kuss an die Stirn. Das hieß, dass
er wieder der Alte war. Er begann zu gehen und riss Chinatsu also mit sich mit. Er durfte heute nicht
zu Hause schlafen. Nicht, wenn Allia wieder da gewesen war. "Was snd denn deine Pläne,
Chi?"
, fragte Taiki und blieb kurz stehen, um sich seine Jacke auszuziehen und sie Chinatsu
umzulegen, denn der Frühling war zwar so gut wie da, aber sie konnte sich immer noch erkälten.
Nach oben Nach unten
Chinatsu Utsukushi
BW-Zerrupferin
BW-Zerrupferin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1711
Anmeldedatum : 27.01.11
Ort : Neben dem Dachboden.

Charakter der Figur
Rang: Chunin
Alter:
Chakranaturen: Fuuton, Suiton

BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   So 20 Feb 2011, 22:11

Chinatsu kicherte kurz und lächelte Tai an, bevor sie schließlich neben ihm her ging und kurz kommentierte: „Allia wird dir doch nicht wehtun, oder? Aber wenn du unbedingt auswärts schlafen möchtest, halte ich dich natürlich nicht auf. Achte allerdings darauf, wo du unterkommst.“
Nicht, dass du jammerst, dass du Läuse hast, oder so, schickte sie hinterher und grinste breit. Doch das Grinsen blieb nicht lange, als ein weinendes Kind an ihnen vorbeilief und sich immer wieder fragte, warum seine Mutter ihm wehgetan hatte.
Ein Grund mehr, ihr Kekkei-Genkai endlich beherrschen zu lernen…
„Nun“, begann Chinatsu, „ich hatte vor, mir beim Hokagen die Erlaubnis zu holen, ein wenig außerhalb des Dorfes umherzuziehen. Konzentration lernen, von all den Gedankenmassen wegkommen. Ich will mein Kekkei-Genkai beherrschen können, damit ich endlich Jutsus lernen kann. Es ist so unheimlich schwer, sich so zu konzentrieren…“ Einen Moment schwieg sie. „Aber dadurch werde ich auch eigenständiger. Oder? Was hältst du davon?“ Fragend sah Chinatsu zu ihm auf, blieb aber stehen, als er stehen blieb. Als sie wieder seine Jacke bekam, lächelte sie und schmiegte sich kurz an seine Seite. „Danke. Magst du deine Jacken nicht, oder warum gibst du sie immer mir?“

_________________________________________________
»Wer sind diese schattenhaften Gestalten, die sich schamlos in meinen Erinnerungen herumtreiben und sich doch meinem Griff entziehen?«




To-do-List:
- Wann immer du wen begrüßen willst, drehst du dich vorher dreimal im Kreis herum und
gackerst wie ein Huhn. (Mindestens drei User mit dieser Vorstellung beglücken!)
- Verkleide dich als Yuna und stiffte mit mir etwas Verwirrung!
- du fängst mitten auf der straße diabolisch an zu lachen und behauptest, du seist die herrscherin der welt. wenn dich jemand anspricht schreist du ihn an, dass du dafür sorgen wirst, das er/ sie auf dem scheiterhaufen landet!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Mo 21 Feb 2011, 18:56

"Ich mache mir bloß Sorgen darum, dass du dir eine Erkältung einfangen könntest.", sagte Taiki und
blickte kurz die Straße hinunter, eher sich Chinatsu wieder zuwandte, "Was dein Vorhaben angeht. Es leuchtet
mir ein, von daher werde ich dich dabei auch unterstützen."
.
Sie wollte eigenständiger werden. Und sie hatte vor einigen Momenten gesagt, dass sie fett sei - oder auch so ähnlich. Der
Utsukushi legte seinen Kopf beim Gehen schräg und tastete nach Chinatsus Hand. Eigentlich war er doch der, der von Yuna
und der Blonden abhängig war. Bis zu einem gewissen Grad...
- Du bist dann zumindest kein unausstehliches Arschloch.
//Danke.//
- Eher ein zurückgebliebener Idiot. Und leicht schwul kommst du mir auch rüber.
//Zwing mich nicht dazu darauf zu antworten, Riku.//
Nach oben Nach unten
Chinatsu Utsukushi
BW-Zerrupferin
BW-Zerrupferin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1711
Anmeldedatum : 27.01.11
Ort : Neben dem Dachboden.

Charakter der Figur
Rang: Chunin
Alter:
Chakranaturen: Fuuton, Suiton

BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Mo 21 Feb 2011, 19:03

„Das ist lieb von dir, danke“, erwiderte Chinatsu lächelnd, „und… das bedeutet mir viel, wirklich vielen Dank. Ich dachte, du würdest mir davon abraten, da es zu gefährlich wäre, da ich mich nicht wirklich wehren kann…“
Fröhlich setzte sie sich wieder in Bewegung und begann, eine fröhliche Melodie zu pfeifen. Sie verschränkte die Finger in seinen, als Tai nach ihrer Hand griff und schenkte ihm ein weiteres Lächeln, bis sie schließlich bewusst die Straße anpeilte, wo sich das Hokagegebäude befand.
Riku… mach dich nicht unbeliebt…, warnte Chinatsu den Windgeist, indem sie kurz einen Chakraimpuls in Tais Nervensystem leitete. Tai ist doch nicht schwul! Der vögelt jeden Tag eine andere!
Wieder musste sie grinsen.
„So. Mal eben nachfragen, ob der Hokage ‚ja‘ sagt, oder, Tai?“

_________________________________________________
»Wer sind diese schattenhaften Gestalten, die sich schamlos in meinen Erinnerungen herumtreiben und sich doch meinem Griff entziehen?«




To-do-List:
- Wann immer du wen begrüßen willst, drehst du dich vorher dreimal im Kreis herum und
gackerst wie ein Huhn. (Mindestens drei User mit dieser Vorstellung beglücken!)
- Verkleide dich als Yuna und stiffte mit mir etwas Verwirrung!
- du fängst mitten auf der straße diabolisch an zu lachen und behauptest, du seist die herrscherin der welt. wenn dich jemand anspricht schreist du ihn an, dass du dafür sorgen wirst, das er/ sie auf dem scheiterhaufen landet!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 22 Feb 2011, 20:51

"Lass uns nachfragen, ob er da ist.", murmelte Taiki und kratzte sich mit der freien
Hand am Hinterkopf. War es denn nicht kontraproduktiv, wenn er mit ihr mitging, wenn sie selbständig
sein wollte? Er nahm seine Hand von seinem Schädel herunter und schaute sich dann umher.
"Ano.. Ich muss noch etwas erledigen, also geh ruhig zum Hokage. Gib mir Bescheid,
wenn du fertig bist."
, beeilte sich der Utsukushi zu sagen und drückte der Blonden einen schnellen
Kuss auf die Strin, eher er im Stimmengewirr verschwand.

[Konohas öffentlicher Park]
Nach oben Nach unten
Chinatsu Utsukushi
BW-Zerrupferin
BW-Zerrupferin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1711
Anmeldedatum : 27.01.11
Ort : Neben dem Dachboden.

Charakter der Figur
Rang: Chunin
Alter:
Chakranaturen: Fuuton, Suiton

BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Di 22 Feb 2011, 21:06

Chinatsu nickte Taiki zu. „Er ist sicherlich da, er hat bestimmt viel Schreibtischarbeit zu erledigen“, meinte sie nachdenklich und lächelte schief. „Mach dir keine Sorgen darum. Ich gehe meinen Weg, egal ob du da bist, oder nicht. Aber in Ordnung, ich schaffe das allein, erledige mal deine … Sachen.“
Das Mädchen zwinkerte Tai noch zu, bevor er bereits in der Masse verschwunden war. Eine Weile sah sie ihm hinterher, aber dann ging sie ruckartig weiter.
Keinen Rückzieher machen!
- Gute Einstellung, Chi! Und bald kannst du dein Kekkei-Genkai beherrschen und eine mächtige Kunoichi werden, die es allen zeigt.
- Das ist mein Weg des Ninjas!
Sie kicherte kurz auf und machte sich auf den Weg zum Hokagegebäude.

[OW: Residenz des Hokagen]

_________________________________________________
»Wer sind diese schattenhaften Gestalten, die sich schamlos in meinen Erinnerungen herumtreiben und sich doch meinem Griff entziehen?«




To-do-List:
- Wann immer du wen begrüßen willst, drehst du dich vorher dreimal im Kreis herum und
gackerst wie ein Huhn. (Mindestens drei User mit dieser Vorstellung beglücken!)
- Verkleide dich als Yuna und stiffte mit mir etwas Verwirrung!
- du fängst mitten auf der straße diabolisch an zu lachen und behauptest, du seist die herrscherin der welt. wenn dich jemand anspricht schreist du ihn an, dass du dafür sorgen wirst, das er/ sie auf dem scheiterhaufen landet!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Do 24 Feb 2011, 20:29

pp.: Trainingsplatz

Promt blieb auch sie stehen. Am liebsten hätte sie sich gegen die Stirn geschlagen das durfte sie ja garnicht wissen. Sie hatte es nur mal gehört. Beziehungsweise war es ein Zufall das sie es gehört hatte. "Eh.. Hab ich Anbu gesagt? Ich meinte ach ich kann nicht lügen Yuuta-san. ich habs zufällig gehört." ihr Gesicht hatte wieder die röte einer Tomate angenommen. Ach warum kann ich nicht meinen Mund halten?! dachte sie sich. Sie selbst hatte auch nur seinen Vornamen bei dem Gespräch gehört, da sie wusste das Yuuta sehr stark war auch wenn sie es noch nie gesehen hatte. Außerdem besitzte er das Shouton Kekkei Genkei. So ließ sich eins und eins zusammen zählen. Für sie war es irgendwie logisch richtig gewusst hatte sie es nicht gewusst. Bis jetzt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Do 24 Feb 2011, 20:49

[Trainingsplatz]

Yuuta zuckte kaum merklich auf. Was für eine Doofe gegenfrage hatte er denn da gerade eben gestellt? Er hätte sich noch rausreden können, aber nein. Er seufzte leise. Der Tag heute war eindeutig zu Lang für Ihn und sein Hirn schlief bereits.
Als er Hinatas Erklärung hörte, beugte er sich leicht zu ihrem Gesicht und schaute ihr tief in die Augen. Sie schien nicht zu Lügen, doch war es recht komisch das sie es zu Ohren bekam. es interessierte Ihn vor allem, wer das ausgeplaudert hatte."Okay..sonderlich schlimm ist es ja nicht..," Der Schwarzhaarige lächelte wieder leicht.
Sie bekamen ja einen X-beliebigen Namen vom Hokagen und hatten ihre Masken als Tarnung. Und nicht nur er alleine sorgte für die Sicherheit seiner Familie. "Es wäre mir aber lieber wenn du es für dich behaltest Hinata-san," wieder kratzte er sich leicht am Hinterkopf und schaute sie mit einem leicht bettelnden Blick an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Do 24 Feb 2011, 20:54

Hinata lächelte wieder leicht als Yuuta meinte es wäre nicht sonderlich schlimm.. Die Hände faltete sie wieder vor ihr und lief langsam weiter Richtung Hyuuga Anwesen. "Natürlich Yuuta-san.." sagte sie etwas schüchtern. Wem sollte sie es auch erzählen? Sie war keine Plaudertasche und so redete sie auch nicht sonderlich viel geschweigedenn tratschte sie viel. Also sollte das kein Prblem darstellen.. "Aber nun sag schon wie ist das so?" Sie wollte es wirklich gern wissen, schließlich hatte er nur mit einer Gegenfrage geantwortet und ihr keine Antwort auf ihre Frage geantwortet. Es war ja schon spät und kein Mensch war mehr auf den Straßen. Also konnte sie auch keiner hören.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Do 24 Feb 2011, 21:01

Ruhig lief er wieder neben ihr her. Er lauschte kurz in seiner Umgebung und konnte auch vom Chakra her niemanden spüren, bis auf ein Paar Katzen vielleicht. Yuuta lies sich aber noch ein wenig Zeit zu Antworten, bis sie an einer Bank angekommen waren und er sich darauf hinsetzte.
Seufzend lehnte er sich zurück und deutete Lächelnd mit dem Kopf auf den freien Platz neben sich.
Wie ist es denn so als ANBU?...
Sein Blick war auf einer Großen Reklametafel auf einem Dach gerichtet. Das Flirtparadies, ausgabe 8. "ANBU sein..ist nicht einfach..," begann er leise und schaute verträumt auf die Webrtafel die eine Gutaussehnde Frau, mit Baseball Schläger und einem sich davor Krümmenden Mann zeigte. "Du musst viele Dinge machen, hast eine Menge Verantwortung..und darfst dir keine Fehler erlauben." Er schwieg wieder kurz und schaute Hinata in die Augen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Do 24 Feb 2011, 21:20

Yuuta schien über ihre Frage nachzudenken. Sie wollte auch nicht wirklich dabei stören. Er musste es ihr ja auch nicht erzählen.. Doch dann setzte er sich auf eine nahegelegene Bank und deutete Hinata sich neben ihn zu setzten. Sie sah wie er nach oben auf etwas starrte. Auch sie sah dann die Werbereklame für das neue Flirtparadies. Sowas liest doch Sensei Kakashi immer oder nicht?! fragte sich Hinata. Sie hatte ihn nochnie ohne ein Buch gesehen seltsam. fügte sie ihren Gedankengängen hinzu als Yuuta anfing zu sprechen. "Verstehe.." sagte sie murmelnd. Das konnte sie sich denken. Doch wenn es so anstrengend war wieso machte er es dann... Doch grade wollte sie es nicht ansprechen. Er hatte sicher seine Gründe. Sie schluckte ein wenig es war ihr immer noch peinlich das ihm so gesagt zu haben, obwohl sie es noch nicht einmal wissen durfte. "Aber es ist bestimmt ein schönes Gefühl zu wissen das man so jeden beschützen kann den man liebst" sagte sie verträumt während sie sich inzwischen nach hinten gelehnt hatte und in den Himmel starrte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   Do 24 Feb 2011, 21:31

Er antwortete mit einem Nicken. Es war wirklich etwas schönes zu wissen, das man mit seinem Handeln, seine Familie beschützte. "Ich bringe sie aber gleichzeitig auch in Gefahr..," flüsterte er leise, neigte seinen Kopf und schaute seufzend auf seinen Schoß.
"Ausserdem...müssen wir manchmal unvorstellbare Dinge machen..," Seine Stimme wahr gesenkt und der Ton ziemlich kühl. Doch nur so konnte Yuuta darüber reden. Nur wenn er vollkommen ruhig und gefasst war.
Bilder blitzten vor seinem Inneren Auge auf. Es waren Blutige Bilder. Momente die er nie vergessen konnte und auch nie vergessen durfte! Sie erinnerten ihn daran, das auch er ein grausames Monster war. Schnell verdrängte er die Erinnerungen und rieb sich über die Augen. Mit einem Hopps stand er wieder da und hob Hinata die Hand hin.
"Es ist schon ziemlich spät, wir sollten weiter gehen nicht?," Lächelnd wie immer zwinkerte er ihr zu.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Straßen durch Konohagakure   

Nach oben Nach unten
 
Straßen durch Konohagakure
Nach oben 
Seite 5 von 23Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 14 ... 23  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yorashi - Der Abendsturm :: Hi no Kuni :: Konohagakure-
Gehe zu: