Yorashi - Der Abendsturm


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho Rpg
Di 24 Nov 2015, 16:10 von Tourist

» Fairy Piece
Do 17 Apr 2014, 18:15 von Tourist

» Phantom Memorial High [Änderung]
Sa 05 Apr 2014, 14:35 von Gast

» Save me San Francisco!
Sa 15 Feb 2014, 22:20 von Tourist

» The Tribe Community
So 22 Dez 2013, 13:51 von Tourist

» [ANFRAGE] Sinners and Saints
Di 03 Dez 2013, 00:11 von Tourist

» The Tribe München [Änderung]
So 17 Nov 2013, 21:28 von Tourist

» Blazing Flamnes - Katekyo Hitman Reborn RPG
So 10 Nov 2013, 19:50 von Tourist

» New Divide
Sa 09 Nov 2013, 21:39 von Yui Shirushi

Leitfaden
Die drei Schatten
Trailer

Teilen | 
 

 Das Gebirge

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Das Gebirge   Mi 20 Apr 2011, 12:58

Das Gebirge Kaminari no Kunis nimmt eigentlich den Großteil des Landes ein. Hier findet man auch einige Heilkräuter. Falls einige Iryonin sich also hier auf die Suche begeben möchten, müssen sie besonders auf die Jahreszeit achten. Und auf die Gefahren. Immerhin gibt es hier auch Räuberbanden und wilde Tiere, die alles andere, als lieb sind. Zudem sollte man auch auf giftige Pflanzen achten und Schluchten bzw. Erdrutsche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mi 20 Apr 2011, 14:46

[Dorfeingang]

"Mach dir nichts aus den Bezeichnungen und den sonstigen Beschreibungen darunter. Merk dir einfach, wie die einzelnen Pflanzen aussehen.", Teru ließ die andere wieder los und blickte sich umher, als sie schon einige Meter von dem Tor entfernt waren, "Konzentrier dich einfach auf die Bilder. Und fass keine Pilze an. Hier in der Umgebung sind die alle giftig.". Die Achtzehnjährige selber würde einige einsammeln, immerhin brauchte sie noch einige Gifte. Sie wusste nicht warum, aber sie ahnte schon, dass etwas Großes bevorstand. Ich hoffe bloß, dass es nur eine Art Gefühl bleibt., dachte sie und dachte kurz an den Nibi. Dank dem Vieh hatte sie immer schon so eine Art Vorahnung. Wobei man das Ahnen auch so gemeint war. Denn alles hing immer von ihrem Gefühl ab. Innerlich regte sich kurz was, bevor sie ein tiefes Schnurren in ihrem Kopf wahrnahm. Die junge Frau seufzte und machte sich daran ein Kunai aus ihrer Tasche hervor zu zaubern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mi 20 Apr 2011, 15:26

Comes from: Tor von Kumogakure

Sie wurde dann von ihr los gelassen und die Bilder hatte sie sich so weit gemerkt und gab ihr die Schriftrolle zurück. Sie sah sich dann um und versuchte eine dieser Pflanzen zu finden. Doch dne Hinweis von der Frau mit den violetten Haaren nahm sie gerne an, da sie ungerne vergiftet werden wollte oder gar daran sterben. "Darf ich fragen wofür du die Sachen brauchst?" Es machte sie schon recht neugierig, da es für einen normalen Ninja schon etwas merkwürdig war Kräuter zusammeln. Während Teru ein Kunai zog um irgendetwas zu machen hielt sie ihre Augen so gut es ging offen. Immerhin würde sie irgendwann erblinden und würde in dem Zustand nicht viel helfen können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mi 11 Mai 2011, 19:23

"Ich mische Gifte, Gegengifte und Medikamente aller Art. Wenn ich als Iryonin also nicht ein Team begleiten muss, verarzte ich die Leute im Dorf.", Teru machte kurz halt und drehte sich zu Sakira um, "Iryonin sind die Ärzte unter den Shinobi. Wir, sag ich mal, sind auch als Medicnin bekannt. Sorry, falls ich klugscheiße und du kennst die Definition eines Iryonin. Aber.. Solltest du mal einen Arzt brauchen: Brauchst nur nach mir schicken zu lassen!". Sie hatte im Moment eh nur Shizous Schwester als Patientin. Die eigentliche Krankheitszeit war vorüber und nur ab und an war da was wirklich Ernstes im Frühling zu behandeln. Sie hatte halt jetzt mehr mit verschnupften Idioten zu tun. Allergiker waren hier eher selten. Zwar gab es auch Blumen und Bäume, aber die waren in den Tällern, die nicht allzu nah an Kumogakure waren. Außerdem wehte der Wind um diese Jahreszeit auch nicht wirklich aus einer günstigen Richtung, um Leute damit zu nerven, dass er Pollen mit sich trug. Teru musterte Sakira noch ein Weilchen und hüpfte kurz auf, bevor sie an dieser vorbeilief. Einen der Punkte, die es abzuarbeiten galt, konnte sie sich schon von ihrer Liste wegstreichen. "Und mal ganz nebenbei... Die ärtzliche Versorgung in Kumogakure ist eher knapp. Zwar haben wir ein Krankenhaus, wo man gut behandelt wird und so weiter.. Aber wir sind einfach zu wenige. Wenn mal wirklich etwas geschehen sollte, wird besonders bei uns Medicnins der Teufel los sein.", die Violetthaarige streckte sich kurz, nachdem sie die abgeschnittene Pflanze verstaut hatte, "Ich muss den Raikage davon überzeugen die Ausbildung von Iryonin zu fördern.".
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Do 12 Mai 2011, 17:55

Die blau haarige hörte es sich an was sie alles zu sagen hatte und musste dann etwas lächeln als sie wirklich alles erklärte. Was Iryonin sind wusste die junge Frau schon doch sie ließ die andere lieber aussprechen und kniete sich daher runter und griff nach einer Blume. Es war zwar keine die sie suchten aber sie fand sie schön weshalb sie diese auch pflückte.
Doch das die Iryonin ihr das Angebot machte sie zu behandeln wenn sie einen Arzt brauchte ließ sie zu ihr blicken und nicken. "Danke für das Angebot ich werde bestimmt irgendwann darauf zurück kommen." Sie stand dann wieder auf und hatte mittlerweile vergessen das sie ja eigentlich mitkommen wollte um Teru zu helfen ihre Kräuter zusammeln und began Blumen zu pflücken und diese zu einem Strauß zu binden.
Sie sah dann aber zu der violett haarigen und hörte ihr weiter zu, wie sie über die ärztliche Versorgung im Dorf sprach und das sie den Raikagen überzeugen wollte, diese zu fördern. "Na dann viel Glück dabei, aber der Kage würd wahrscheinlich gleich nein sagen." meinte sie nur dazu und lief etwas weiter. Es war hier trotzdem recht schön und alles, aber sie erinnerte sich jetzt daran das sie ja Teru hlfen wollte ein paar Kräuter zu finden, weshalb sie sich erinnern wollte welche das waren. Teru lief während dessen an ihr vorbei ging und die Pflanze einpackte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mi 08 Jun 2011, 09:36

Teru nickte Sakira leicht zu und machte sich dann weiter an die Arbeit. Kaum hatte sie den ersten Strauch geschnitten, schon erblickte sie die nächsten Pflanzen und Kräuter, die ihr von Nutzen sein könnten. Sie achtete noch kaum auf die andere und war daher schon fast in eine andere Welt getreten, die ihre eigene war, als die Nezumi merkte, dass sie direkt vor einem Abgrund halt gemacht hatte. Huch!, dachte sie und drehte wieder um, bevor sie wieder zu Sakira trottete. "Der weiß selber wie wichtig Iryonin sind. In Kriegen waren Iryonin immer die 'geheime' Kraft, die auch einen Sieg ermöglichen können. Legt man uns lahm, dann verliert eine der Seiten mit großer Wahrscheinlichkeit.", Teru zuckte mit den Schultern, "Außerdem hasst Shizou Iwagakure no Sato und möchte denen, auch wenn ein Bündnis besteht, im übertragenen Sinne den Hals umdrehen. Falls es irgendwann also zu einem Krieg kommt, dann weiß er, wo er am besten rüsten muss.". Und nun hatte sie auch das Thema angesprochen, mit dem sie den neurotischen Klumpen, der sich Raikage schimpfte, dazu bringen würde das Krankenhaus und die gesonderte Lehrstelle mit etwas mehr Geld zu unterstützen. Ach sie liebte es... "Ich habe alles, was ich brauchte. Lass uns zurück zum Dorf gehen.", murmelte sie dann und wandte sich von der Türkishaarigen ab, um den Weg zurück nach Kumogakure no Sato einzuschlagen. Sie hatte sich vorgenommen den Kerl jetzt gleich zu belabern!

[Dorfeingang]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Do 09 Jun 2011, 11:55

Die Frau sah zu der anderen und hörte ihr zu was sie sagte. Damit hatte sie recht. Wenn die Ärzte alle besiegt sind ist ein Kampf wirklich beendet. Sie konnte darüber nur seufzen und sah zu ihr hin. Es war wirklich merkwürdig, aber die andere Frau würde es bestimmt schaffen den Raikage zu überzeugen. Das sie alle ihre Kräuter gefunden hatte freute sie sehr, obwohl sie nicht sehr viel dabei geholfen hatte, konnten sie zurück gehen. Sie sah der Frau nach die mittlerweile zuging und ließ sich ihre Worte durch den Kopf gehen. Es war wirklich sehr wichtig und sie würde am liebsten dabei helfen, doch sie wusste nicht was sie machen konnte und wie sie helfen konnte. Sie würde immerhin in einigen Jahren ihr Augenlicht verlieren und würde dann nur noch jeden zur Last fallen. Es belastete die Frau sehr und wollte nicht mal darüber reden. Die blauhaarige lief dann der anderen nach in Richtung Dorf, doch was sie da machen würde wusste sie noch nicht, denn sie wollte die Iryonin nicht dabei stören während diese dem Raikagen versuchte zu überreden.

[Dorfeingang]
Nach oben Nach unten
NPC Tobi
Akatsuki Leader
Akatsuki Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 26.06.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Fr 08 Jul 2011, 12:13

Bb Dorfeingang von Kumogakure

Nun erschien Madara auch schon aus den Boden und warf Teru auf den Boden. Wurde er direkt zum Versteck reisen wurde es bei weiten schneller gehen. Aber gut was solls. Er musste ja zumindest etwas den trottel weiter spielen. Wurde er zu viel seiner Fähigkeiten zeigen kamen nur zu viele Fragen. Es war schon ärgerlich, dass er Izanagi benutzen musste. Er musste also so schnell wie möglich ein neues Auge hohlen gehen. Ein weiteter Angriff auf die wäre Fatal.
Nun wartete er auf Kakuzu und Hidan. Damit sie so schnell wie möglich über die Grenze kamen. Der Raikage wurde sicher ein Team hinterher schicken und diesmal konnte er die beiden nicht retten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Sa 09 Jul 2011, 14:27

Cf: Dorfeingang nach Kumogakure

Bereits wenige Minuten nach Madara, oder wie sie ihn kannten Tobi, kam auch Kakuzu an der verabredeten Stelle an. Er war sich nicht gänzlich sicher, nahm aber an, dass sie bereits verfolgt wurden. Irgendwie wusste er es sogar, sowohl der Jinchuriki des Hachibi als auch der Raikage waren Hitzköpfe und würden wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen. Aber das war momentan egal, wäre es nur einer der beiden würden Hidan und der Kopfgeldjäger kurzen Prozess machen. Sofort eilte Kakuzu auf Tobi zu.
,,Tobi!'', schnauzte er ihn schon fast an. ,,Was war das vorhin? Weshalb waren wir unversehrt, obwohl dieser Jinchuriki so gut wie alles in die Luft gejagt hat und wie bist du so schnell verschwunden und hier gewesen?'', verlangte der Finanzmeister zu wissen. Natürlich, möglicherweise waren ihre Feinde bereits sehr nahe, aber Kakuzu wollte nun erst einmal wissen, warum Tobi so ein Geheimnis um seine Kraft gemacht hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Sa 09 Jul 2011, 14:52

cf: Dorfeingang nach Kumogakure

Auch Hidan kam kurz nach Kakuzu an der Stelle an, wo Tobi bereits auf sie wartete. Der Jashinist sah kurz über die Schulter nach hinten. Noch sah er keine Verfolger, aber er - und mit Sicherheit auch Kakuzu - war sich sicher, dass sie verfolgt werden würden. Die ganzen Dummköpfe aus Kumogakure waren allesamt voreilige und äusserst ungeduldige Personen... Zumindest dieser Hachibi und der Raikage, wie er sich selbst vorgestellt hatte.
Dann sah er zu Tobi und dann weiter zum Nibi. Das Jinchumädchen lag - noch immer ohnmächtig - auf dem Boden. Hidan schielte zu dem Typen, den er bisher nur für eine Witzfigur gehalten hatte. Wieso hatte er das Mädchen einfach auf den Boden geworfen? Gut, es war eigentlich Hidans Beute und jetzt konnte er sie sich auch wieder aneignen, aber wieso hat er sie nicht gleich selbst nach Amegakure mitgenommen. Er hätte zumindest seinen Ruf etwas aufbessern können... Das konnte eigentlich nur etwas bedeuten. Hidan hatte ihn absolut falsch eingeschätzt. Er war kein Dummkopf oder eine Witzfigur, nein, sondern ein absoluter Dummkopf und die Beschreibung 'Witzfigur' ist noch fast zu höfflich ausgedrückt. Der Weisshaarige hörte Kakuzus Frage. DAS würde ihn auch sehr interessieren. Während er also auf eine Antwort Tobis wartete, schritt er zum Nibi, bückte sich und hob das Mädchen auf seine Arme. Seine Beute! Sein Verdienst und er würde den Ruhm dafür kassieren. Kakuzu hatte mit Sicherheit nichts dagegen, immerhin war er nur auf Geld aus. Sowas wie Ruhm und Stolz kannte der Typ nicht.
Mit der Jinchukraft in den Armen lief er wieder zu Kakuzu. Sein Blick war gleichgültig. Es ärgerte ihn jedoch innerlich immer noch, dass er so wenig Blut hatte vergiessen können... Er würde das noch nachholen müssen, um Jashin-sama zufrieden zu stellen. Er durfte Jashin-sama unter keinen Umständen enttäuschen! Jedoch war die Frage, die Kakuzu an Tobi gerichtet hatte, derzeit noch ein Stück interessanter. Reue und Wiedergutmachung, darüber konnte er auch danach noch nachdenken.
Nach oben Nach unten
NPC Tobi
Akatsuki Leader
Akatsuki Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 26.06.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Sa 09 Jul 2011, 15:25

Tobi summte vergnügt vor sich hin während er auf Kakuzu und Hidan wartete. Dabei sah er ab und san zu Teru hinab. Dann tauchte diese auch schon auf und wie erwartet wollten die beiden wissen wie er das gemacht hatte. Die Antwort war leicht. Er war Madara Uchiha und beherrschte ein Jutsu mit dem er illusionen Real werden lassen könnte. Aber dies wurde er ihnen noch nicht sagen wozu auch. Kurz streichte er sich noch über den Hinterkopf bevor er Antwortete. Ich wurde sagen Tobi hatte wohl einfach Glück gehabt.
Dann nahm Hidan ihn auch schon Teru weg und Madara musste unter seiner Maske doch etwas schmunzeln. Wenn Hidan nur wusste was wirklich hinter alldem steckte. Hinter der Macht der Jinchurikuu. Hinter seiner Zukünftugen Macht. Wäre es nicht besser wenn wir uns trennen? Tobi könnte mit den Nibi voraus laufen. Die werden uns doch sicher folgen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Sa 09 Jul 2011, 15:57

Kakuzu riss eines seiner Augen auf und musterte Tobi noch einmal kurz. ,,Glück? Willst du mich verarschen? Dieser Jinchuriki hat mehrere Kilometer in die Luft gejagt und du meinst, wir alle drei haben das ohne Kratzer überstanden weil wir Glück hatten?'', fauchte er den Maskenmann an. Er konnte... nein, er wollte das nicht glauben! Als Hidan das Nibi an sich nahm, musste er kurz schmunzeln. Sein Partner wollte wohl im Rampenlicht stehen. Aber eigentlich musste Kakuzu sich eingestehen, dass er Hidan unterschätzt hatte, immerhin hatte der Jashinist es alleine geschafft, das Nibi zu fangen während der Kopfgeldjäger selber beinahe von diesem Bee gekillt worden wäre. Aber am Endeffekt war das Kakuzu auch wieder egal, als Tobi schliesslich einen Vorschlag brachte. ,,Nein, wir gehen gemeinsam nach Amegakure'', meinte der Finanzmeister der Organisation. Wenn ihr Boss den Biju nun versiegeln wollte, konnten sie sich keinen Umweg oder ähnliches leisten. Kakuzu würde später zurückkehren und sich das Kopfgeld des Raikagen schnappen, das war jetzt bereits klar für ihn. Ausserdem konnte er so Tobi ein wenig im Auge behalten. ,,Wenn der Boss das Nibi versiegeln will, sollten wir uns beeilen'', meinte er nur noch und machte sich zum gehen bereit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Sa 09 Jul 2011, 16:13

Hidan sah fast schon empört zu Tobi. Dann beruhigte sich sein Gesichtsausdruck wieder.
"Danke für das Angebot, aber ich bringe meine Beute selbst zum Boss... Du hattest deine Gelegenheit.", erwiderte Hidan auf den Vorschlag Tobis und grinste finster vor sich hin. Er würde den Nibi nicht mehr aus den Händen geben. Niemals! Das Mädchen sich wieder über die Schulter werfend, sah er zu Kakuzu. Dieser hatte sich zuvor ganz schön über Tobis Antwort mit dem ganzen Glückgefasel aufgeregt. Dem Jashinisten kam das ganze auch sehr merkwürdig vor, zumal er glaubte, ein rotes Auge gesehen zu haben im Maskenloch. Sicher war sich Hidan bei weitem nicht, aber er würde sich darüber informieren... Aber nicht bei ihm persönlich. Bestimmt wusste der ein oder andere etwas über Tobi, wobei er Kakuzu nun nicht mehr zu fragen brauchte, immerhin stand nun fest, das dieser genau so viel über Tobi wusste, wie Hidan selbst. Nämlich gar nichts.
"Ja, lasst uns aufbrechen. Ob Glück oder nicht, ist jetzt scheiss egal. Wie auch immer, wir haben den Nibi. Ich will endlich Nachhause, ich hab noch anderes vor.", erwähnte Hidan und wandte sich zum gehen, bis er bemerkte, das er eigentlich gar nicht wusste wohin er gehen musste. Er hob die Augenbrauen und sah sich um. In allen vier Himmelsrichtungen sah es in etwa gleich aus. Natürlich, der eine Hügel war etwas höher als der andere, da waren etwas mehr Bäume und dort stand gar keiner, aber bei Jashin, Hidan hatte keinen Plan, wohin er gehen musste.
"Ehm. Kakuzu, wodurch müssen wir eigentlich um nach Amegakure zu gelangen?", fragte er dann seinen Teampartner, welcher mit Sicherheit genau wusste, wohin sie mussten, um zurück nach Amegakure zu kommen. Das Hidan keinen wirklich ausgeprägten Orientierungssinn hatte, wusste Kakuzu. Der Jashinist hatte in dieser Beziehung schon öfters Hilfe in Anspruch nehmen müssen, was ihn jedoch nicht weiter gross kümmerte.
"Nicht dass ich mich vor einem Kampf mit diesem hässlichen Typen mit der Brille fürchten würde, aber langsam fangt das Ganze an, mich etwas zu langweilen... Also lasst uns endlich aufbrechen.", dann gestellte er sich in Kakuzus Nähe und hielt die Hand vor den Mund, so dass nur sein Teampartner ihn sprechen hören konnte und murmelte, "Und wie der Typ da nach Ame zurück kommt, ist doch egal, Hauptsache wir haben den Nibi..." Er grinste bei diesen Worten. Seine Beute, sein Verdienst, seine Ehre, die er dafür kassieren würde und davon würde er sich mit Sicherheit nicht abbringen lassen!
Nach oben Nach unten
NPC Tobi
Akatsuki Leader
Akatsuki Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 26.06.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Sa 09 Jul 2011, 17:54

Nein Tobi will dich nicht verarschen! Das wurde er doch nie tun. Aber kannst du es dir denn anders erklären warum wir noch leben? Tobi wusste, dass Kakuzu es nicht konnte und Antworten wurde er auch keine bekommen. Es gab nur wenige in Akatsuki die es wussten und noch wengier davon wurden reden. Dann wiedersprach Kakuzu aber auch schon und meinte sie sollen zusammen nach Amegakure. Nun gut ihn sollte es recht sein. So war es zwar weit aus gefährlicher aber was solls. Zu not klaute er sich Teru und lies die beiden alleine zurück. Die beiden machten sich dann aber auch schon auf den Weg oder wollten es eher. Tobi wurde den beiden dann gelangweilt folgen. Dazu legte er bereits seine Hände auf den Hinterkopf. Vielleicht konnte er die beiden ja unterwegs ein wenig nerven.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   So 10 Jul 2011, 12:52

Kakuzu schnaubte genervt, als Hidan mal wieder keinen Plan hatte, wo er sich überhaupt befand. Wäre der Jashinist alleine unterwegs, würde er noch verhungern! Aber was wollte der Kopfgeldjäger gross sagen, er wusste in der Zwischenzeit ja, dass er seinen Partner lediglich im Kampf brauchen konnte.
,,Du bist so ein Trottel!'', meinte er wütend und drehte sich dann in eine Richtung um. ,,Wir müssen diesen Weg gehen, allerdings werden wir einen kleinen Umweg machen, nur für den Fall, dass wir verfolgt werden sollten!'', meinte er. Natürlich hätten sie dadurch etwas länger bis nach Amegakure, aber was soll's, immerhin würden sie ihre Gegner abschütteln oder gar in eine Falle locken könnten.
Schliesslich wandte er sich an Hidan und Tobi. ,,Also kommt ihr beiden nervenden Kinder... und nehmt gefälligst das Nibi mit!'', befahl er ernst. Die Sache mit Tobis Fluchtmanöver hatte er bereits vergessen.

TbC: Amegakure (Da wo wir eben auf die 2 treffen, Hidan ;) )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   So 10 Jul 2011, 13:20

"Umweg? Klingt gut!", sprach Hidan voller Enthusiasmus und überging den Kommentar von Kakuzu, das er ein Trottel wäre, eiskalt. Aber - und bestimmt glaubte das Kakuzu nicht von ihm - stimmte seinem Teampartner zu, dass sie einen Umweg gehen sollten. Das war zwar nur ein kleiner Teil davon, wie man am besten seine Spuren verwischen konnte, aber er konnte unter Umständen äusserst effektiv sein. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht und wollte sich gerade zum Gehen wenden, als Kakuzu sich zu ihm drehte und ihn ernsthaft als 'Kind' bezeichnete.
"Halt die Fresse, Kakuzu!", brüllte Hidan, bevor er überhaupt eine Sekunde darüber nachgedacht hatte, "Nenne mich nicht immer Kind...", setzte er in einem etwas ruhigeren, dennoch deutlich beleidigten Tonfall hinzu. Er hasste es, wenn Kakuzu ihn wie ein Kind behandelte, das nicht selbst denken konnte. Gut, er hatte keinen guten Orientierungssinn, na und? Er war mit Sicherheit nicht der Einzige mit solch einer Schwäche. Aber gut, sei's drum. Er würde nicht weiter auf die Provokation von Kakuzus Seite her eingehen, immerhin war sein Teampartner doch erheblich älter. In dieser Hinsicht war seine Bezeichnung bis zu einem gewissen Grad hin nachvollziehbar. Was schlussendlich jedoch nicht hiess, dass Hidan begeistert davon war.
Ohne weiteren Kommentar machte auch sich auch Hidan auf den Weg um endlich Nachhause kommen zu können.

tbc: Tor von Amegakure


Zuletzt von Hidan am Di 12 Jul 2011, 14:49 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
NPC Tobi
Akatsuki Leader
Akatsuki Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 26.06.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 11 Jul 2011, 11:12

Leicht gelangweilt folgte Madara den beiden auch schon. Der Weg nach Ame war weit und sie wurden sicher verfolgt werden. Wenn er hätte vorgehen können wäre er mehr als schnell dagewesen. Außerdem musste er noch dringend zu seinen wohl wichtigsten Versteck. Zwar könnte er mittlerweile ziemlich gut mit den Senju Genen Izanagi beherrschen aber es reichte nicht aus um sein Auge ewig offen zu halten. Er wurde also ein neues brauchen. Auf dem Weg nervte er aber besonders Hidan noch eine Menge. Unter anderen trat er ihn einen kleinen Stein gegen den Hinterkopf. Oder aber fragte Pausenlos: Sind wir schon da?

Tbc Amegakure
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Gebirge   Di 12 Jul 2011, 09:54

B raste durchdie Gebirge von Kaminari no Kuni und ließ hinter sich eine Schneise der Verwüstung. Was bedeutete er riss Bäume raus und ließ sie einfach mal so da liegen oder landete auf dem Boden was einen kleinen Krater entstehen lie´ß. B War nicht dumm. Auch wenn er den Raikage nicht respektierte war ihm schon bewusst das er gegen Akatsuki keine Chance hatte weswegen er überdeutliche Spuren hinterließ die ganz leicht von dem Raikage bzw. dem Team aufgenommen werden konnte. Anders als die Spuren die Hidan und Kakuzu sowie Tobi hinterließen. B rannte weiter kam an die Stelle an wo Hidan, Kakuzu und Tobi zuletzt standen und rannte dann ihnen nach.

OW: Den drei hinterher :P
Nach oben Nach unten
Shiori Jitsugawa
Kisames Lavagirl
Kisames Lavagirl
avatar

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 14.02.11
Alter : 23

Charakter der Figur
Rang: Missingnin|Iryonin
Alter: 26 Jahre
Chakranaturen: Youton, Doton, Katon

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 19 Dez 2011, 20:55

KV: Dorfeingang von Kumogakure.

Mit ihrem Shunshin no Jutsu landete Shiori gemeinsam mit Chisato irgendwo in den Gebirgen. Der Junge war mittlerweile bewusstlos und sie war sich nicht ganz sicher, ob das am Kampf und Chakraverbrauch lag, oder daran, dass sie versehentlich den dazu nötigen Nerv zwischen Nacken und Schulter gedrückt hatte. Sie war müde, ihr fehlte es an Chakra, um mit dem Jutsu weiterzureisen und sie war übel gelaunt, da sie noch immer nicht damit einverstanden war, was Kisame getan hatte. Außerdem wusste sie garnicht, ob er ihr wirklich folgte. Sie schleifte den Blondschopf also zu einem Baum, legte ihn daran ab und ließ sich selbst auf den Boden rutschen. Ihre Beine und Augenlider waren gleichermaßen schwer geworden. Schnaubend rieb sie sich über das Gesicht und sah sich um. Ihr Kopf lehnte an dem Baum, während sie sich nun gestatten konnte, ihre Gedanken einfach treiben zu lassen. Es nervte ungemein, dass sie ständig zu den Leichen im Dorf zurückkehrten. Also versuchte die Schwarzhaarige einfach an nichts zu denken und starrte in die Leere. Sie spürte Shigerus Präsenz schon länger nichtmehr, er war vermutlich schon in Amegakure und ruhte sich aus, denn die Form des Lavakolosses war für ihn genauso anstrengend, wie für Shiori selbst. Diese beneidete ihren vertrauten Geist. Wie gern hätte sie jetzt in einem Bett gelegen und geschlafen, die müden Muskeln entspannt und sich ausgeruht. Aber nein, sie musste so schnell wie möglich so weit wie möglich von hier weg. Also raffte sie sich auf, stemmte Chisato hoch und ging mit dieser zusätzlichen Belastung für die zierliche Gestalt weiter. Zu Fuß war sie natürlich weitaus langsamer. Außerdem war sie viel zu kraftlos, um es weit zu schaffen, stattdessen klappten ihr zehn Bäume weiter beinahe die Beine weg, weshalb sie den Jungen lieber wieder gegen einen Baum lehnte und sich selbst ebenso, um entweder auf Kisame oder den nötigen Kraftschub zu warten, der ihr ermöglichte, nach Amegakure zurückzukehren.

_________________________________________________
sprechen | handeln | denken

Steckbrief | Jutsuliste | Kuchiyose

Shigeru spricht | Shigerus Gedanken
Nach oben Nach unten
Kisame Hoshigaki
Akatsuki
Akatsuki
avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Anmeldedatum : 04.04.11

Charakter der Figur
Rang: S Rang Nukenin
Alter:
Chakranaturen: Doton & Suiton

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 19 Dez 2011, 21:27

cf: Tor von Kumo.

Als Kisame so durch das gebirge stappfte dachte der Fischmensch nach. Wieso machte sic hShiori solche sorgen? Immerhin war er doch ein Verbrecher. Und jeder auf der weiten welt wünschte dem Fischmenschen den Tot. Kurz seufzte er als er Shiori sah wie sie sich ausruhte. Neben Ihr Blieb er stehe nund lächelte wie immer. "Hat hier jemand ein taxi gerufen?" sagte er und packte Chisato am Kragen uum ihn auf das Samehada zu legen, so hing er nun bewusstlos da und Kisame Beugte sich zu Shiori um auch sie hoch zu heben und sie somit auf den Arm zu nehmen. So konnte Sie mit ihrem Hintern auf seinen arm platz nehmen. Shioris gewicht war federleicht für den Fischmenschen. als er sie so kraftlos ansah seufzte er kurz. "Es tut mir leid. Ich hätte besser auf dich aufpassen sollen." sagte Kisame und sah Shiori zwar immer mit dem selben lächeln an , doch seine stimmte verkörperte die reue. "Und keine Sorge Okay? Ich hab der kleine nnichts getan. NMu hat mich ein ninja angegriffen den ich kurzerhand durchbohrt habe, doch er hat sich selbst in die luft gejagt, daher die verletzung. Deine Kleine Lebt noch." sagte er und sah wieder anch Vorne aber dennoch redte er eifrig weiter. " Wieso machst du dir überhaupt sorgen um andere, ich mein Klar bedeutest du mir auch was und ich schätze dich al partnerin, aber Als du angegriffen wurdest, da habe ich dir nicht geholfen. Du alledings spruingst sofort auf und heilst mich. Ich bin ein verbrecher du müsstest mich eigendlich hassen" sagte Der Fischmensch nochmal zum schluss und sah sie wieder an [/center]
Nach oben Nach unten
Shiori Jitsugawa
Kisames Lavagirl
Kisames Lavagirl
avatar

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 14.02.11
Alter : 23

Charakter der Figur
Rang: Missingnin|Iryonin
Alter: 26 Jahre
Chakranaturen: Youton, Doton, Katon

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 19 Dez 2011, 21:41

Shiori starrte weiter in die Ferne und vergaß so alles um sich herum, was ihrem Körper ein angenehmes Gefühl der Leichtigkeit verlieh. Vermutlich weil sie so halb weggetreten war, erschrak sie auch, als Kisame neben ihr und Chisato auftauchte. Sie sah verwirrt zu ihm auf und konnte ihm auf seine erste Frage wohl kaum eine Antwort geben. Ohnehin klang die Frage eher rethorisch. Nachdem er den Kleinen auf Samehada platziert hatte, wollte sie sich gerade am Baum hochstemmen, als sie seinen Arm um sich spürte und den Boden unter den Füßen verlor. Ein Moment, in dem die junge Frau dankbar dafür war, dass er solch eine ungeheure Kraft hatte. Müde lehnte sie ihren Kopf zwischen Schulter und Hals des Haimenschen ab und schloss die Augen. Sie hörte an seiner Stimmlage, dass er ernst meinte, was er sagte. "Schon in Ordnung...", murmelte sie und hatte nur wenig Lust, sich weiter damit zu beschäftigen, was passiert war. Sie wollte und konnte nichts darauf erwidern, ließ Kisame also einfach weiterplappern und versuchte, ihm so gut es ging zu folgen. Die Iryonin wusste nicht ganz, ob seine Worte sie erfreuen oder verletzen oder ihr überhaupt etwas bedeuten sollten. "Ich bin nunmal so. Ich habe die Möglichkeit dazu zu helfen und nutze sie. Was hättest du tun wollen? Ich war einfach zu langsam..." Tatsächlich klang es so, als gab sie sich selbst die Schuld daran, was ja auch mehr oder weniger stimmte. Doch sein letzter Teilsatz brachte sie dazu, den Kopf zu heben und sich an ihm festzuhalten. "Ich dich hassen...?", fragte sie entgeistert. Ja tatsächlich sah ihr Gesicht aus, wie das eines kleinen Kindes, das über etwas unglaubliches staunte. "...wie... wie kommst du darauf?"

_________________________________________________
sprechen | handeln | denken

Steckbrief | Jutsuliste | Kuchiyose

Shigeru spricht | Shigerus Gedanken
Nach oben Nach unten
Kisame Hoshigaki
Akatsuki
Akatsuki
avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Anmeldedatum : 04.04.11

Charakter der Figur
Rang: S Rang Nukenin
Alter:
Chakranaturen: Doton & Suiton

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 19 Dez 2011, 21:53

[center] Schon irgendwie Süß wie Shiori sich schutzsuchend und ebenso fertig an selne schulter lehnte und somit auch die nähe wieder herstellte die dem Haimenschen zielich gefiel. Als sie ihm verzeihte war auch wieder seine Welt in ordnung und das sie von nutzen für alle war, das wusste auch Kisame er lehnte seinen Kopf auch etwas an ihren und sprach zu ihr "Ich bin mir sicher das wenn ich dir das nächste mal helfe, das wir beide unverletzt bleibn. Wir sind ebe nnur zusammen stark" sagte Kisame und so war es auch. Auch wenn beide sich auf den Kampffeld wie Rivale nverhielten, stichelten sie sich somit an das bestmöglich zu geben um 5 minuten später damit prahlen zu können. Als Sie aber nun ih nso erstaunt ansah, sich an ihm festhielt und sie fragte wie sie ihn hassen konnte kam nur ein neckendes " Süß" von seine nlippoen ehe er dann ernst weitersprach. "Naja du hasst es zu töten, und ich töte nunmal jeden der mir im weg steht. Da passt doch was nicht, dann müsstest du mich ja eigendlich auch hassen, weil ich deine Abneigung zum hobby zähle. Du bist die schöne und ich das Biest was wirklich jeder auf der welt gerne tot sehen würde" kam es von ihm ehe seine augen den kontakt zu Shioris augen suchten.
Nach oben Nach unten
Shiori Jitsugawa
Kisames Lavagirl
Kisames Lavagirl
avatar

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 14.02.11
Alter : 23

Charakter der Figur
Rang: Missingnin|Iryonin
Alter: 26 Jahre
Chakranaturen: Youton, Doton, Katon

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 19 Dez 2011, 22:03

Shiori war froh, dass Kisame da war. Sie hielt sich immerhin nicht umsonst an dem wärmenden und schutzbietenden Körper fest. Dass er seinen Kopf an ihren lehnte, zeigte ihr in Verbindung mit seinen Worten wenigstens mehr Zuneigung, als das Gesabbel auf dem Kampffeld. Vermutlich hatte er Recht, mit dem was er sagte, denn ohne ihn würde sie selbst das alles nie tun. Er veränderte sie - schnell und unwiderruflich. Sicher, sie hatte schon vor Akatsuki getötet und auch nicht nur schuldige. Aber sie hatte es stets verabscheut und vermieden, insofern es möglich war. Trotzdem konnte sie seiner Argumentation zwar folgen, ihr aber nicht zustimmen. Selbstbewusster als sonst schüttelte sie also den Kopf und sah in seine Augen, um die Ernsthaftigkeit ihrer Worte zu unterstreichen. Auch ihrer Stimme war anzumerken, dass sie sehr ehrlich war, in dem was sie sagte. "Es ist wahr, dass ich das Töten verabscheue und ich kann und will nicht verstehen, was den Spaß daran bei dir ausmacht. Trotzdem kann ich dich dafür nicht hassen. Immerhin kenne ich dich nicht nur als das Monster... ich meine... so sehen dich alle, die dir im Kampf begegnen... Aber ich weiß, dass du, wenn du wolltest, anders könntest. Du hättest das Mädchen sonst nicht verschont." Bestimmt nickte sie, um ihren Worten Nachdruck zu verleihen. Trotzdem legte sie wieder ihren Kopf an seine Schulter, um nicht von seinem Arm zu purzeln und sich wieder zu verletzen. Der Arm war genug.

_________________________________________________
sprechen | handeln | denken

Steckbrief | Jutsuliste | Kuchiyose

Shigeru spricht | Shigerus Gedanken
Nach oben Nach unten
Kisame Hoshigaki
Akatsuki
Akatsuki
avatar

Anzahl der Beiträge : 289
Anmeldedatum : 04.04.11

Charakter der Figur
Rang: S Rang Nukenin
Alter:
Chakranaturen: Doton & Suiton

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 19 Dez 2011, 22:16

"Und wieder erwischt du mich mit deinen weisen worten mein Stupsnäschen" sagte Kisame einfach wieder drauf los,m denn diesen spitznamen hatte sie nunmal weg. Ob sie wollte oder nicht es war so und so wird es auch bleiben, Doch Ihre worte waren gut zu hören. Ironisch tat er empört und legte seinen kopf eneut gegen ihren. " ich bin durch und duch ein Monster. Sie mich an? Ich bin kein normaler Shinobi. Ich bin eine wahrliche Killermaschine. Aber in einem Punkt magst du recht haben. Ich habe der kleine nnichts getan. Aber nicht weil ich nicht wollte sondern weil auch ich stolz habe und es wäre eine schande für mich gewesen sie zu tötetn. Nein ich warte bis sie älrter wird und nach rache trachtet. Nur um mir den kopf von den schultern zu trennen und dann ist sie alt genug und ich kann ihr zeigen wie schnell man sterben kann" sprach er weise udn sah schon vom weiten die Grenzte zu Amegakure, woran man es sah? Ganz einfach Die dunklein Regenwolken. "Wir sind bald da Herzblatt" sagte er und lachte nochmal kurz ehe er die grenze betrat und richtung Akatsuki HQ maschierte

ow: Akatsuki HQ
Nach oben Nach unten
Shiori Jitsugawa
Kisames Lavagirl
Kisames Lavagirl
avatar

Anzahl der Beiträge : 393
Anmeldedatum : 14.02.11
Alter : 23

Charakter der Figur
Rang: Missingnin|Iryonin
Alter: 26 Jahre
Chakranaturen: Youton, Doton, Katon

BeitragThema: Re: Das Gebirge   Mo 19 Dez 2011, 22:24

Shiori seufzte leise und ergeben. Es hatte wenig Sinn, gegen Kisames Logik zu argumentieren. Viel lieber genoss sie die Ruhe, Wärme und Nähe zu ihm, die ihr halfen, wach zu bleiben und nicht sofort umzukippen. Sie war froh, nicht nach Amegakure laufen zu müssen und noch froher, als er meinte, es sei nichtmehr weit. Tatsächlich hörte man bald von weitem das leichte Rauschen des immerwährenden Regens. Pains Jutsu. Seufzend schloss die Schwarzhaarige also die Augen und zuckte mit den Schultern. "Das werde ich dir bis dahin schon austreiben...", hauchte die Jitsugawa leise und lächelte in sich hinein. Sicher hatte Kisame das verstanden, aber er würde es ohnehin nicht für voll nehmen. "Das ist schön... ich brauche dringen Schlaf...", bemerkte sie zu der Tatsache, dass sie bald da waren und ließ ihrem Körper die Möglichkeit dazu, sich zu entspannen.

OW: Akatsuki HQ

_________________________________________________
sprechen | handeln | denken

Steckbrief | Jutsuliste | Kuchiyose

Shigeru spricht | Shigerus Gedanken
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Gebirge   

Nach oben Nach unten
 
Das Gebirge
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yorashi - Der Abendsturm :: Kaminari no Kuni :: Gebirge-
Gehe zu: