Yorashi - Der Abendsturm


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho Rpg
Di 24 Nov 2015, 16:10 von Tourist

» Fairy Piece
Do 17 Apr 2014, 18:15 von Tourist

» Phantom Memorial High [Änderung]
Sa 05 Apr 2014, 14:35 von Gast

» Save me San Francisco!
Sa 15 Feb 2014, 22:20 von Tourist

» The Tribe Community
So 22 Dez 2013, 13:51 von Tourist

» [ANFRAGE] Sinners and Saints
Di 03 Dez 2013, 00:11 von Tourist

» The Tribe München [Änderung]
So 17 Nov 2013, 21:28 von Tourist

» Blazing Flamnes - Katekyo Hitman Reborn RPG
So 10 Nov 2013, 19:50 von Tourist

» New Divide
Sa 09 Nov 2013, 21:39 von Yui Shirushi

Leitfaden
Die drei Schatten
Trailer

Teilen | 
 

 Trainingsplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 31 Jul 2011, 08:37

Yutaka´s Blick ging von Wild und bestialisch zu einem verdutzten Erstaunen über. Was war das denn nun wieder? Kenji schien sich irgendwie gegen irgendwen oder irgendetwas zu wehren. "...Es...das ist als wollte er die Kontrolle über sich beschützen...ist...er...was zum Geier geht da vor sich?!" ging es ihm durch den Kopf, als er auch schon einen lauten Schrei aus seinem Inneren vernahm. Er musste sich wahrlich zurückhalten, um nicht ins Seelenversteck einzutauchen um dort nachzusehen was der Sanbi wollte und wieso er sich so erfreut und kampfbereit anhörte...spürte er etwa die Präsenz eines anderen mächtigen Dämonen oder etwas ähnlichem?! Yutaka wollte bereits, auf alles vorbereitet, darauf hinweisen er solle endlich loslegen. Es war ein beklemendes Gefühl wie sein Partner aussah. Irgendwie merkwürdig, besessen und nicht mehr er selbst. Irgendetwas hatte sich seine bemächtigt..ähnlich wie der Sanbi es bei ihm versuchte so oft. Zu spät. Yuta sah nur noch wie der Schwertkämpfer auf ihn zusprang und kaum eine Sekunde später spürte er, wie die Klinge durch seinen Körper fuhr und er sich in Wasser auflöste. Das Wasserschild hätte niemals rechtzeitig diese Geschwindigkeit aufbieten können um den Angriff abzufangen. Yutaka formte sich sofort wieder zu fester Materie und sah wie der Feind auf ihn zugeschossen kam. "Mist...er ist schneller als zuvor...und durch mein Chakragewand verliere ich an Geschwindigkeit...ich weiß nicht...was ist wenn ich weitergehe...wenn ich den Sanbi...mehr Kontrolle überlasse...verdammt!" Der Jinchuuriki ließ die Wasserwände um sich herum 2 Meter in die Höhe schießen und sprang dann nach oben, ließ das Bijuuchakra verschwinden um wenigstens etwas seiner Geschwindigkeit wieder zu erlangen und sprang gegen einen Baum, wo er sich abstützte und auf Kenji zugeraßt kam...derjenige welcher nun den Schlag früher setzte würde eventuell gewinnen...oder verlieren!
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 02 Aug 2011, 13:31

[Ich hoffe das ist ok so. Ich kann es gerne wieder Editieren wenn du willst]

Saitou steigerte sich immer weiter in seine Kampfeslust. Sollte Kenjis Körper doch darunter leiden. Das war nun wirklich nicht sein Problem. Der Schwertwurf hatte Yutaka getroffen und er musste wieder wieder Entmaterialisieren und neu zusammen setzen. Diese Fähigkeit war wirklich verdammt Interessant. In eine reinen Schwertkampf wäre er damit nahe zu unbesiegbar. Yutaka verzichtete nun wie es aussah auf sein Bijuu Chakra und sprang gegen den Baum um sich von diesen Abzustoßen und wieder auf ihn zu zukommen. Das wurde der letzte Angriff werden. Da war sich der Geist sicher. Außerdem wurden zwei Wasserwände erschaffen. Doch diese könnte der blonde überwinden. Ein Wenig Chakra in die Füße geleitet und schon sprang er über die Mauer hinweg. Nun flogen beide aufeinander zu und es wurde zu einer Entscheidung kommen. Sobald Yutaka Saitou entwaffnete war die Sache beendet. Dann prallten sie auch schon aufeinander und landeten wenig später auf der je anderen Seite des Kampffeldes. Einen Moment schien nichts wieder passiert zu sein. Doch dann begann Blut von Kenjis Hand hinab zu tropfen. Er wurde getroffen und der Verband war durch trennt. Kenji versuchte derweil die Kontrolle zurück zu bekommen oder zumindest etwas. Er schaffte es die verletzte Hand zu öffnen. Daraufhin fiel das Katana zu boden und die Verbindung kappte. Kenji war wieder her seiner Sinne und sackte auch gleich zusammen. Yutaka hatte gewonnen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 28 Aug 2011, 19:35

[Waldgebiet]

"Tschü, Hachi, bis später!", rief sie dem Jungen nach. Der war irgendwie so enttäuscht gewesen, dass sie ihm etwas Essbares versprochen hatte. Sie mochte den Kerl... Miu ging mit großen Schritten über den Trainingsplatz, bis sie all die Verwüstung bemerkte. Nein, heute war sie nicht wirklich ihre eigene Herrin. Sie hasste es. Dann bemerkte sie etwas Blondes, was regungslos auf dem Boden herumlag. "Oi! Kenji?!", rief sie und trat ihm voll gegen die Seite. Ach ja... Sie waren wirklich gut befreundet. Das war nun weder ironisch noch sonst wie gemeint. Nun... Kenji hatte gekämpft und verloren. Die Blonde ließ ihren Korb auf den Boden fallen und ging auf die Knie, um sich den anderen genau anzuschauen. "Ach, leck mich doch...", murrte sie und entzog einem kleinen bisschen Gras in der Nähe das Wasser, was sie dann Kenji ins Gesicht peitschte. Was war bloß mit dem los?
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 28 Aug 2011, 20:03

Kenji war noch immer auf seinen Knien und Saitou wurde immer weiter von ihn weg gedrängt. So gut es eben ging. Dann hörte er aber eine vertraute Stimme. Es war Miu die sich neben ihn gekniet hatte. Sein Blick wanderte nun zu ihr und man sah in seinen Augen noch deutlich den dämonischen Hauch von Saitou. Einen Moment sah er sie nur schweigend an bis er auch schon nasses Gras ins Gesicht bekommen hatte. Dieses rutschte jedoch wieder von seinen Gesicht hinab zu Boden. Doch Kenji war wieder der alte. Seine Augen waren wieder die fröhlichen die sie immer waren und auf seinen Lippen zierte ein breites Grinsen während er zu Miu sah. Das was zwischen den beiden letzte Nacht geschehen war hatte er so gut wie verdrängt. Der Kampf war ihn aber auch um einiges wichtiger gewesen. Ich hatte eben den besten Trainingskampf seit langen. Dann drehte sich Kenji auch schon nach Yutaka um doch von diesen war keine Spur. Aber Kenji war sich sicher, dass es ihn gut ging.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 28 Aug 2011, 21:12


Als sie seinen Worten lauschte, verfluchte sie sich kurz dafür, dass sie sich nur geringfügig Sorgen um ihn gemacht hatte und wiederholte die Klatsche mit dem Wasser erneut, eher sie das bisschen Nass an seinem Kragen gefrieren ließ. Laune schlägt sich halt auf die Fähigkeiten aus. Weiber. Man weiß nie wozu die Fähig sind. "Aha? Bester Kampf also?", fragte sie mit einem leicht komischen Unterton, der Mordlust hieß, und drückte ihm mit einer Hand beide Wangen fest gegen den Kiefer, "Gegen wen denn, Liebes?". Die Frage war eher rhetorisch. Die Wassermaßen, die überall auf dem Feld verteilt waren, ließen auf Suitonnutzer mit einer Menge Chakra im Petto hinweisen. Davon gab's nur einige. Also... Mit ziemlich viel Chakra. "Kenji ~", schnurrte sie und das Wasser an seinem Hals begann auch schon leichte Eiskristalle zu bilden.
Nein, Miu wollte ihn nicht töten, aber es verletzte sie irgendwie, dass der meinte, dass... Ach man! Das Weib wurde halt in ihrem Stolz gekränkt! Stolz, was sie nun - mal wieder - sorgfälltig würde zusammenkleben und -nähen müssen, eher eben dieser Kerl es wieder auseinanderriss und drauf herumtrat. Blöder Heckenpenner..., knurrte sie innerlich und wünschte sich, dass sie auf Kaoris Warnungen geachtet und ihm ferngegblieben wäre. Ihre ältere Cousine war immer im Recht! Und nun war sie weg und hasste sie! Und Kenji trat auch noch mit so einer blöden Aussage aufm ihrem Stolz herum! Ach man! Die Welt ist in so einem Alter doch echt zum Kotzen... Miu ließ von ihm ab, dachte aber nicht daran das Eis in irgendeiner Art und Weise wieder rückgängig zu machen, außer wenn er auf die Idee kam sich zu entschuldigen. Ja, sie war kleinlich.
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 29 Aug 2011, 12:07

Bevor Miu auch nur antwortete bekam er die nächste Ladung Wasser ins Gesicht. Kenji störte dies aber eher weniger. Das sie das Wasser dann leicht einfrieren lies auch nicht. Er grinste einfach weiter. Er wusste das sie ihn nichts tun wurde und er hatte vollstes Vertrauen in die blonde. Dann quetschte sie in aber im wahrsten Sinne des Wortes aus. Die Drückte mit einer Hand seine Wangen an den Kiefer und wollte wissen gegen wen er gekämpft hatte. Isch hasche gehschen Yutakascha gekäschmpft, nuschelte er so gut es in diesen Griff eben ging. Derweil gefroh das Wasser an seinen Hals immer weiter und den blonden war zwar wirklich kalr, aber mit kälte könnte er schon immer gut umgehen. Dann lies sie ihn aber los. Irgendwie schien sie sauer zu sein. Kenji hatte aber wirklich nicht die geringste Ahnung warum dies der fall war. Daher legte er einfach seinen Kopf leicht schief und sah zu Miu.
Alles ok bei dir Miu-chan?
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 13 Apr 2012, 15:21

cf Mizukageresidenz

Kenji war als erstes auf dem Trainingsplatz, den der blonde in und auswendig kannte, aber es war ja auch so etwas wie ein zweites Zuhause für ihn. Zu oft hatte er hier schon trainiert und gekämpft. Doch dieses mal ging es um eine Beförderung und zurück halten kam für ihn nicht in frage. Auch wurde er verlangen, dass seine Gegnerin alles gibt. Denn ein geschenkter Sieg brachte ihn überhaupt nichts. Kaum war er angekommen begann der blonde auch schon mit einen dehn Übungen, wenn auch nur kurz. Wichtiger war, dass er die Gewichte abmachte, zwar war er auch mit ihnen wirklich schnell, aber er wurde Haruka auch nicht überschätzen. Also machte er es lieber gleich ohne. Daher zog er auch schon seine Ärmel hinauf und entfernte, die Gewichte, die er umgeschnallt hatte und doch sehr viel wogen, die mit einen leichten Rums zu Boden vielen. Kurz danach dann auch die seiner Beine. Augenblicklich fühlte sich der blonde sehr viel leichter als eben noch und war vor allen auch ziemlich schnell. Dann zog er auch schon, das Schwert von Saitou aus seiner Scheide und konzentrierte sich kurz. Äußerlich war kein Unterschied zu erkennen, doch die Waffe war nun bei weiten gefährlicher als sie es eben noch war, denn jetzt war sie mit Fuuton umgeben. Mittlerweile müssten aber auch seine Gegnerin da sein und ohne aufzusehen richtete Kenji seine Worte gegen sie. "Dann können wir ja anfangen."

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 13 Apr 2012, 15:35

Cf: Büro

Die Braunhaarige war Kenji zusammen mit Haruka gefolgt, wobei ihre Schwester allem Anschein nach nicht wirklich begeistert von der Idee war. Erst Recht nicht, nachdem Mei sie darum gebeten hatte, keine Jutsus einzusetzen. Doch die Grünäugige wollte jetzt lieber einmal sehen, wie gut der Kazama wirklich war. ,,Ich lasse dich nicht gerne die Drecksarbeit erledigen, wie du es bezeichnet hast, glaube mir Haruka. Aber ich als Mizukage darf innerhalb des Dorfes nicht einfach so mir nichts dir nichts einen Kampf beginnen'', meinte sie entschuldigend und blickte ihre kleine Schwester mit einem Hundeblick an, dem wahrscheinlich nicht viele widerstehen würden.
Dann endlich kamen sie auf der Wiese des Trainingsplatzes an. Sofort erblickte sie Kenji, welcher sich bereits vor bereitet hatte. ,,Nun gut ihr zwei, ich würde gerne einen schönen Kampf sehen!'', ermahnte sie beide. Dann schritt sie anmutigen Schrittes zu einem der Bäume in der Nähe, nahm einen kurze Hopser und landete auf einem der dicken, untersten Äste. Sie drehte sich wieder um, damit sie den Kampf auch sehen konnte, und liess sich aus genau dieser Bewegung heraus auf den Ast fallen, um nun sitzen zu können. Sie lächelte kurz, schloss die Augen und genoss die frischen Luft. Doch sofort öffnete sie ihre Augen wieder. Von ihr aus konnte es beginnen. Dazu gab sie kein Signal, sie war schliesslich keine Schiedsrichterin oder so.
Nach oben Nach unten
Haruka Terumii
Isaos little Princess
Isaos little Princess
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 06.01.12
Alter : 24

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 28 Jahre
Chakranaturen: Suiton, Katon, Doton[inaktiv], Futton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 13 Apr 2012, 16:44

Kv: Büro

Gott wie lange war Haruka hier schon nicht mehr gewesen? Sofern sie sich recht erinnerte hatte sie hier vor einigen Jahren öfter mal versucht die Kontrolle über ihre Elementarverbindung zu erlangen, aber das war bestimmt auch schon über 6 Jahre her. Tja, umso mehr man zu arbeiten hatte, desto weniger Zeit hatte man für einfache Trainingsplätze. Der Gedanke ließ sie ein wenig schmunzeln, - damals war sie noch herzlichst schwach, aber das spielte im Moment keine Rolle. Zunächst einmal musste sie noch das eine oder andere erledigen. Angefangen mit einem entschuldigenden Blick zu ihrer Schwester. Eigentlich war der Satz vorhin nur eine doofe Rumblödelei, womit sie Mei schon gar nicht kränken wollte. Dennoch war das eigentlich das minderwichtige, denn die Vorbereitung für einen Kampf zählte ja wohl mehr. So zog Haruka aus ihrer Hosentasche ein einfaches Haargummi und band sich damit ihre langen braunen Haare zu einem Zopf zusammen. Die Oinin hatte einfach keine Lust, dass ihr die Masse später einfach so in die Augen fiel und damit ihre - ohnehin schon minder gute - Sicht einschränkte. Damit wären wir auch gleich beim Thema der dritten Vorrichtung. Aus einer weiteren Tasche - diesmal die an ihrem Hinterteil - kramte sie eine kleine Dose hervor in denen ihre Kontaktlinsen aufbewahrt wurden. Bis eben hatte sie immernoch ihre Brille aufgehabt, welche Haruka normalerweise bei Kämpfen bzw. Missionen abnahm. Sprich auch jetzt tat sie eben dieses. Sollte dieses Hilfsmittel nämlich beschädigt werden, lief sie immerhin Gefahr, dass ihr ein Splitter ins Auge fiel und darauf hatte sie nun wirklich keine Lust. Also Brille auf einem nahegelegenen, größeren Stein abgelegt und anschließend war die Braunhaarige damit beschäftigt, ihre anderen Hilfsmittel auf die Augen zu platzieren.
Als auch dieser Vorgang endlich vorüber war, blinzelte die Oinin einige Male, ehe sie sich Kenji gegenüber stellte. Kurz begutachtete sie sein Schwert. Wäre er nicht unbedingt ihr Gegner hätte sie nun wohl gern über die Schmiedekunst, welches dieses Werkzeug definitiv erhalten haben musste, diskutiert. Stattdessen zog sie selbst ihr Katana, womit sie alle möglichen Emotionen ablegte und sie ihre Lippen zu einem einzigen schmalen Strich verzog. Einzig und allein ihr Stolz blieb gerade in ihr vorhanden, den sie gegen solch einen Jüngling definitiv nicht verlieren würde. Ihre blauen Augen sahen in die des Kazamas und warteten auf dessen Reaktion. Wobei Haruka lediglich ruhig da stand und - trotz der Tatsache dass sie keine Jutsus benutzen sollte - ihre Klinge mit Futtonchakra bedeckte, was letztendlich ohne Fingerzeichen von statten ging. Wenn sie sonst schon keinerlei Techniken anwenden durfte, dann würde sie wenigstens eben diese nutzen. Ein bisschen Hitze würde der Kerl sicher vertragen. Da sie jedoch die Ältere war und dies eigentlich sein Beförderungskampf war, ließ sie ihm den Vortritt. „Ich bin dann so weit.“, meinte sie bar jeglicher Freude und konzentrierte sich somit auf Kenji.

Spoiler:
 

_________________________________________________
...first I hated you...

...yet you make me smile...
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 13 Apr 2012, 17:20

Haruka nahm nun ihre Brille ab und bindete sich die Haare ab, bevor sie ihre Waffe zog. Sie kämpfte auch mit einen Schwert, das war doch mal interessant. Mal sehen ob sie es mit seiner Schwertkunst aufnehmen konnte. Zu selten Kämpfte Kenji gegen andere Schwertkämpfer, die nicht ebenfalls Kazamas sind. Einzig Miu war eine ständige Gegnerin. Als sie dann anfangen konnte erzeugte Kenji auch schon sein erstes Jutsus. Das letzte was man sah war ein freches Grinsen seitens des blonden, bevor sich das Kampffeld in Nebel tauchte. Von der Technik, von Harura hatte er nichts mit bekommen, sie aber ja sicher auch nicht seine. Bevor er aber Angriff musste er noch eine weitere Technik benutzen. Wobei diese nur eine Erweiterung zu dem Nebel war. Kaum war diese genutzt könnte er auch schon alles was im Nebel war spüren. Eine Technik die der blonde so weit trainiert hatte, dass er mit dieser Art des fühlens klar kam, dass es kaum Unterschiede gab als wenn er mit seinen Augen sah. Dann ging er aber auch schon zum Angriff über. Erstaunlich schnell, aber dennoch lautlos griff er an. Jedoch nicht von vorne wie die meisten denken wurde. Er lief eine kleine Kurve um von Links anzugreifen und gefiel auf ihre Seite zu zielen. Insofern sie keine Verteidigung aufbaute oder seinen Angriff bemerkte wurde diese Attacke treffen, da war sich der blonde sicher.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Haruka Terumii
Isaos little Princess
Isaos little Princess
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 06.01.12
Alter : 24

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 28 Jahre
Chakranaturen: Suiton, Katon, Doton[inaktiv], Futton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 13 Apr 2012, 19:04

Haruka blieb herzlichst unbeeindruckt von den Fingerzeichen die der Kerl am formen war. Sie kannte sie nur zu gut immerhin hatte sie selbst eben dieses Jutsu inne. Viel mehr noch...sie könnte das ganze Kampffeld nun ätzend werden lassen, aber das wurde ihr ja verwehrt, obwohl sein Grinsen von eben sie definitiv dazu verleitet hätte. Andererseits war der Junge auch nicht unbedingt dumm, wenn man bedachte, dass er gerade auf ihre Sehschwäche noch einen draufsetzte. Nicht schlecht. Wobei vielleicht hatte er auch einfach nicht nachgedacht und benutze diesen Kampfstil immer. Immerhin kannte sie den Typen ja nicht direkt. Allerdings hatte sie dank ihres eingeschränkten Sichtfeldes auch ein wesentlich aktiveres Gehör wie so manch anderer, als das sie nicht einigermaßen kalkulieren konnte, woher der Kazama kommen würde. Sie hätte es eigentlich auch einfacher haben können immerhin gab es keine Flüssigkeit, die sie nicht hätte verdampfen lassen können und da Nebel nun mal aus genau solcher Flüssigkeit bestand, war es auch kein Wunder, dass in der Nähe ihres Katanas eben keiner vorhanden war. Dummerweise lag eben dieses in ihrer Rechten weshalb sie mit eben diesem Kenji nicht mehr schnell genug hätte abblocken können, doch da gab es ja noch eine andere Möglichkeit.
Harukas Blick glitt an ihre linke Seite, wo Kenji gerade mit seinem eigenen Schwert auf sie zielte, doch bevor es auf Haut hätte treffen können, wehrte Haruka seinen gezielten Schlag mit einer weiteren Waffe ab, die sie gerade noch rechtzeigt hatte ziehen könnten. Es war mehr oder weniger ein kleines Messer - auch Tanto genannt - welches sie mit der eigenen Klinge gegen die seinige hielt. Woran sie jedoch nicht gedacht hatte - oder vielmehr nicht wusste - war, dass der Kazama Junge seine eigene Klinge präpariert hatte. So merkte Haruka, dass die - zugegeben - dünne Schneide ihres Messers dem auf keinen Fall lange stand halten würde. Weshalb sie ihr Körpergewicht verlagerte und zwei gezielte Schritte zurücksetzte. Dummerweise schnitt Kenjis Klinge dabei geringfügig ihren linken Handrücken, da sie sich - dank des Nebels - bei dem zurück ziehen ein wenig verschätzt hatte. Kurz verzog sie daher das Gesicht, ehe sie mit ihrem Katana ausholte, ohne es dabei gewollt auf Kenji selbst zu schnellen zu lassen. Viel mehr löste sich das Futtonchakra an dessen Schneide. Einziges Problem hierbei: der Kerl würde das bemerken. Immerhin raste das Jutsu durch Nebel, welcher durch eben dieses - wie vorher zuvor in Harukas Nähe - mehr oder weniger aufgelöst wurde.
So würde sie hier also nicht weiter kommen. Haruka zweifelte auch daran, dass das bisschen Futtonchakra sein Ziel finden würde, ehe Kenji es abwehren würde. Sie müsste sich also was anderes überlegen. Zunächst einmal musste sie diesen hässlichen Nebel loswerden bzw. abändern. Mit diesem Gedanken formte Haruka Fingerzeichen, ehe sie den kompletten Nebel einmal verdampfen ließ und dadurch - so glaubte sie - erstmal im Vorteil war. War zwar wieder ein Futtonjutsu, aber immerhin nichts ätzendes, als das ihre Schwester sie hätte anschwärzen können.


Spoiler:
 

_________________________________________________
...first I hated you...

...yet you make me smile...


Zuletzt von Haruka Terumii am Sa 14 Apr 2012, 00:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 13 Apr 2012, 21:08

Zu erst hatte der blonde es gar nicht bemerkt. Erst als er beinahe zugeschlagen hatte merkte er wie, der Nebel ihre Waffe zu meiden schien. Sich das erklären könnte er sich jedoch nicht gleich, doch dies übernahm eh Saitou recht gerne. Welcher in letzter Zeit ziemlich koperativ war. Es war aber schon Praktisch, wenn er mit seiner immensen Erfahrung das Denken übernahm. So war er es auch der Kenji gedanklich mitteilte, dass es sicherlich Chakra in ihrer Klinge war. Wobei er auf Katon tippte. Dann schlugen die Klingen auch schon auf einander und es war eigentlich leicht zu merken, dass ihre Klinge gleich nachgeben wurde, doch auch sie merkte es und wich daher nach hinten aus. Im nächsten Moment schien sie dann ihr Chakra im Schwert abzugeben. Zumindest spürte Kenji, dass der Nebel an einer stelle verschwand und genau diese Stell kam auf ihn zu. Zwar war er schnell genug um nach hinten zu weichen, aber die Hitze war dennoch zu spüren. Aber es schien kein Feuer zu sein. Jedenfalls hörte er kein Feuer und davon gehört, dass man Katon Chakra, als bloße Hitze abgeben kann hatte er noch nicht. Erklären was es aber sonst sein sollte war ihn ebenso wenig möglich. Doch diese Erklärung konnte Saitou liefern, welcher die Möglichkeit offen legte, dass es auch Futton ist, etwas von dem Kenji noch nie gehört hatte. Aber gut entweder es war das oder Katon, aber das wurde er früher oder später schon selbst merken. Dann begann sich aber immer mehr Nebel zu verflüchtigen und eher er sich versah war dieser auch schon weg. Das Grinsen von Kenji aber nicht, denn jetzt bemerkte er das Blut, auch wenn es wenig war. "Die nächste Attacke wird richtig sitzen", säuselte er vergnügt, bevor er begann, dass lose Stück Band, seines Schwertgriffes, um den Verband an seinem Arm zu binden. Oder anders gesagt, die Klinge war nun direkt mit Kenji verbunden. Doch vor seiner nächsten Attacke schätze er ihre Reichweite genau ein. Er hatte genug Schwerter gesehen und gegen genug Familien Mitglieder gekämpft. dass dies eine relativ einfache Übung war. So wusste er genau wie weit er laufen konnte ohne ein Treffer kassieren zu müssen. Dann lief er auch schon los, wenn auch nicht so schnell wie er eigentlich konnte, denn jetzt musste er auf jede Bewegung reagieren können. Der Angriff selbst war zwar nicht schlecht, aber bewusst von dem blonden gewählt, dass sie eine Lücke finden wurde. Kenji jedenfalls wurde an ihrer stelle diese angreifen und damit leicht ein ordentlichen Treffer kassieren und genau das erwartete er auch von Haruka. Vorhaben sich treffen zu lassen hatte er aber nicht, im gegenteil. Er achtete genau auf jede ihrer Bewegungen, die ihre Reichweite auch nur minimal ändern konnte um genau bevor er diesen erreichte zu stoppen. Sein Plan war simpel. Sie wurde hoffentlich die Lücke angreifen und seinen Stop nicht schnell genug realisieren, so das sie dennoch Angriff, der Schlag wurde leicht daneben gehen und Kenji konnte, auch wenn er nicht in Reichweite für einen direkten Treffer angreifen, in dem er sein Futonchakra in der Klinge entladete,Er selbst brauchte nur eine leichte Bewegung zu ihr hin, mit seiner Waffe und eben das entladete Chakra, welches sich in form einer dünnen Windklinge auf sie zu bewegen wurde und dann sicherlich auch traf.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Haruka Terumii
Isaos little Princess
Isaos little Princess
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 06.01.12
Alter : 24

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 28 Jahre
Chakranaturen: Suiton, Katon, Doton[inaktiv], Futton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa 14 Apr 2012, 20:10

Unverwandt blickte Haruka ihren linken Handrücken an und erkannte die kleine Schnittwunde, an der ein wenig Blut gerann womit es anschließend auf den Boden tropfte. Hatte er ihr also einen minimalen Schnitt beigebracht. - Glückstreffer. Etwas was sie irgendwo störte. Eigentlich hatte sie nicht vorgehabt den Kerl vor sich ernsthaft zu verletzen, während dieser das wohl ein wenig zu ernst nahm. Es nervte sie an, dass sie sich zurück halten sollte, Kenji sie jedoch verletzen durfte, wie er wollte und hätte die Oinin nicht gerade abgewehrt, hätte sie jetzt zumindest eine nette Schnittwunde am Bauch, anstelle von dem Kratzer an der Hand. Jedoch blieben nicht viele Techniken, mit denen sie dem Kazama nicht eventuell doch schaden könnten. - Dauerhaft schaden könnte. Es sollte immerhin schon vorgekommen sein, dass verätzte Haut nicht mehr einfach so heilen konnte. Genauso wollte sie Tora momentan nicht rufen - noch nicht. Die maulte eh nur rum, wenn man mal kämpfen musste und das wollte Haruka so lange vermeiden, wie es eben möglich war. Zumal der Kazama nun erneut Anstalten machte, anzugreifen. Er rannte recht frontal auf sie zu, so dass es mehr oder weniger ein leichtes für sie war, seinen Schwachpunkt an seiner Seite herauszufinden und attackieren zu wollen. Dummerweise merkte die Oinin erst im letzten Moment, dass dies mehr oder weniger eine Finte gewesen war. „Super Haruka...du bist gerade auf einen absolut dämlichen Trick reingefallen.“, dachte sie als Kenji abrupt stoppte, womit ihr Schwerthieb, den sie jedoch lediglich mit der stumpfen Seite ausführte, ins leere ging. Letzteres ließ sie unweigerlich ein Stück nach vorne stolpern, was wohl unwesentlich ihr Glück gewesen war, denn im nächsten Augenblick spürte sie einen schneidenden Schmerz Nähe ihrer rechten Wange und Oberarm. Ihre Augen verengten sich, als sie fühlte, wie ihr Stolz unweigerlich einen Knacks erhielt und sie dem Kerl nun am liebsten die Kehle aufgeschnitten hätte. Andererseits: sollte sie nicht eigentlich froh darüber sein, dass die baldige Generation Oinin die jetzige bereits übertraf? ...Übertraf, als ob. Der Kerl hatte nur eine Chance gegen sie, weil sie ihn nicht elendig verätzen durfte. Wie auch immer. Vielleicht wäre Tora gerade doch keine allzu schlechte Wahl, wenn man bedachte, dass ihr nicht mehr viele Jutsus blieben, die sie dem Kerl entgegenbringen konnte. Dennoch kam sie um ihre nächste Aktion nicht rum.
Da sein Angriff sie nicht direkt getroffen hatte und mittlerweile kein bisschen unausgefüllter Zwischenraum mehr zwischen den Beiden war, zog Haruka erneut ihr Tanto, ehe sie - erneut mit der stumpfen Schneide - nach seiner, bisher ungeschützten, Seite hieb. Würde er nicht schnell genug reagieren, wäre das normalerweise ein voll wunderbare Verletzung in einem Kampf, da sie aber nicht darauf aus war, den Kazama zu verletzen, würde sich das Spiel vielleicht noch ein wenig weiter hinziehen. Allerdings konnte sie auch nicht mit Sicherheit sagen, ob sie getroffen hatte, da sie anschließend hinter Kenji rannte, Fingerzeichen formte...und...ja, es geschah absolut nichts - scheinbar. Lediglich die Luft vibrierte etwas, was ein seltsamer Vorgang war, fast so als hätte sie irgendwo ein Feuer entfachen lassen. Dummerweise musste nun auch Haruka aufpassen, wann sie atmete und vor allem wohin genau sie trat. Also holte die Frau Luft und hechtete wieder auf den Kazama zu um ihn anschließend in einen andauernden Schlagabtausch zu hüllen. Sie hatte genug davon, in der Defensive zu stehen, zumal sie im Grunde von Anfang an davon ausging, dass das mehr ein Schwertkampf werden sollte, als alles andere. So zielte Haruka auf ihn - frontal natürlich - alles was sie jetzt brauchte, war so lange zu warten, bis ihr Jutsu Wirkung zeigte.

Spoiler:
 

_________________________________________________
...first I hated you...

...yet you make me smile...
Nach oben Nach unten
Furyoku Tori
| godawful past |
| godawful past |
avatar

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 28.07.11
Alter : 23

Charakter der Figur
Rang: Oinin-Captain
Alter: 29 Jahre
Chakranaturen: Fuuton, Doton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa 14 Apr 2012, 20:30

KV: Eingang von Kirigakure no Sato.

Tori hatte Yuki also mit sich genommen, einen jungen, ziemlich unfähigen Lehrling mitten auf der Straße abgefangen, um ihn zu beauftragen, nach Mei Terumii zu suchen und ihr zu sagen, wo diese war. Als dieser Auftrag erledigt war, gönnte sie dem Kerlchen trotzdem keine Ruhepause, sondern schickte ihn nach Kouhei aus. In der Zwischenzeit führte sie die kleine Furyoku durch Kirigakure no Sato, zeigte ihr ein paar wichtige Gebäude und führte sie auf einem recht verwinkelten Weg zum Trainingsplatz. Dort - so laut dem armen Kerlchen von Botenjunge - war Mei Terumii zu finden. Auf dem Weg hatte sie sich, ihrer mittlerweile wieder recht munteren Tochter und Yuki gebratene Nudeln von einem ihrer Lieblingsimbisse mitgenommen und trug die Tüte nun gemächlich zu einer Bank am Rande des Platzes. Über ihr auf einem Baum chillte die neue Mizukage vor sich hin und beobachtete das Treiben der Kontrahenten auf dem Trainingsplatz. Es verwunderte die Oinincaptain nicht, dass Kenji dort stand, eher, dass er gegen Meis Schwester Haruka kämpfte. Sie selbst hätte sich für diesen Trainingskampf liebend gern angeboten. Seufzend half sie Tani auf die Bank, setzte sich und klopfte für Yuki neben sich. "Setz dich und lass uns essen. Wenn die beiden da fertig sind, hat unsere ehrenwerte Mizukage sicher ein wenig Zeit für dich.", erklärte sie, packte die beschichteten Pappschachteln aus und zückte Einwegstäbchen, um sie auseinander zu brechen und Tani zu helfen, an ihr Essen heranzukommen. Nach einem Bissen, der größtenteils auf der Bank, statt dem Mund der Kleinen landete, nahm die Weißhaarige sie auf den Schoß und fütterte sie, während sie aufmerksam verfolgte, was die beiden vor ihr da taten.

_________________________________________________
sprechen | handeln | denken | Tani

Steckbrief | Jutsuliste | Clan
Nach oben Nach unten
Furyoku Yuki
the cherry blossom of snow
the cherry blossom of snow
avatar

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 08.04.12
Alter : 24

Charakter der Figur
Rang: Genin
Alter: 13 Jahre
Chakranaturen: Raiton, Fuuton[inaktiv]

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 15 Apr 2012, 01:35

Kv: Eingang von Kirigakure

Yuki war ihrer Halbschwester die ganze Zeit durch Kirigakure gefolgt, als diese jemanden anwies, nach der amtierenden Mizukage zu suchen, war sie dann jedoch doch etwas beeindruckt. Immerhin gehorchte der Kerl aufs Wort und so fragte sich die Weißhaarige noch immer, was Tori nun eigentlich war. Allerdings hatte sie sich vorgenommen dieses erst beim Essen zu fragen und so war sie der anderen Weißhaarigen einfach gefolgt, hatte sich das Dorf zeigen lassen, woran Yuki recht interessiert gewesen war, bis sie an einen Trainingsplatz angekommen waren.
Auf diesem kämpften zwei Leute miteinander, die Yuki - natürlich nicht - kannte, weshalb sie sich einfach stillschweigend neben Tori niederließ. Als die Weißhaarige dann auf der Bank hockte, nahm sie nach einer gefühlten Ewigkeit endlich ihr eigenes Schwert von den Schultern, legte es neben sich und angelte ebenfalls nach den Essstäbchen, nickte jedoch, als man ihr sagte, dass sie nach dem Kampf mit der Mizukage reden würden. Nachdem sie dann auch einen der Nudelbecher zwischen den Fingern hatte, stopfte sie sich langsam den Inhalt in den Mund, ehe sie schluckte und zu Tori sah. „Kennst du die Beiden? Bzw. den Mann von vorhin? Es wirkte so, als ob er großen Respekt vor dir hatte.“, fragte sie leise. Lange ließ sie ihren Blick aber nicht auf der Furyoku liegen, da der Kampf ihre Aufmerksamkeit doch recht stark auf sich zog. Es war beeindruckend, allerdings konnte sie auch nicht wirklich einschätzen weshalb, die beiden gegeneinander antraten. „Uhm...viel mehr: warum kämpfen sie überhaupt.“, sie wirkte ein wenig abwesend, während sie sich immer wieder ein Teil der Nudeln in den Mund schob und weiterhin gebannt den Kampf verfolgte.

_________________________________________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 15 Apr 2012, 14:30

Mei sah dem Kampf mit grossem Interesse zu. Seit langem hatte sie keinen besseren mehr gesehen, zumal eine der beiden Kontrahenten - Haruka - sich noch zurück halten musste. Anscheinend hatte Kenji dies nicht mit bekommen, denn ihre Schwester steckte mehr ein als er. Doch auch die kleine Terumii wusste, wie sie sich verteidigen konnte und setzte eines ihrer bösesten Jutsus ein. Selbst für Mei, welche diese Kunst selber genau kannte, wäre es schwer, sie zu erkennen. Doch das schien den Kazama-Knaben anscheinend nicht davon ab zu halten, den Kampf zu seinen Gunsten zu drehen. Zumindest schien er es zu versuchen. Und langsam glaubte Mei, dass sie ihrer Schwester Unrecht tat. Kenji war viel besser als erwartet, selbst Mei persönlich hatte den Burschen unterschätzt, wie sie gerade sah. Sie stand auf, sich noch immer auf dem Ats befindend, und blickte zu ihrer Schwester und Kenji. ,,Haruka!'', brüllte sie mit lauter Stimme, dass man sie wahrscheinlich noch von Ausserhalb des Trainingsplatzes hören konnte. ,,Von mir aus darfst du nun all deine Jutsus verwenden und wirklich alles geben, ich will sehen, wie unser zukünftiger Oinin sich in einem echten Kampf anstellt!'', gab sie zu verstehen. Während diesem Geschrei blickte sie nur ganz kurz nach Rechts, dies reichte allerdings schon, um Tori, welche es gewesen war, die Mei als Mizukage vorgeschlagen hatte, zu erblicken. Ein Lächeln erschien auf Meis Gesicht, während sie von dem Baum hopste. Es konnte kein Zufall sein, dass die Furyoku sich hier befand. Und dies auch noch mit einer etwas kleineren Begleitung. ,,Tori-San'', begann sie lächelnd. ,,Sind sie auf der Suche nach mir? Was verschafft mir die Ehre'', begrüsste sie ihre Kollegin herzlich.
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 16 Apr 2012, 09:43

Es verlief alles nach Plan, das einzige was er nicht bedacht hatte war, dass sie vielleicht stolpern könnte was sie in dem Fall rettete. Denn sonst hätte sie eine weit aus härtete Wunde gehabt, die jedoch leicht zu Heilen wäre. Das er sie ernsthaft versuchte zu verletzen war für Kenji dabei selbstverständlich. Immerhin war das ein Kampf auch wenn es nur ums Training ging. Die Kämpfe gegen Miu waren auch stets richtige Kämpfe. Alles andere brachte in seinen Augen nichts. Nur aus richtigen Verletzungen lernt man. Als sie dann aber ihren Angriff ausführte und die stumpfe Seite benutzte, was Kenji keineswegs entgang wurde sein Blick Augenblicklich kühl und abweisend. Was nun folgte war ein Angriff mit ihren Tanto und wieder der stumpfen Seite, welchen der blonde aber einigermaßen gut ausweichen konnte. Lediglich streifen tat sie ihn. Dann lies sie aber auch schon um ihn herum. Kenji selbst drehte sich natürlich mit doch einzig die Fingerzeichen bekamm er mit doch erkennen konnte er nichts. Doch anders als Kenji wusste Saitou etwas mehr und teilte ihm mit, dass sie ihre Luft anhielt. Im nächsten Moment griff sie auch schon an und den blonden wurde klar was es war. Das konnte nie und nimmer Katon sein, also doch Futton. Auch wenn er es gerne nicht am eigenen Leib erfahren hätte. Zwar schaffte er es recht gut ihre Angriffe zu blockieren, einfach weil er trotz seines Alters Erfahrungen im Schwertkampf hatte, die viele ältere nicht hatte, alleine dank seines beinahe täglichen Trainings, aber das brennen auf seiner Haut, welches sich auch in seiner Lunge preit macht. Er musste also schnell handeln und hatte auch gleich eine Idee, die er selbst unter den Schmerzen und ohne Fingerzeichen ausführen konnte. So schaffte er es trotz, des schmerzes seine Waffe mit Suiton Chakra zu ummanteln und diese damit klebrig werden zu lassen. Grund dafür war einfach. Ihre Waffe sollte an seiner kleben bleiben, damit er sie zumindest kurzzeitig zu einer Angriffspause zwingen konnte. Auch hierbei hoffte er auf den Überraschungsmoment, der sie überrumplen sollte. Mit ein wenig Glück konnte er sie sogar komplett entwaffnen. Aber selbst wenn nicht. Zumindest kurzzeitg wurde er ihre Waffe richtung Boden lenken können. Was folgte war ein schneller aber gezielter Elbogenhieb gegen ihren Brustkorb. Auch hier hoffte er wieder auf die Chance, dass der Schock ausreichte um sie dazu verleiten ihre Waffe los zulassen, wodurch er sie ohne Probleme dank des Klebeeffektes einkassieren wurde. Selbst wenn dies nicht klappte wurde ihr sicherlich kurz die Luft wegbleiben was hoffentlich zu einem Atemreflex führen wurde, was sie dazu führen wurde das sie ihre Technik abbekamm. Aber selbst wenn auch dies nicht funktionierte. Was sicher klappen wurde ist, dass er nach dem Hieb einen Moment bekamm nach hinten zu hechten um aus ihre Technik zu kommen. [such dir einfach aus ob etwas davon klappte oder nicht] Kaum war er außer reichweite begann er dann endlich diesen verflixten Hustreflex nachzugeben, den er schon die ganze Zeit hatte. Ekelhaftes brennendes Zeug wie er fand. Auch seine Arme waren deutlich gerötet, jedenfalls die Stellen die offen lagen. Was aber viel wichtiger war für ihn. War dieses verdammte zurück gehalte von ihr und der Kommentar von der Mizukage, die beiden neuankömmlinge hatte er nicht bemerkt gehabt. Doch jetzt ergriff Kenji das Wort, welche sowohl an die Mizukage als auch an Haruka gerichtet waren, auch wenn der dramatische Effekt dadurch gelinderte wurde dank Harukas Jutsu, welches schwer machte ernst zuklingen, einfach weil weil sein Hals nicht mehr ganz in Ordnung war. "Mit allen nötigen Respekt. Ich bin ein Schwertkämpfer und ich liebe es zu Kämpfen und ich nehme jeden gottverdammten Kampf ernst. Es ist eine Frechheit von seinen Gegnern nicht ebenso ernst genommen zu werden und ein halbherziger Kampf bringt mir rein gar nichts", sagte er deutlich sauer und sah nun direkt zu Hakura. "Wenn ich noch einmal erlebe, dass du dich zurück hälst breche ich diesen Kampf auf der Stelle ab."

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Haruka Terumii
Isaos little Princess
Isaos little Princess
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 06.01.12
Alter : 24

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 28 Jahre
Chakranaturen: Suiton, Katon, Doton[inaktiv], Futton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 18 Apr 2012, 18:42

Konsequent hieb sie weiter auf den Kazama ein, bis dieser ein Jutsu benutzte und damit erneut seine Klinge präparierte. Kurzzeitig klappte sein Einfall wohl auch immerhin schaffte er es tatsächlich, dass ihre Schneide an der seinigen leicht haften blieb und damit ein paar Probleme auftraten. Jedoch hatte sie grundsätzlich das Gefühl von dem Kerl absolut unterschätzt zu werden und das, obwohl Haruka älter als ihr Gegner war. Sie fing also seinen Ellenbogen mit der freien Hand ab und schickte derweil ihr eigenes Chakra in ihre Klinge, womit sie wieder die Kontrolle über ihr Katana erhielt. Viel mehr noch endlich hatte diese schreckliche Zurückhalterei ein Ende. Während die Ansage jedoch kam, entfernte sich Kenji ein Stück von ihr und so löste sie das Chakra um die Staubpartikel in der Luft. Keine Sekunde später steckte sie ihr Schwert zunächst zurück in die Scheide. Wenn sie den Kerl nun mit Ninjutsus bombardieren durfte, wäre das immerhin im Moment nicht mehr nötig. Andererseits missfiel ihr der Tonfall des Anderen und wieder erhielt sie die Bestätigung, dass man sie absolut nicht ernst nahm. Ein kleines Lächeln stahl sich auf ihre Lippen, welches - anders als vorhin im Büro - völlig fremd von Freunde war. Hat man dir denn keinen ordentlichen Ton beigebracht, Kazama? Mehr noch ich nehme dich durchaus ernst. Vielmehr als du mich ernst nimmst, wie mir scheint.“, während sie sprach barg nicht mal ihre Stimme eine einzige Emotion. Sie klang vollkommen kalt und so musterte sie ihn kurz aus ihren blauen Augen. Allerdings wartete Haruka keineswegs auf eine Antwort und so formte sie erneut Fingerzeichen, ehe sie anschließend beide Arme gen Kenji streckte. Sie hatte absolut keine Lust mehr rumzualbern. Zum einen hatte der Kerl sie bereits zweimal getroffen und zum anderen, wollte sie ihm sein loses Mundwerk stopfen. Allerdings würde man diesmal durchaus was sehen, da ein drachenähnliches Gebilde aus einer Art Nebel auf den jungen Mann zu schnellte. Haruka hoffte mehr oder weniger darauf, dass er es mit seinem Schwert abwehrte, denn dann würde ihre ganze Überlegung aufgehen.

Spoiler:
 

_________________________________________________
...first I hated you...

...yet you make me smile...
Nach oben Nach unten
Furyoku Tori
| godawful past |
| godawful past |
avatar

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 28.07.11
Alter : 23

Charakter der Figur
Rang: Oinin-Captain
Alter: 29 Jahre
Chakranaturen: Fuuton, Doton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 18 Apr 2012, 19:02

Tori verfolgte angeregt, was Kenji und Haruka sich entgegenwarfen und runzelte missbilligend die Stirn, als Kenji auf die Aufforderung Meis an Haruka antwortete. Hatte sie dem Jungen nicht eigentlich endlich Respekt beigebracht? Dafür würde sie ihm noch gehörig den Kopf waschen. Was dachte der sich, so respektlos mit den Terumiis zu reden? Aber offensichtlich hatte er Haruka damit zumindest ein wenig aus der Reserve gelockt, was gut war. Als Tani einen laut von sich gab, sah die junge Mutter ihr Kind an und legte den Kopf schief, die kaute fertig, schluckte ihren Bissen herunter und hoppste von dem Schoß der Weißhaarigen, um zu Mei zu gehen. "Tante Mei! Kake! Hallo, Kake!", bemerkte sie lautstark, winkte und fuchtelte und schenkte ihre ganze Aufmerksamkeit der Mizukage, deren Rang sie nicht aussprechen konnte. Die Furyoku selbst lächelte, aß etwas von dem Rest der Portion ihrer Tochter und sah Yuki an, die ihr eine Frage gestellt hatte. Wobei es eigentlich zwei waren. "Der Junge von vorhin ist einer meiner Lehrlinge.", begann sie und musterte das Mädchen sanft, während es aß. "Und der Junge dort war auch einer. Ich habe ihn ausgebildet und bin der Meinung, dass er bereit ist, seinen Rang anzunehmen. Ich vermute, dass Mei, unsere Mizukage sich selbst davon überzeugen wollte und deshalb ihre Schwester gegen ihn kämpfen lässt." Sie aß eine Weile weiter, bis die ältere Terumii mit der Zweieinhalbjährigen zu ihnen kam und Tori nach ihrem Anliegen fragte. Wissend lächelte die Captain der Oinin von Kirigakure no Sato und zuckte mit den Schultern. Sie nahm den letzten bissen, stellte die leere Verpackung wieder in die Tüte und sah dann die Braunhaarige an. "Ja, ich bin hier wegen Yuki.", sie deutete auf ihre jüngere Halbschwester. "Sie kam aus Iwagakure no Sato hierher, allein... Aber diese Geschichte möchte sie Euch vielleicht lieber selbst erzählen. Das Problem ist, dass sie keine Papiere besitzt und ich sie vor unseren Torwachen retten musste." Ihre letzten Worte klangen belustigt, denn das war sie tatsächlich. Es klang seltsam. Und Yuki hatte tatsächlich ihrer Hilfe bedarft. Mit einem liebevollen Lächeln schnappte sie ihre Tochter, nahm sie wieder auf den Schoß, worauf das Mädchen eifrig nach Yukis Schleife angelte, die nun wieder in Reichweite rückte. Der Blick Toris lag aber wieder auf dem Kampfgeschehen. "Erlaubt mir, ihm nacher den Kopf zu waschen."

_________________________________________________
sprechen | handeln | denken | Tani

Steckbrief | Jutsuliste | Clan
Nach oben Nach unten
Furyoku Yuki
the cherry blossom of snow
the cherry blossom of snow
avatar

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 08.04.12
Alter : 24

Charakter der Figur
Rang: Genin
Alter: 13 Jahre
Chakranaturen: Raiton, Fuuton[inaktiv]

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 18 Apr 2012, 21:57

Yukis Blick änderte sich ein wenig, als die zwei Parteien zu sprechen begannen. Ob sie sich stritten? Vielleicht gab es ja Regeln bei dem Kampf...oder sie verstand diese erwachsenen Welt noch immer einfach nicht. Dennoch beobachtete sie das Geschehen weiterhin mit Interesse, während sie sich ab und an verstohlen einige Nudeln in den Mund schob. Sie bemerkte nicht mal direkt, wie die kleine Tani von der Bank auf irgendjemand zulief. Als jedoch Tori erklärte, was es mit dem Ganzen auf sich hatte, hielt sie kurz inne und blickte die Andere ein wenig ungläubig an. Sie hatte sie ausgebildet? Aber der Junge auf dem Feld wirkte nicht wie ein Genin. Womit Yuki automatisch ausschloss, dass die beiden eine Jounin - Genin-Beziehung hatten. Außerdem hatte eine andere Stimme, die vorhin kurz in den Kampf geschrien hatte, irgendwas von Oinin gemeint. Prüfend legte Yuki also den Kopf etwas schief womit sie Tori ein wenig musterte. Was war sie denn nun? Während sie so darüber nachdachte, drückten sich ihre Essstäbchen in ihre Wange, was sie jedoch nicht wirklich realisierte. Grundsätzlich wirkte die Genin gerade generell ein wenig abwesend, was damit zusammenhing, dass dies bei ihr fast immer vorkam, wenn sie nachdachte. Allerdings kam sie nicht drauf, was ihre Halbschwester nun für einen Rang bekleidete. Ihr blieb auch keine weitere Zeit darüber zu grübeln, da sich anschließend eine weitere Person ins Gespräch mischte und sich mit Tori über Yuki selbst unterhielt.
Um besser zu erkennen, wer die ominöse Person war, beugte sich die Weißhaarige ein wenig vor um an Tori vorbei zu schauen und als sie die Frau mit der seltsamen Frisur sah blinzelte sie einmal mit ihren blauen Augen. „...Irgendwie...ähneln ihre Haare einer Tanne.“, dachte sie sich, während sie endlich die Stäbchen von der Wange entfernte. Allerdings schien das wohl die Mizukage zu sein, was die Kleine mehr oder weniger anhand der gewechselten Worte dingfest machte. Warum sonst sollte sie erzählen woher sie kam? Dennoch war sie sich nicht ganz sicher, weshalb sie zunächst unbewusst ein Stückchen an die andere Furyoku ran rutschte und über dessen Schulter linste. „Mh.“, machte sie leise, ehe sie ein wenig Luft holte und mit leiser Stimme weiter sprach, „Uhm...ich bin hier her gekommen, nachdem meine Mutter bei dem Kampf um Iwagakure ums Leben gekommen ist, weil...“ Kurz brach die Kleine ab und beäugte Tani, die mehr oder weniger damit beschäftigt war, nach ihrer Haarschleife zu patschen. Scheinbar gefiel der Kleinen dieser Haarschmuck wirklich. Wie auch immer. Sie wandte sich wieder Mei zu um ihren Satz zu beenden. „Nun weil...ich wollte nach meinen Halbgeschwistern suchen und wie Sie bereits wissen heiße ich Yuki - Yuki Kagura Furyoku.“ Irgendwie klang es seltsam, wenn sie ihren eigenen Namen - ihren kompletten Namen - so aussprach. Normalerweise mochte die Kleine ihren Zweitnamen nicht besonders. Allerdings blickte sie nun etwas unsicher zu der braunhaarigen Unbekannten. Was sie wohl davon halten würde?

_________________________________________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do 19 Apr 2012, 16:49

Die Braunhaarige lächelte, als ein kleines Mädchen sie voller Freude begrüsste. Es war niemand anderes als Tani, Toris kleine Tochter. Mei kannte das Mädchen ziemlich gut, aber die Mutter des bezaubernden Kindes war ja auch niemand anderes als ihre ehemalige Vorgesetzte. Sie blickte zu Tori und danach kurz über ihre Schulter zurück zu dem Kampfgeschehen. Sie sah zu, wie ihre Schwester eines ihrer mächtigsten Jutsus einsetzte. Würde Kenji falsch reagieren, könnte er mehr als nur einige Brandwunden davon tragen, doch musste er lernen, mich solchen Situationen zu Recht zu kommen. Dennoch wusste die Mizukage nicht genau, ob sie Haruka die Erlaubnis hätte erteilen sollen, die beiden Terumii-Schwestern galten dank ihrem Futton nicht umsonst als zwei der mächtigsten Shinobi aus Kirigakure.
Nachdem der Drache sich zu formen begonnen hatte, sah Mei wieder in die blauen Augen ihrer Besucherin. Gerade wollte sie Tori einige Fragen stellen, warum das Mädel extra nach Kirigakure gekommen war, als diese auch schon mit ihrer eigenen Geschichte begann. Interessiert hörte Mei ihr zu und riss dann plötzlich die Augen auf. Sie hatte nach ihren Halbgeschwistern gesucht und trug den gleichen Nachnamen wie die Anführerin der Oinin? Mei zählte eins und eins zusammen, was sie zu dem Schluss kommen liess, dass es sich bei der Gesuchten nur um Tori persönlich handeln konnte. Natürlich, laut ihren eigenen Informationen hatten die beiden Akatsukis Hidan und Kakuzu Iwagakure dem Erdboden gleich gemacht. Ihr Informant, welcher nun hoffentlich nicht mehr im Büro sein Nickerchen hielt, war dabei sehr direkt gewesen. Keine Überlebenden hatten sie hinterlassen, bis auf ein, zwei Zivilisten. Selbst der Tsuchikage war ihnen in die Hände gefallen. Sie lächelte kurz und blickte dann, von einer Sekunde auf die andere, ernst und zugleich leicht traurig auf das Kind.
,,Das tut mir Leid, Iwagakure hat viele Menschen verloren'', meinte sie zu dem Mädchen. Dennoch bewunderte sie das kleine Wesen, so früh mit Akatsuki konfrontiert zu werden und sich dennoch ganz alleine auf eine so gefährliche Reise zu begeben. Sie blickte schliesslich wieder zurück zu Tori, als jemand an ihrem Ärmel zog. Es war Tani, welche allem Anschein nach nicht mehr still sitzen wollte. Eine Sekunde blickte Mei ihre ehemalige Chefin fragend an, bevor sie das kleine Mädchen hoch hievte und auf den Arm nahm. ,,Ich denke, es geht problemlos in Ordnung, wenn sie hier bleibt. Man sieht euch beiden in der Tat eine gewisse Ähnlichkeit an'', meinte die Mizukage zwinkert zu Tori. Dann wandte sie sich wieder deren Halbschwester zu. ,,Yuki, sagtest du? Mein Name ist Mei Terumii, es freut mich sehr, dich kennen zu lernen'', begann sie lächelnd. ,,Und es freut mich, dass du so heil hier angekommen bist und Tori dich gefunden hat. Es muss sehr hart gewesen sein, das alles'', sprach sie vorsichtig und dennoch mit liebevollem Ton. Dann blickte sie noch einmal grinsend zu Tori. ,,Kenji schlägt sich sehr gut, er ist wirklich bereits jetzt in meinen Augen als Oinin an zu sehen.''
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 23 Apr 2012, 08:15

"In dem Moment als ich merkte, dass du nicht alles gibst habe ich dich auch nicht mehr Ernst genommen", entgegnete Kenji kühl und erweiterte dabei den Abstand, zu Haruka bis er bei dem kleinen See angelangt war, der an den Trainingsplatz grenzte. Er wurde wahrscheinlich die Wasserquelle brauchen. Dann formte sie auch schon ihre nächste Technik und ein Grinsen schlich sich in Kenjis Gesicht. Dies wirkte dann doch mal wie eine richtige Technik. Sie zeigte ihn jetzt wohl endlich was sie konnte. Nun musste er aber der Dampfwolke entkommen und das schnell. Zwar dachte er sich, dass Futton diese gut wegwehen könnte, doch dafür blieb keine Zeit. Also blieb ihn nur eine möglichkeit. Er musste baden gehen und hoffen, dass sie das Viech nicht lenken konnte. Nun war er also im Wasser und hielt noch seine Luft an. Wenn nötig wurde er noch ein Jutsu benutzen um seine Zeit hier zu verlängern, aber nur wenn es nötig war. Was er aber tun konnte war ein Dopplegänger zu erschaffen. Das konnte er aber nicht hier drinne. Zumindest nicht bei dem, welchen er vorhatte. Aber die Technik wirkte am besten wenn man sie nichgt bemerkte und das wollte er dringlich vermeiden. Also brauchte er ein Ablenkungsmanover. So tauchte er doch wieder auf in der Hoffnung, dass ihre Technik sich nicht gehalten hat, weil wenn doch wurde es sehr schmerzhaft werden. Kaum war er in der Lage anzugreifen führte er auch schon ein Schwerthieb aus, wobei die Klinge durchs Wasser glitt. Dabei wurde kurzerhand eine Welle erzeugt, die sicherlich ihre ganze Aufmerksamkeit kosten wird. Wenn dies der Fall ist hatte er genug Zeit für seinen Doppelgänger.



Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Haruka Terumii
Isaos little Princess
Isaos little Princess
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 06.01.12
Alter : 24

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 28 Jahre
Chakranaturen: Suiton, Katon, Doton[inaktiv], Futton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 23 Apr 2012, 16:21

Ihr Jutsu ging also daneben - verdammtes Pech aber auch. Der Typ hatte aber auch einen herzlichst guten Instinkt. Ihre hellen, blauen Augen musterten die Überreste des Jutsus kurz, welches an einem Baum zur Auslösung angesetzt hatte. Absolut falsch wie sie fand, aber nun gut. Ändern konnte sie nun auch nix. Zumal Kenji derzeit mehr Aufmerksamkeit verdiente, der brachte nämlich wieder mehr Distanz zwischen sich und ihm. Wunderbar. Sie würde ihm ganz sicher nicht ins Wasser folgen. Allerdings konnte er ja auch nicht ewig in dem kühlen Nass rumdümpeln, weshalb Haruka die Zeit nutzte und kurz ihren Arm musterte. Noch immer rann ein wenig Blut davon herunter also warum nicht?
Ehe sie mit ihrem Daumen danach tastete, seufzte sie einmal, darüber im Klaren, was sie gleich erwarten würde. Allerdings wäre es besser das Ganze nun zu erledigen, ehe Haruka ihren halben Chakravorrat aufgebraucht hatte. Was bei ihr durchaus passieren könnte. Immerhin war sie in dem Glauben, dass absolut jeder mehr Chakra hatte als sie.
Mit dem Blut an ihrem Daumen formte sie jedoch erst mal schnell Fingerzeichen, ehe sie ihre flache Hand auf den Boden schlug und anschließend eine kleines katzenähnliches Vieh vor sich sitzen hatte. „Tz.“, entkam es dem weißen Viech in quitschiger Stimme, „Du blutest an 3 Stellen deines Körpers...du warst wieder unvorsichtig.“ Gerade als die Stimme geendet hatte, Schlug der See, in dem sie Kenji noch immer vermutete, eine Welle, weshalb ihre Hand unweigerlich wieder an den Griff ihres Katanas glitt und sie einige Meter weiter zurück sprang „Nun mach schon oder meinst du ich brauch dich hier als Knuddelvieh?!“, zischte Haruka dem Kleinvieh zu. Wobei Kleinvieh wohl just in diesem Moment nicht mehr die richtige Assoziierung gewesen war. Denn neben der Terumii stand mittlerweile ein ausgewachsenes, weißes Tigerweibchen, welches ein Brüllen verkündete. „Wo ist denn der Glückliche, der dich verletzen konnte, Brillenschlage?“ Wenn sie das wüsste, wäre sie definitiv schlauer. Sie vermutete zwar, dass der Kerl noch in der Wasserquelle war, konnte es aber nicht mit Sicherheit sagen. Tora wiederum hatte ihre Antwort und zuckte belustigt mit den Schnurrhaaren. Haruka jedoch sah sich um, um den Blonden irgendwo ausfindig zu machen.


Spoiler:
 

_________________________________________________
...first I hated you...

...yet you make me smile...
Nach oben Nach unten
Furyoku Tori
| godawful past |
| godawful past |
avatar

Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 28.07.11
Alter : 23

Charakter der Figur
Rang: Oinin-Captain
Alter: 29 Jahre
Chakranaturen: Fuuton, Doton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 23 Apr 2012, 17:44

Tori nickte Mei nocheinmal zu, als sie zu fragen schien, ob sie Tani auf die Arme heben durfte. Warum sollte sie es verbieten? Das Mädchen würde sich melden, wenn es ihr nicht gefallen würde und spätestens dann würde die Mizukage sie freiwillig herunterlassen. Sie lauschte dem Gespräch und Informationsaustausch zwischen der Älteren und ihrer neuen Halbschwester. Währenddessen kam ihr in den Sinn, dass Yuki eine Bleibe bräuchte. Interessiert musterte die Oinin das Mädchen und wartete eine Weile ab, ob sie diesen Fakt erwähnen würde... Andererseits schien sie durchaus schüchtern, wenn es darum ging, andere auf ein Anliegen anzusprechen und das auchnoch direkt. Also wandte sie sich selbst an Mei, sah aus dem Sitzen zu der anderen auf, die ihre Tochter im Arm hatte. Tani hatte den Kopf an deren Schulter gelegt und grabbelte sich mit den Händen an der Brust der Frau fest. "Wenn Ihr es zulasst und du...", sie sah Yuki kurz an. "...nichts dagegen hast, dann kannst du solange du möchtest erstmal bei mir unterkommen." Ihre Weißblauen Augen musterten beide Frauen, die Braunhaarige und die, die noch eine werden wollte. Sicher würden die ihre ganz eigenen Reaktionen auf diesen Satz zeigen, wobei sie eher gespannt auf die Yukis war, statt Meis.
Nebenbei lag ihr Auge natürlich immer wieder auf dem Kampf und es gefiel ihr absolut nicht, was ihr Lehrling da von sich gab. Sie hätte ihre folgende Aktion sicher abgetan, wenn Mei nicht gesagt hätte, sie sei zufrieden. Das hieß, es war genug gekämpft worden. "Passt bitte kurz auf Tani auf." Nach diesen letzten Worten, verschwandt sie augenblicklich, tauchte hinter Kenji auf dem Wasser auf, der noch damit beschäftigt war, Haruka abzulenken und packte ihn unsanft an der Schulter. Rasch sandte sie ihr Chakra nach dem Jüngling aus, um ihre mächtigste und wohl bekannteste Technik, wenn man sie kannte und einen Kampf mit ihr überlebte, anzuwenden und ihn dazu zu zwingen, jegliches Chakraschmieden aufzugeben, genauso wie etwaige Bewegungen. Anschließend zwang sie ihn, mit ihr auf Haruka zuzugehen, den Abstand rasch zu überwinden und vor der Terumii ein Knie zu beugen. "Was war das Erste und Wichtigste, das ich dir beigebracht habe, hm?", fragte sie gereizt. Er war absolut respektlos gewesen und das war mehr als einfach nur inakzeptabel. Das konnte ihn den Rang kosten, wenn es jemand mal nicht so leicht nahm, wie Mei und Haruka gerade. "Du wirst dich entschuldigen, oder ich schleife dich nocheinmal durch die komplette Ausbildung. Und dann hast du keinen Bonus mehr, Junge." Ihre Stimme war leise, sodass nur der Kazama sie hören konnte und die anderen nicht direkt mitbekommen würden, was sie sagte, nur, dass sie ihn entweder schalt oder einfach auf ihn einredete.
"Ich kann damit leben, wenn du mir den Respekt verweigerst, weil ich deine Laufbahn gerettet habe, aber mit anderen machst du das nicht." Die Worte der Furyoku spielten offensichtlich darauf an, dass der Junge nicht zu schätzen wusste, dass er vor dem Ältestenrat in Schutz genommen worden war und so dumm war, zu denken, dass sie alles nur wegen ihm tat. "Und vergiss nie: Nur weil du Oinin bist, wirst du nie aufhören zu lernen. Nicht solange ich dein Captain bin." Diese Worte waren wieder gut hörbar, denn dies konnten ruhig alle wissen. Langsam zog Tori das Chakra aus den Bahnen des anderen zurück, um seinen Körper wieder freizugeben und ließ auch seine Schulter wieder los.
Kurz verbeugte sie sich respektvoll vor Haruka und lächelte sie an. "Deine Schwester meinte, es sei genug.", erwiderte sie leise und beobachtete Kenji, währen sie auf dessen Worte bezüglich ihrer Aufforderung wartete.

Spoiler:
 

(Out: Abgesprochen mit Mei und Haruka)

_________________________________________________
sprechen | handeln | denken | Tani

Steckbrief | Jutsuliste | Clan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 23 Apr 2012, 18:23

--> Krankenhaus

Das Gehen fiel Din sichtlich schwer, der Gips an seinem Bein machte es nicht besser. Mit aller Kraft musste er sich auf die Krücke in seiner rechten stützen. Plötzlich fühlte er sich alt, schwach, verletzlich. Aber er wollte die jungen Shinobi ansehen. Vielleicht, um sich selbst als noch schwächer sehen zu können? Oder einfach aus strategischen Gründen, wie er es sich einreden wollte? So oder so, sein wackliger Gang hatte ihn zum Tor in den Trainingsplatz gebracht, das er schweren Fußes durchschritt und seine letzte Kraft nutzte, um sich selbst auf einen liegenden Baumstamm zu setzen.
Schweiß ronn sein Gesicht herab. Und doch war ihm die Situation recht schnell klar. Nur die beiden jungen Mädchen kannte er noch nicht. Er versuchte, ein Henge zu wirken, damit ihn Tori nicht sofort erkannte, wenn sie in seine Richtung sehen würde - er wollte nicht mit ihr sprechen, nach dem, was sie das letzte mal gesprochen hatten - doch er war kaum in der Lage, sich auf sein Chakra zu konzentrieren, also verhielt er sich einfach ruhig und beobachtete die Szene. Er konnte sich nicht helfen, irgendwie inspirierte es ihn, Tori dabei zu beobachten, wie sie ihren Lehrling so zusammenstauchte. Und die Mizukage mit Kind auf dem Arm? Irgendwie stand es ihr. Aber das war offensichtlich nicht ihr eigenes. Beide Mädchen sahen Tori, sofern Din es von hier aus wahrnehmen konnte, ein wenig ähnlich. Sie hatte aber nur von einer Tochter gesprochen, wer wohl das andere Mädchen war?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trainingsplatz   

Nach oben Nach unten
 
Trainingsplatz
Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yorashi - Der Abendsturm :: Mizu no Kuni :: Kirigakure-
Gehe zu: