Yorashi - Der Abendsturm


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho Rpg
Di 24 Nov 2015, 16:10 von Tourist

» Fairy Piece
Do 17 Apr 2014, 18:15 von Tourist

» Phantom Memorial High [Änderung]
Sa 05 Apr 2014, 14:35 von Gast

» Save me San Francisco!
Sa 15 Feb 2014, 22:20 von Tourist

» The Tribe Community
So 22 Dez 2013, 13:51 von Tourist

» [ANFRAGE] Sinners and Saints
Di 03 Dez 2013, 00:11 von Tourist

» The Tribe München [Änderung]
So 17 Nov 2013, 21:28 von Tourist

» Blazing Flamnes - Katekyo Hitman Reborn RPG
So 10 Nov 2013, 19:50 von Tourist

» New Divide
Sa 09 Nov 2013, 21:39 von Yui Shirushi

Leitfaden
Die drei Schatten
Trailer

Teilen | 
 

 Trainingsplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 04 Mai 2011, 13:07

Eigentlich wollte Saitou ja Hayato ein wenig foltern doch dann viel ihn auch schon Heiwa auf der irgendwie seltsamn wirkte. Der Geist wollte doch zu gerne wissen was mit ihm los war. Er wusste, dass es Kenji manchmal ähnlich ging wenn er sich zu wehren versuchte. Vielleicht hatte der Typ ja sowas ähnliches wie er es war. Wenn ja wollte er, dass zu gerne in ihn wecken. Daher war Hayato ihn nun vollig egal. Während dessen versuchte Kenji weiter die kontrolle zurück zu bekommen. Saitou aber war jetzt am rude und wenn er das erst einmal war ging er nicht so schnell wieder. Auch die brennenden Wälder interessierten ihn nicht wirklich. Soll sich sich die Feuerwehr darum kümmern. Nun steckte er aber Kenjis Schwert wieder weg so, dass nur sein eigenes geliebtes Katana in seiner Hand blieb. Mit diesen könnte er einfach bei weiten besser umgehen. Nun nutzte Saitou Henge no Jutsu um seine richtige gestalt anzunehmen. Für dien anderen wurde es wohl verdammt verrückt vorkommen, dass sich Kenji in einen Erwachsenen Mann verwandelte. Aber das interessierte Saitou null.
Nach oben Nach unten
Tanemura Kaori
BW-Zerrupferin
BW-Zerrupferin
avatar

Anzahl der Beiträge : 116
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 22

Charakter der Figur
Rang: Jonin
Alter: 19 Jahre
Chakranaturen: Hyouton [Fuuton+Suiton]

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 04 Mai 2011, 13:41

Kaum hatte Kaori den Jungen aufgefordert, von der Elfe abzulassen, da hörte Kaori Schritte. Zwar fand sie es alles andere als wirklich toll, sich wieder einmal von ihrem Kampf ablenken zu lassen – aber sie erkannte die Stimme, die nach ihr rief. Verblüfft fuhr sie auf der Stelle herum und sah… ihre Cousine Miu nahen!
„Miu?!“, machte sie erstaunt und schüttelte kurz den Kopf. Sofort verbeugte sie sich vor ihrem zukünftigen Clanoerhaupt. „Entschuldige. Ich sehe meinen Fehler ein. Anschließend wurde sie noch ernster und legte eine Hand auf die Schulter ihrer Cousine.
„Was ist denn passiert? Warum brennen die Wälder?“
Sie hatte es in ihrer Kampfeslust wohl einfach nicht bemerkt, aber tatsächlich sah man schon fast rings um Kirigakure Rauchwolken aufsteigen und ein Geruch von Verbranntem stieg ihr in die Nase.
Wenn ich daran denke, dass ich in genau diesen Wäldern eigentlich jagen wollte…, muss ich dem Schwachkopf wohl danken…
„Ich weiß, ich weiß… Ich hätte mich im Griff halten sollen, aber jetzt geht es erst einmal darum, zu helfen, den Brand wieder zu löschen.“ Kaori schenkte ihrer Cousine einen aufmunternden Blick und ein Lächeln, bevor sie ihre Hand von ihrer Schulter löste und sich zu den restlichen Anwesenden umdrehte. Da die Elfe sie ignoriert hatte, tat sie einfach mal dasselbe wie er: sture Ignoranz. Sie schob ihn aus dem Weg und ging stattdessen zu dem Jungen, den sie aus lauter Leichtsinn einfach angegriffen hatte.
„Gomen, mein Verhalten war mehr als unangebracht, ich bitte um Verzeihung.“ Eine weitere Verbeugung folgte, bevor sie sich auch schon wieder aufrichtete und ihn ernst fixierte. „Es ist die Pflicht eines jeden Shinobis, sein Dorf vor Gefahren zu schützen. Naturkatastrophen wie Waldbrände gehören dazu. In solchen Siuationen sollten vor allem Suiton-Nutzer, wie du einer bist, eingreifen. Bitte hilf mit.“ Dann nickte sie ihm noch einmal zu, bevor sie sich umwandte und den Sensei des anderen Geninteams ansah. Es war eigenartig, er schien… Schmerzen zu leiden? Oder er kämpfte innerlich mit sich selbst, wie, als könnte er sich nicht entscheiden. Aber das war im Moment egal.
„Akakami-sensei? Sind Sie sicher, dass Sie hierbleiben wollen und nachher aufschließen? Wenn es Ihnen nicht gut geht, bitte ich Sie, unverzüglich das Krankenhaus aufzusuchen, aber zumindest unterwegs ein paar Leute zu warnen. Ich danke Ihnen im Voraus.“ Und wieder hatte sich Kaori verbeugt und kehrte schließlich zu Miu zurück.
Leise fragte sie: „Was ist mit unserem Clan? Sind sie informiert und bereits unterwegs? Hat jemand etwas gesagt, wie wir uns verhalten sollen?“ Einen Moment war die Tanemura still, dann lächelte sie schief.
„Entschuldige, ich wollte mich nicht zu einer Art Anführer aufschwingen und euch alle bedrängen…“ Sie sprach wieder lauter. „Dennoch würde ich vorschlagen, dass wir uns das mal ansehen. Das ist unsere Pflicht als Shinobi von Kirigakure. Und wenn ihr nicht mitkommt, gehe ich eben allein.“
Ich mutiere zu einer ekelerregenden Persönlichkeit…
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do 05 Mai 2011, 11:43

Hayato zog eine Augenbraue hoch als sich Kenji plötzlich in einen anderen verwandelt hatte. Hayatos Gesicht nahm ausdruckslose und eher gelangweilte Züge an. Hayato hatte schon mitbekommen das Kenji dann einen Aufstand gemacht hat als er dieses Schwert in die Hand nahm. DAs Schwert war wohl dran schuld. Dann sah Hayato zu Kaori und meinte nur Ich komme auf jeden Fall mit das ist doch klar. meinete Hayato und sah dann zu Kenji odde rbesser gesagt Saitou. Dann schüttelte er nur den Kof und meinte Also weißt du du musst uns jetzt hier nicht irgendwas posieren. Gut du bist stark gut du kannst mit Schwert umgehen reicht das nicht? Wir müssen uns jetzt darum kümmern das der Wald wieder in ORdnung kommt. Und nicht irgend etwas belangloses wie posieren machen. sagte er schon mit einem gewissen Ernst
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 08 Mai 2011, 19:28

"Mach dir doch keinen Kopf darum, Kaori-nee-sama.", Miu lächelte ihr Vorbild an und wandte sich den anderen zu. Sie stockte kurz und hob eine Hand zu ihrem Mund, senkte diese allerdings wieder, während sie weitersprach: “Außerdem bezweifle ich mal, dass die Flammen nach all den Versuchen gerade von uns gelöscht werden können, Heiwa-san. Aus dem Tumult kam hervor, dass dies schon von einigen Zivilisten versucht wurde. Und wir als Genin sind zwar dazu in der Lage Angreifer in einem moderaten Leistungsbereich zurückzudrängen, aber wenn diese Flammen sich schon nicht mit normalem Wasser löschen lassen, bezweifle ich, dass wir, vor allem meine Cousine Kaori und ich, da etwas ausrichten können.“. Die Blonde senkte ihren Blick leicht und murmelte dann: “Außerdem bezweifle ich auch stark, dass die Bäume nichts abbekommen. Immerhin brennt es im Wald. Der Wald ist doch voll von Bäumen. Da wird es schwer sein keins dieser Bäume mit dem Hyouton einzufrieren, falls man damit denn irgendetwas anrichten kann.“. Das Mädchen spielte ratlos an ihrem Kimono herum, eher sie ein paar Schritte zurückwich. Hayato kam ihr zu nah. Sie mochte es nicht, wenn andere Menschen außer ihrer Familie ihr zu nah kamen. Sie fand diese Menschen dann immer gruselig. Die Ausnahme bildeten lediglich Akira und deren Sensei. Sie hatte hiermit also Angst vor Hayato. Und wenn sie Angst vor wem hatte, dann konnte sie nicht garantieren, dass ihre folgenden Taten nicht ohne Klingenwaffen und Chakra ausfielen. So warf die Tanemura mit einem Shuriken knapp an Hayato vorbei, um ein Zeichen zu setzen, und vergrub ihren Kopf in Kaoris Rücken. Er war wahrscheinlich einer dieser Dämonen, von denen ihre Eltern ständig sprachen. Deshalb durfte sie nie alleine auf die Straßen, wenn diese zu leer waren. Die Ausnahme bildete nur der Weg zum Trainingsplatz. Aber das Gelände des Wohngebietes des Tanemura-Clans war an sich schon so groß, dass es sogar zwei Trainingsmöglichkeiten aufwies. Einmal einen Trainingsplatz und dann noch ein Dojo. Da musste sie eigentlich gar nicht mal das Gelände des Clans verlassen. Ein Hoch auf behütetes Aufwachsen im Schoße des Clans! “Kaori-nee-sama hat Recht..“, begann sie nach einer Weile wieder zu sprechen und wollte auch schon wieder ansetzen, da kam ein komischer Typ herbeigelaufen, der irgendetwas vor sich hinbrüllte. “DIE FLAMMEN SIND AUS! SIE WAREN AUF EINMAL AUS! DIE GÖTTER HABEN UNSERE GEBETE ERHÖRT!“, schrie der Kerl nach jedem Wort nach Luft schnappend und kehrte dann wieder um, um den Rückweg immer noch kreischend anzutreten. Das führte dazu, dass Miu ihr Gesicht wieder in Kaoris Rücken verbarg und sich an diese klammerte.
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 11 Mai 2011, 19:10

Kenjis oder eher Saitous Blick war noch immer auf Heiwa fixiert als er auch schon die bitte von Kaori hörte. Was interessierten ihn die Wälder? Ok es waren auch die Wälder in denen er vor über zweihundert Jahren immer Trainiert hatte und mit seinen damals besten Freund aus Spaß kämpfte. Bevor er aber was sagen konnte sah er auch schon zu Hayato der ihn meine belehren zu können. Dieser kleine Junge meinte wirklich ihn belehren zu können. Lächerlich einfach nur lächerlich. Saitou ging nun zu Hayato und richtete sein Schwert an dessen Hals ohne ihn dabei zu verwunden auch wenn dazu nur wenige Millimeter fehlten. Schon jetzt wurde ein erfahrener Schwertkämpfer sehen wie viel flüssiger die Bewegungen seiner Waffe waren als noch vor Saitous übernahme. Kenji war zwar nicht schlecht aber noch lange von dem Weg was Saitou kann. Hör mal gut zu kleine grüne Schwuchtel. Wag es noch einmal mich anzusprechen oder auch nur mir irgendwas erzählen zu wollen und ich sorge dafür, dass sich diese Klinge durch dein Herz bohrt egal ob ich damit das Leben von Kenji zerstöre oder nicht. Dann drehte er sich auch schon um und lies die Klinge in seiner Hand drehen so, dass sie direkt in die Schwertscheide glitt. Dabei hielt er aber die Hand am griff damit der kleine nicht gleich die Kontrolle zurück gewann. Sein Blick galt nun Kaori und Miu. Nun gut ich werde Helfen, sagte er bevor auch schon die Meldung kam das die Flammen aus sind. So viel dazu, dass Training ist denke ich beendet. Mit diesen ging Saitou auch schon vom Platz. Er wollte sich zu gerne wissen ob sein alter Trainingsplatz noch heil war.

Tbc Wälder
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 11 Mai 2011, 20:05

Miu hielt sich dicht hinter Kaori auf, auch wenn sie sich nun nicht mehr an ihre Cousine klammerte. Doch, obwohl sie diesen Kenji nur aus der Akademie so vage kannte, ahnte sie schon, dass er gerade schon beinahe nicht er selbst war. Aber... Wie gesagt: Sie kannte ihn nicht. Die Tanemura konnte sich auch irren. Aber sie durfte sich nicht irren. Fehler waren irreparabel und falsch. Doch dann sagte dieser so falsche Sachen und noch als Miu den Mut fassen konnte, um den Mund aufzumachen, um den Kerl zusammenzuscheißen, da stapfte der davon. Vewirrt blickte das Mädchen zwischen den Anwesenden hin und her und presste ihre Lippen auf einander. Was nun? "Er meinte das sicherlich nicht so, Hayato-san. Er ist womöglich nur leicht durch den Wind, weil im Wald ein Brand wütete.", versuchte die Weißblonde den anderen zu entschuldigen und blickte dann zu Kaori. Sie war ratlos. Was war jetzt zu tun? Kenji war immerhin in Richtung der Wälder gestapft. Da sie alle gute Shinobi waren, das nahm sie zumindest mal an, würden sie sich alle dorthin begeben. Laut der Nachricht des hysterischen Mannes von vorhin, gab es vom Löschen her rein nichts für sie zu tun. Aber der angerichtete Schaden musste vielleicht mal angeschaut werden. Auch wenn es nur Bäume, Büsche und Gräser waren. "Ah.. Wenn ihr mich entschuldigt. Ich werde mich auch dahin begeben, wo die Flammen entfacht wurden.", sie hätte sich für ihre Wortwahl peitschen können, aber Gesagtes konnte man nciht zurücknehmen. Ein kurzer Knicks, und die Zwölfjährige drehte sich hochrot auf ihrem Absatz um, um dem davongestapften Genin hinterherzulaufen.

[Wälder]
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 04 Jul 2011, 16:01

Bb Straßen

Beim Trainigsplatz angekommen schloss Kenji auch gleich die Augen. Er genoss kurz den Regen bevor er die Gewichte an Arme und Beine checkte. Sein eigenes Trainings bestand meistens daraus, dass er versuchte seine Sinne zu scharfen. Besonders in Situationen in denen der Gegner es nicht konnte. Dazu hatte er sich einige nette Techniken Antrainiert. Saitou ging während dessen zu einen Baum und legte sich unter diesen. es war doch immer wieder zu langweilig für ihn Kenji beim Training zu zusehen. Warum musste dieser Typ bloß so langweilig sein. So gut werden wie er es damals war wurde Kenji eh nie. Während dessen hatte Kenji sein Idaina Shōmei gezogen und betrachtete kurz die helle Klinge. Dann begann er auch schon mit seinen Übungen und führte diese schnell aber gezielt aus. Sein Umgang mit der Waffe war mittlerweile richtig gut geworden. Es gab nur eins was Kenji störte. So sehr er es auch versuchte sobald Saitou Kenjis Körper übernahm wurde war Kenji stärker als zuvor. Er war also noch immer hinter den Geist wenn es um die Schwertkunst ging.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 05 Jul 2011, 12:59

Yutaka streifte über den Trainingsplatz auf der Suche nach Kenji, endlich hatte er sie bekommen. Solange hatte er Missionen ausführen müssen, soviel sparen müssen und hatte auf soviel verzichtet, doch nun hatte er seine beiden Klingen. Ein runder Griff auf jeder Seite und zwei gerade Klingen, davon zwei stück. Der Griff bestand aus robustem Holz und war mit einer vergoldeten Titanlegierung versehen. Die Klingen selbst waren beinah unzerstörbar wie eigentlich jede Waffe dieses Meisterschmiedes, chakraleitend waren sie ebenfalls und so konnte Yutaka ab nun auch neue Techniken damit vollführen, erlernen und verbessern.

Yutaka zog seine Kampfhandschuhe an und zog die Klingen von seinem Gürtel. Sie lagen perfekt in der Hand, natürlich für das Geld war es wohl klar, dass dieser Schmied sie auch auf ihn abgeglichen hatte. Sobald er sein Chakra hineinleiten würde, würden sie außerdem eine bläuliche Färbung annehmen, sie reagierten also auf ihn, wunderbar. Yutaka sah grinsend zu einem Baumstamm. Er nahm anlauf lief los und, absprung. er vollführte einen dreifachen Salto in der Luft, leitete Chakra in die Klingen und schlug gegen den Baumstamm, ein senkrechter Schwerthieb hätte nicht besser sein können. Als er auf den Füßen landete sah er hinter sich auf den Baumstamm, welcher ein Stückchen seines "Körpers" verloren hatte. Yutaka stöhnte verärgert. Nun..er musste jetzt nur noch erlernen, wie man mit solchen Dingern umging, eigentlich hatte er vorgehabt dieses Teil einmal in der Mitte zu teilen.

Er sah sich kurz um, erkannte Kenji und lief zu ihm, steckte die Klingen dabei jedoch wieder an den Gürtel. "Hab ich dich gefunden...ich bin nun ebenfalls bereit." sagte er freudiger als er eigentlich wollte, das er nun endlich seine Waffen hatte, lies ihn wohl in den siebten Himmel aufsteigen. Nunja es war ja kein Wunder bei der Wartezeit und Anstrengung sie zu bezahlen durfte er sich auch freuen, das sollte wohl klar sein. "Wie geht es nun weiter...einfach drauf los trainieren...oder hast du bestimmte Vorstellungen?...ich habe...lange keinen Kampf mehr gegen jemanden dieses Dorfes bestritten..." Ja...nicht gegen jemanden aus diesem Dorf. Wie es der Uchiha jetzt wohl ginge? Aus irgend einem Grund, konnte Yutaka an nichts mehr wirklich lange denken, ohne das auch sie in seinen Gedanken herumspuckte. Besonders seine Beziehung mit dem Sanbi war seid dem anders. Yutaka hasste dieses Vieh noch immer, doch wollte er versuchen sich mit ihm zu versöhnen, er wollte die Bestie verstehen, warum sie war wie sie erschien und, wer weiß, vielleicht würde er sogar etwas herausfinden was er niemals gedacht hätte. "Hoffentlich geht es dir gut...." dachte er sich und lächelte dabei gen Himmel, wie gerne er sie noch einmal sehen würde, mit ihr reden, sich mit ihr den Sternenhimmel ansehen....doch in seinem tiefsten Inneren wusste er, dass das nächste Treffen nicht so schön werden würde, wie er es sich erhoffte.
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 05 Jul 2011, 13:49

Kenji war noch eine ganze Weile damit beschäftigt seine Klinge in der Hand tanzen zu lassen und mit dem scharfen, glänzenden Metall die Luft zu teilen. Zumindest sah es so. Dies führte er jedoch die ganze Zeit mit geschlossenen Augen aus. Er wusste nicht genau wieso, aber so könnte er sich bei weiten besser Konzentrieren. Dann hörte er jedoch Schritte, Nun öffnete er wieder die Augen und sah zu dem Ursprung der Geräusche. Es handelte sich um Yukata seinen neuen Teampartner. Ja aufgrund des alters sah Kenji ihn eher als Partner an nicht als Schüler. Immerhin waren sie fast im selben Alter. Auch wenn mann die Ränge betrachtete was anderes denken konnte. Der Oinin Lehrling lies jetzt aber erst einmal seine Klinge in die Schwerscheide gleiten und lies das Meisterwerk einer Waffe kurz ruhen. Sein Blick wanderte zu den Genin der seine neue Waffe ausprobierte wie es schien. Wenn er sich so ansah wie der Baum nun aussah ging er davon aus, dass es Chakraklingen waren. Nur die wenigsten konnten Holz so leicht zerschneiden. Nicht das es unmöglich war ohne Chakra sowas zu stande bekommen. Aber es schafften halt nicht sehr viele. Zudem schienen die Waffen nicht besonders lang zu sein. Weswegen der blonde nur noch mehr davon ausging, dass sie verstärkt worden sind. Daraufhin kam er auch schon zu den Blonden und Kenji überlegte selber kurz. Meistens Trainierte er eigentlich alleine. Höhstens mit Miu ab und an. Also ich habe mich auf meinen Schwertkampf und Ninjutsu spezialiesiert. Ich könnte dir also sicher bei dem einen oder anderen Bereich helfen. Aber erst einmal müssten wir sehen wie gut du bereits bist. Was wurdest du zu einen kleinen Trainingskampf sagen? So kann man am besten sehen was der andere kann und was nicht. Nun wanderte Kenjis blick aber kurz zu den Saitou der noch immer unter den Baum lag. Es war gut, dass dieser keine Anstalten machte etwas zu tun. Wenn es etwas gab was Kenji nicht leiden konnte war es, wenn der sich einmischte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 06 Jul 2011, 02:59

Yutaka stand nun direkt vor seinem Partner. Mit seinen 1,80 Metern war Kenji einen guten Kopf größer als der Hôzuki, weshalb dieser zu ihm hoch schauen musste. Auf Yu´s Lippen bildete sich ein grinsen. Ein Trainingskampf wäre wirklich eine perfekte Art und Weise herauszubekommen wie er sich gegen einen Schwertshinobi abschneiden würde, zumindest gegen einen Schwertschinobi in Spe. Yutaka nickte und sagte mit seinem bösartigem Lächeln. "Gerne doch, ein Trainingskampf klingt gut, doch solltest du vorsichtig sein. Ich habe bereits gegen ein Mitglied des Uchiha Clans gekämpft, eine Nukenin...und habe sie besiegt, also denk nicht es würde einfach werden, nur weil ich noch den Rang eines Genin inne habe Partner!" Die Erwähnung Ayu´s fand Yutaka wohl irgendwie amüsant. Er sagte absichtlich nicht, welchen Uchiha er meinte, war doch nicht einmal bekannt das die Nukenin vor einigen Tagen eine Uchiha gewesen war, Yutaka hatte wohl alles gut genug vertuschen können.

Er ballte die Fäuste und nahm seine Wasserflasche kurz vom Gürtel und trank einen großen Schluck daraus. Zwar hatte er durch den Sanbi wohl lange nicht soviele Probleme mit diesem Wasser zu sich nehmen müssen, wie andere Hôzuki, dennoch war es nervig genug, vielleicht sollte er da mal eine Technik entwickeln? Der Jinchuuriki streckte sich ausgiebig und begann sich aufzuwärmen, strecken, dehnen und solche Sachen nunmal. Er hatte es einmal versucht ohne so etwas...böses faul das musste man sagen. Nach kaum 10 Minuten etwa war er jedoch fertig, schloss die Augen und....


Yutaka saß im Schneidersitz inmitten des Seelenversteckes. Der Sanbi schwamm seine Bahnen um ihn herum und sah ihm zu. Yutaka medtierte, wie er seid dem Treffen mit Ayu des öfteren an diesem Ort tat. Er und der Sanbi bekamen langsam aber sicher ein besseres verhältnis, sie mochten sich noch immer nicht wirklich aber versuchten sich besser zu verstehen. Yutaka hatte den Sanbi immer als vollkommen dumm bezeichnet, merkte nun jedoch das es etwas ganz anderes wahr. Der Sanbi war nicht so doof wie alle vermuteten, wollte jedoch nicht denken. Er agierte nach seinen Instinkten. Anders als die restlichen Bijuu hatte er seine tierische Seite behalten und hatte sie ausgeprägt. "...Was denkst du?....Können wir ihn besiegen? Wenn er wirklich zu einem Swordmen ernannt werden könnte....scheint er was drauf zu haben Sanbi." sagte Yutaka und sah zur Seite, der Bijuu war stehengeblieben und lag nun auf dem Boden, sah Yutaka mit seinen großen roten Augen an und gab ein lautes grummeln von sich, in seinem Blick jedoch erkannte man was er dachte,..SIEG. Yutaka grinste. "Gut zu wissen, das du so selbstbewusst bist....nunja...vielleicht können wir irgendwann ja wirklich mal richtig miteinander reden Kleiner." Das letzte Wort war wohl dann doch zuviel gewesen, weil der Sanbi ein lautes Brüllen von sich gab, wodurch Yutaka aus dem Seelenversteck geworfen wurde....



Zurück an der "Oberfläche" zuckte Yutaka zusammen und rieb sich die Ohren. "Man....dieses Vieh brüllt immer so laut..." sagte er und sah Kenji an. "Also von mir aus können wir beginnen lieber Swordi in Spe. " sprach er recht beiläufig und ging in eine ...Kampfhaltung? Nicht wirklich. Er nahm einen weiteren großen Schluck aus seiner Wasserflasche und begann eigentlich den Kampf wie jeden, er zeigte mit dem Finger auf seinen Gegner und winkte ihn zu sich, ging dann erst in Kampfstellung, seine Klingen ließ er vorerst noch da wo sie waren, an seinem Gürtel. Er wollte sie noch nicht einweihen, das sollte warten, im Kampf würde sich sicherlich eine Gelegenheit finden lassen, wie er sie zu einem perfekten Zeitpunkt einsetzen konnte, vielleicht als Ass im Ärmel oder sowas ähnliches. Mit einer Hand nahm Yutaka eine zweite Flasche von seinem Gürtel und schüttete die vollen 2 Liter auf den Boden, ankamen sie jedoch nicht. Keine 2 Centimeter über dem Boden blieben sie ...stehen? Sie schwebten dort einfach und schossen gen Himmel bis zu seiner Hüfte, wo sie in Wellenförmigen Bewegungen um Yutaka´s Hüfte kreisten, sehr schön anzusehen, tötlich jedoch wenn man sich davon ablenken ließe. Der Kampf konnte also für den Jinchuuriki des Sanbi beginnen. Eine tötliche Mischung als Hôzuki Erbe und der Kontrolle über das mächtigste Element der Erde hatte in ihm die Chance zur Perfektion zu werden und er würde diese Kräfte bündeln und daraus eine Waffe erstellen welche ihres Gleichen suchte.
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 06 Jul 2011, 10:41

Noch während Yukata zustimmte begann Kenji damit sich etwas zu strecken. Er war also einverstanden. Gut dann wurde es zum Kampf kommen. Mal sehen wie gut er war. Kenji wusste bisher eigentlich nur, dass er den Sanbi in sich hat und ein Hôzuki ist. Dem zufolge wurde es sicher nicht leicht werden. Ja es war sogar möglich zu verlieren und das gegen einen Genin. Wobei es mehr darum ging zu sehen was der andere konnte. Damit die beiden besser zusammenarbeiten konnten. Kenjis Ziel war somit eigentlich nur nicht zu verlieren. Außerdem konnte er seine eigene Fähigkeiten testen.
Mach dir mal keine sorge ich nehme jeden Kampf ernst, meinte der blonde wobei er bei der Aussage mit dem Uchiha leicht die brauen hob. Durch seine Oinin Ausbildung hatte er die Bingobücher so ziemlich im Kopf. Es gab nur zwei Uchihas von denen jeder für aussehen sorgen wurde. Außerdem waren beide Männlich aber er sagte sie. Du hast sie besiegt? Es gibt keine weiblichen Uchihas mehr. Nun hatte er sich jedoch genug gestreckt und war eigentlich Kampfbereit. Der zukunftige Swordmen legte daraufhin seine Hand auf sein Idaina Shōmei und schob die Waffe wieder aus der Schwertscheide. Nachdem die Waffe vollkommen gezogen war konnten sie eigentlich auch schon anfangen. Jedoch wurde er sein Jigoku noch nicht benutzen. Er wollte nicht, dass Saitou sofort dazu hohlen.
Auf Yukatas Aussage hin musste er jedoch schmunzeln. Du wirst es kaum glauben aber ich kann verstehen wie das ist. Saitou war der Inbegriff von einen nervigen Begleiter der einen immer nur störte. Auch wenn dieser jetzt sehr still war. Wobei es nur den Anscheinen hatte. Saitou war mittlerweile nicht mehr ganz so undurchsichtig wie früher. Zwar tat er immer so als wäre ihn alles egal, aber dies war nicht der Fall. Auch jetzt achtete er genau auf den Kampf, der gleich begann um wenn nötig einzugreifen. Nicht weil er Kenji gern hatte. Nein, aber sein Leben gefiel ihn so wie es jetzt war. Er wollte nicht, dass sein Schwert in andere Hände fiel und er womöglich einen neuen Besitzer bekam. Auch wenn die Gefahr bei einen Trainingskampf doch sehr gering war.
Yukata fing dann auch schon an Wasser aus seiner Flasche zu kontrollieren und es um sich schweben zu lassen. Normalerweise wurde er jetzt Wasser erschaffen um ein Kampffeld aus Wasser zuerzeugen aber bei der Suiton Kontrolle die Yu da zeigte wäre das doch etwas sehr gefährlich. Daher beließ er es dabei nur die hälfte seines Idealen Kampfplatzes zu erzeugen. Kurzerhand wurde sein Schwert in den Boden gesteckt damit und Fingerzeichen geformt. Nach eben diesen zog auch schon ein dichter Nebel auf der sich um das ganze Kampffeld legte. Jedoch blieb es nicht dabei. Sofort formte Kenji weitere Fingerzeichen für sein nächstes Jutsu. Kaum war es beendet konnte Kenji auch schon alles im Nebel erspüren. Selbst die kleinsten Bewegungen waren kein Problem. Zudem sollte Yukata nicht mitbekommen haben, dass er weitere Fingerzeichen geformt hatte. Demzufolge sollte es doch recht überraschend werden wenn der blonde trotz des Nebels alles "sah". Am Ende zog er seine Waffe wieder aus dem Boden.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 06 Jul 2011, 12:25

Die Kräfte des Wasser waren für ihn und gegen ihn. Feind und Freund in einer Materie und dies war wohl auch das schwierge daran diese Kräfte optimal zu nutzen. Das Grinsen Yutaka´s wurde so breit, dass es beinah weh tat, es gab keine weiblichen Uchiha sagte der Anbu Lehrling, nun eines war klar wenn Ayu nicht weiblich war wusste er auch nicht mehr. "...Oh glaub mir....es gibt eine....eine...gibt es...!" sagte er noch beiläufig, konnte dann jedoch kaum noch irgendwelche anderen Anstalten machen, da er bereits erkannte WAS Kenji vor hatte. Um ihn herum begann ein dichter Nebel zu entstehen, das Kiri Gakure no Jutsu. "Mist....das hätte ich kommen sehen müssen.....also defensive...wie geplant..." dachte er sich und nickte kurz, als ob er mit irgendwem sprach.
"Netter Einfall, du scheinst dich ja gut an dein Dorf gewöhnt zu haben....irgendwie etwas langweilig wenn ich bedenke das wir stolzen Kiri nins alle einen Kampf mit diesem Versteckspiel beginnen...aber gut so sei es!" schrie er gen Nebel und nahm 3 Shuriken aus seiner Tasche, warf sie in die Richtung wo Kenji stand, sofern er sich nicht bewegt hatte, würden sie ihn sogar erwischen können, sofern er nicht ausweich, darauf folgte auch schon ein Teil seiner Strategie. In diesem Nebel war man auf seinen Hörsinn angewießen und dies nutzte Yutaka momentan aus. Er sprang auf die Hände, teilte seinen Körper in der Mitte und.....rannte in verschiedene Richtungen. Der Oberkörper lief auf den Händen nach links um Kenji herum, oder zumindest dort wo er gestanden hatte und der Unterkörper rannte rechts herum. Er würde zwei Seiten hören, von denen jemand kam, vielleicht kam er auf einige Gedankn und Handlungen mit denen Yu etwas anfangen konnte, interessant würde es mit Sicherheit, soviel erkannte er nun bereits. Das Wasser welches er zuvor herausgeholt hatte schwebte noch immer um seine Hüfte, gab jedoch nur ein leises plätschern von sich, würde es den Jinchuuriki verraten? Nicht wirklich. Auf dem Trainingsplatz gab es doch genug Seen und Bäche und der Unterkörper gab ähnliche Geräusche wieder, immerhin war das obere von ihm gerade wie ein Vogelbecken, voller Wasser.

Viel wichtiger jedoch war das was Yutaka vor hatte. Würde er es schaffen sich Kenji zu nähern würde er im Nahkampf beginnen können. "...Okay....wenn ich ihn erwische...kann ich eventuell dafür sorgen das er unachtsam ist und ich ihn mit einem meiner Suiton Angriffe treffe, ich muss ihn in den See locken...dann hab ich die größten Chancen...wenn das nicht klappt halt Plan B..aber vorerst die Variante!" dachte sich der Chuunin in Spe und ging weiter seine Runden, etwa 1 Minute noch und er würde etwa die Stelle erreichen, an der Kenji gestanden hatte, doch würde ihm dies auch wirklich etwas bringen?
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 06 Jul 2011, 12:58

Kenji musste auf seinen Kommentar doch etwas schmunzeln. Ja Kirinin waren besonders gut darin so zu meucheln. Aber es störte ihn nicht weiter so Kämpfen zu müssen. Der blonde hatte Jahre lang täglich Trainiert. Er war mittlerweile auch sehr gut darin so zu Kämpfen. Besser als so manch ein anderer Shinobi. Antworten tat er ihn aber nicht. Die meisten Shinobi mussten sich im Nebel auf ihr Gehör verlassen. Anders als Kenji. Wenn er jetzt aber etwas sagte wurde er Yukata helfen. Nun bereitete er aber das nächste Jutsu vor. Auf Suiton wurde er größtenteils verzichten müssen. Aber vielleicht half ihn ja das Fuuton. Nun leitete er auch schon sein Fuuton Chakra in die Klinge und schloss die Augen. Er brauchte diese jetzt eh nicht mehr. Außerdem half es seinen erweiterten Tastsinn wenn er die Augen schloss.
Dann spürte er auch schon die drei Shuriken, denen er jedoch geschickt auswich. Hätte er sich auf das hören verlassen wurde er jetzt ein Problem haben. Dann spürte er auch schon was Yukata da machte und er musste wieder schmunzeln. Er versuchte wohl sein Gehörsinn zu Manipulieren. Das es nicht wirkte konnte dieser aber natürlich nicht ahnen. Yukata fing auch schon an sich den baldigen Oinin zu nähern. Kenji aber wechselte so lautlos wie möglich die Position. Er konnte es sich nicht leisten umzingelt zu sein. Er hoffte jetzt nur, dass Yukata es nicht merkte und seine beiden hälften sich so weit näherten, dass er mit einen Angriff beide gleichzeitig erwischen konnte. Kenji war aber klar, dass er so einfach nicht gewinnen konnte. Mit seinen einfachen Schwerthieben wurde es nichts werden. Das einzige was er tun konnte ist ihn so oft es ging zu erwischen und hoffen, dass sein Chakra irgendwann zu neige ging. Wobei es eher unwahrscheinlich war aufgrund des Sanbis. Aber gut selbst wenn er nicht gewinnen konnte hieß es nicht, dass sein Gegner einen sicheren Sieg hatte. Am ende gab es womöglich ein unentschieden wenn es keinen von beiden möglich war zu gewinnen.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 06 Jul 2011, 13:47

Er war angekommen...und niemand war das, so ein Käse. Er hatte nicht einmal das geringste Geräusch gehört. Anscheinend hatte er bereits einiges in der Oinin Einheit erlernen können, so lautlos konnte Yutaka nicht sein, egal wie er es tat, ohne sein Hôzuki Erbe war es unmöglich. An der Stelle an welcher Kenji zuvor noch gestanden hatte, setzte sich Yutaka nun wieder zusammen. "verflixt...wo ist er hin...." ließ er es sich durch den Kopf gehen und sah sich um, man erkannte kaum etwas, nur eines sah er, er war genau 5 Meter vom See entfernt aus dieser Stellung. Nun...machten wir es uns einfach und blieben hier stehen, Kenji würde irgendwann schon einen Fehler machen, er musste lediglich einen Angriff starten mit seinem Schwert und Yutaka hatte seinen Moment gefunden, konnte angreifen und ihn vielleicht sogar direkt zu Beginn überwältigen.

Yutaka legte seine Hände aneinander, formte Fingerzeichen und schlug sie auf den Boden, aus welchem sofort Grundwasser sickerte und zwar nicht zu wenig. Diese Gegend war sehr wässrig, überall fand man unteridische Quellen und Seen und andere Dinge welche mit dem Meer verbunden waren. Wenn Kenji nicht mit Wasser anfing, tat er es eben. Er ließ das Wasser in die Luft schießen und verteilte es in einem Radius von 5 Metern. Eine sehr dünne Wasserschicht lag somit über dem Boden, wie ein See. Yutaka selbst würde dies für sich nutzen können. Er verschmolz mit dem H2O, zumindest seine Füße verschmolzen mit dem Wasser, somit würde er erkennen, wenn Kenji auf die Fläche trat und so würde er angreifen können. "na los...."
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 06 Jul 2011, 15:22

Kenji spürte wie sich die teile wieder zusammen setzt bereitete aber bereits das nächste Jutsu vor. Es waren Kaze Bunshin. Jedoch erschuf er von diesen zwei Stück die sich lautlos über dem Kampffeld verteilten. ja fast schon gleitend. Dann veränderte der kleine auch schon das Kampffeld und bedeckte den Boden mit Wasser. Nun gut dann wurde er sich nicht länger verstecken können. Das war aber nicht weiter schlimm. Er konnte genug machen von dem der Gegner nichts wusste er hatte also genug Asse im Ärmel.
Die Doppelgänger hatten sich derweil gut platziert. und wurden wenn nötig angreifen. Vielleicht übernahmen sie es auch ganz. Sie waren kaum auflösbar und Kenji bezweifelte, dass Yukata Raiton beherrschte. Nun trat Kenji auch schon aufs Wasser. Fast Zeitgleich griff einer der Doppelgänger an um Yukata jedoch nur abzulenken. Der Schwerthieb wurde ihn ja nichts anhaben selbst wenn der echte ihn machte. Kenji leitete derweil etwas mehr Chakra in seine Klinge um gleich einen Angriff zu starten. Vielleicht schaffte der Bunshin es ja. Yukata zumindest eine weile so abzulenken, dass er nicht mehr ausweichen konnte.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 06 Jul 2011, 21:53

Die Ereignisse überschlugen sich, kaum hatte Yutaka die Wasserfläche aufgebaut. Er spürte sofort wie Kenji auftrat. War er wirklich so schnell auf eine Falle hereingefallen? Niemals das konnte er nicht glauben nicht so einfach, nicht auf diese Art und Weise...ZACK. Da bemerkte der Wirt des Sanbi auch schon warum er seine Deckung aufgegeben hatte. Direkt neben ihm tauchte Kenji auf, konnte das denn sein? Er war doch....war das ein Doppelgänger? "Bunshin no Jutsu?....nein...das Ding ist doch echt oder...verdammt!" dachte sich Yutaka und zog rasch einen Kunai aus der Tasche und blockte den Schwerthieb des Bunshin ab. "Netter Versuch Partner...." presste er heraus, während er die Zähne zusammenschlug. Kraft hatte sein Gegner alle Mal, mehr als er, dies merkte er spätestens als der Kunai wegrutschte und der Schwertstreich ihn traf, ihm den Arm abtrennte, welcher sofort zu Wasser wurde und in die Wasserfläche unter ihm fiel, kaum geschehen zerfiel auch der restliche Körper Yutaka´s,
Direkt unter dem Bunshin jedoch braute sich nun das Unheil zusammen. Der Jinchuuriki schoss nach oben, materialisierte lediglich seinen Arm, welchen er mit seinem Hiden verstärkte, dieser Schlag konnte Felsen zerschmettern, wieso nicht auch einen Bunshin....würde der Schlag treffen? Der restliche Körper Yutaka´s war nämlich keine 2 Meter mehr von kenji entfernt, oder der Stelle, an der er dachte das Kenji anzutreffen wäre.

(sry kurz v.v)
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do 07 Jul 2011, 12:47

Der echte Kenji war die ganze Zeit ziemlich ruhig geblieben und hatte das Spektakel erspürt. Körperlich war er also schon mal stärker als sein Gegner. Das war wirklich gut zu wissen. Jedoch brachte es ihn wirklich gar nichts. Dies merkte man deutlich als der Winddoppelgänger ihn den Arm abtrennte. Mit körperlicher Kraft wurde er als nicht voran kommen soviel war schon einmal klar. Also blieben wirklich nur Fuuton Jutsu. Er hatte vielleicht auch ein Jutsu das klappen wurde. Jedoch musste er sicher gehen auch zu treffen. Zumal es womöglich seinen Nebel zerstören wird. Außerdem wenn er beim ersten mal nicht traf wusste Yukata was er vorhat und es wurde erst recht nicht mehr klappen. Das gute war aber, dass sein 2. Winddoppelgänger das Jutsu auch machen konnte. Zwar könnte Kenji versuchen ihn lang genug aufzuhalten. Aber dann wurde das Jutsu auch ihn treffen. Also musste der Winddoppelgänger ihn aufhalten. Derweil zerfiel Yukatas Körper und unter den Doppelgänger tauchte eine Arm auf der diesen schlagen wollte. Etwas das nicht klappen wurde. Ganz einfach weil Physische Schläge so gut wie nichts brachten. Da mussten schon Ninjutsu her. Leicht aufzulösen war er jedenfalls nicht. Der schlag ging einfach durch die Kenji Kopie durch als wurde man in die Luft schlagen. Was man ja eigentlich auch tat. Jedoch musste Kenji aufpassen. Er stand hier auf dem Wasser und wer weiß wo Yukata wieder auftauchte. Schade, dass er kein Raiton hatte dann wäre es jetzt mehr als nur einfach. Einfach Hand aufs Wasser legen ein wenig rein leiten und fertig. Jedoch blieb ihn nichts anders übrig als abzuwarten und sich auf seine Reflexe zu verlassen. Sobald er wieder aufgetaucht war wurde ein neuer Angriff von ihn beginnen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 08 Jul 2011, 16:39

Es war noch nicht lange her, auch wenn es für Yutaka erschien als wäre es eine halbe Ewigkeit das Ayu bei ihm gewesen war. Sie hatte ihm Kraft gegeben, ihre Stärke war die seine geworden und hatte ihm das Gefühl gegeben nicht anders zu sein, sondern besonders. Er war unbesiegbar solange sie bei ihm war...und das war sie, rund um die Uhr. Er trug die Uchiha im Herzen mit sich, dort würde sie für immer einen Platz finden, würde für alle Ewigkeit ein zu Hause haben. "...Du sagtest es gibt nur 2 Uchiha...welche nicht weiblich sind ja...nun....es gibt einen....nur einen...und sie...ist der Grund warum ich niemals verlieren werde!" sagte er mit soviel Kraft in seiner Stimme das es schon beinah unheimlich klang. Die Stimme erschien von jedem einzelnen Centimeter der Wasserfläsche zu kommen, Yutaka schoss vorran, in seiner Wasserform welche er so oft zum Einsatz brachte. "...Los...los...los......!" Er fand ihn, da war er, endlich nun war seine Zeit gekommen. Er ließ aus der Wasseroberfläche zwei der Peitschen emporschießen, welche den Jounin gen Boden ziehen würden, Sowohl das linke Bein, als auch den rechten Arm und ein kräftiger Ruck nach vorne, würden den Kiri Ninja zu Fall bringen. Yutaka sprang aus dem Wasser heraus, materialisierte sich im Sprung und machte eine doppelte Drehung um sich selbst, packte einen Kunai aus seiner Tasche und zielte auf das Bein, welches von der "Schlinge" gefangen sein müsste, hoffentlich hatte er richtig getroffen. "Der Kampfeswille ist erwacht, zeig dich und kämpfe wie ein Mann, hab keine angst Partner, zeig mir was deine wahre Stärke ist und nicht was du im versteckspiel bewirken kanns!" Yutaka´s Worte hallten über den gesamten Trainingsplatz, er landete mit seinem Schlag direkt hinter ihm, es wäre ein glatter und scharfer Schnitt direkt am Bein geworden, nichts tötliches und auch nichts, was ihn zu sehr verletzen würde, bluten würde es dennoch wie die Hölle! "...Ayu du verleihst mir Kraft...!" Seine Gedanken waren durchspickt von ihren Bildern. Ihr Lächeln, ihr lachen und ihre wunderschönen Augen, er spürte sich so lebendig, nun wo er kämpfte spürte er sie an seiner Seite, spürte ihre Nähe und ihre schützende Hand über seinem Haupt!
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa 09 Jul 2011, 12:23

Es gibt also doch mehr als nur diese zwei Uchihas? Wenn das stimmt und sie nicht in Konoha war mussten die Bingo Bücher erweitert werden. So wie Yukata aber von ihr redete wurde er kaum was über sie sagen, dass sie in Schwierigkeiten bringen wurde. Also wurde Kenji auch nicht weiter nachhacken. Zwar war es seine Pflicht Kiri zu schützen. Aber es war auch seine Pflicht ein guter Partner zu sein. Solange es dem Dorf nicht schadet wurde es es also dabei belassen. Das die Stimme von überall kam war aber schon erstaunlich. Es zeigte ihn aber auch, dass Yukata anscheinend wirklich mit dem Kompletten Wasser unter ihn verbunden war. Daher war es extrem Gefährlich und Kenji konnte jeden Moment erwischt werden. Dann schossen auch schon zwei Wasserpeitschen aus dem Boden und schlangen sich um sein Arm und sein Bein. Mit einen weiteren Ruck war Kenji auch schon am Boden und Yukata griff an. In einen normalen Kämpf wäre es jetzt für Kenji vorbei. Außer natürlich Saitou übernimmt. Das der Angriff aufs Bein ging spürte er auch. Hätte er ein wenig mehr Zeit wurde er sich auch etwas überlegen können zum Ausweichen doch daraus wurde nichts mehr. Der zukunftige Swordnin wurde getroffen und zuckte kurz zusammen. Die Schmerzen waren jetzt nicht so schlimm als das er nciht merh laufen konnte. Aber sie wurden ihn doch etwas behindern. Außerdem musste er die Blutung stllen. Nun befreite er sich aber erst einmal. Das Katana wurde kurzer Hand von der rechten Hand in die linke geworfen. Dann drehte er die Klinge auch schon in die Hand und musste sich nun sehr auf sein können mit der Waffe konzentrieren. Eine Falsche Bewegung und die Klinge wurde wie Butter durch sein Bein fahren. Es war jedoch vom vorteil, dass er alles spüren könnte und so auch die Wasserpeitschen. So könnte er zumindest etwas zielen. Die Fuuton Klinge wurde jetzt auch schon so geschwungen, dass sie hauchzart über sein Bein hinweg den Wasserstrang durchtrennte. Sofort zog Kenji sein Bein zu sich und machte eine Art rollte um nach forne um in die Hocke zu kommen. Jetzt konnte er mehr als leicht auch noch seinen Arm befreien und sich aufrichten. Dabei zuckte er aber wieder zusammen. Der Stoff um sein Bein hatte sich mittlerweile rot gefärbr. Bevor Kenji aber auch nur versuchte etwas zu tun entfernte er sich etwas und riss ein Stück seines Ärmels ab um damit die Blutung an seinem Bein zu stillen. Ok dann Kämpfen wir eben ohne diese Tricks. Der Nebel begann daraufhin sich zu verflüchtigen. Du bist besser als ich gedacht habe. Vielleicht sollte er ja auf voller Kraft Kämpfen aber viel bringen wurde es ihn auch nicht. Die Gewichte abzunehmen brachte ihn letzt endlich nur mehr Geschwindigkeit. Seine beiden Doppelgänger, die Yukata jetzt wohl auch sehen könnten machten sich auch bereit richtig in den Kampf überzugehen. Dann tat er es aber doch noch. Kurzerhand wurden die Gewichte an Arm und Beinen abgenommen und sofort fiel ihn eine deutliche Last von den "Schultern". Nun zog Kenji auch schon sein zweites Schwert und sah grinsend zu Yukata. Dann hob er auch schon seine Fuuton Klinge und schwang diese hinab. Dabei erzeugte er einen kräftigen Windstoß welcher auf Yukata zuraste. Derweil entfernten sich auch die Doppelgänger ihre Gewichte zogen jedoch kein weiteres Katana.


Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 12 Jul 2011, 16:10

Yutaka´s Grinsen wurde schon beinah bestialisch als er die Worte des Jounin vernahm. Endlich würde es losgehen. Sein "Partner" hatte sich sein Bein verbunden und zeigte eindeutig das er den Kampf nun endlich mit allem was ihm zur Verfügung stand fortsetzen wollte. "Kein Versteckspiel....volle Kraft...endlich...mal sehen...bist du besser als..." Yutaka konnte kaum zu Ende reden, denn in seinem Inneren spürte er wieder diesen Druck, wie schon vor einer Woche im Kampf gegen Ayu. Der Sanbi war kampfbereit. "Also dann....werden wir einmal alles auffahren was möglich ist...Kenji...ich machs dir nicht leicht...vor dir steht kein gewöhnlicher Genin!" Der Nebel verschwand endlich. Der Swordmen in Spe wurde sichtbar und so auch die Doppelgänger des Mannes, er hatte wohl doch keinen erwischt. "Merkwürdig.." dachte er sich nur und sah wieder zu Kenji. Die Umgebung brachte ihm nur mäßig etwas. Zwar war der Boden mit seinem Wasser bedeckt und hinter ihm war der See, welchen er ebenfalls zur Kontrolle nutzen konnte, dennoch hatte er hier keinerlei Heimvorteile die nicht auch Kenji besaß. Da geschah es auch schon, Gewichte fielen zu Boden und Yutaka´s Augen weiteten sich. Dieser Mistkerl hatte ein falsches Spiel gespielt, kein Wunder das er ihn so einfach hatte treffen und verletzen können. War er wirklich auf diese Art und Weise am trainieren, trug er tatsächlich tagtäglich solche Gewichte, würde es nun brenzlig für den Jinchuuriki werden. Ein zweites Schwert, scharf wie ein rasiermesser wenn nicht gar furchterregender kam zum Vorschein, bereit war sein Gegner auf alle Fälle.
Das nächste was der Genin erkannte, war nur wie er einen Schwertstreich in die Luft abgab und kaum 2 Sekunden später, wurde Yutaka zurückgeworfen, Sein Körper zerfiel zu Wasser und schoss gegen den nächsten Baum. "WAS ZUM?!" schrie er laut auf, als er sich zusammensetzte, direkt vor dem Baum jedoch, 2 Meter zum See...! Solche Schärfe...das hatte einfach keine normale Chakrawelle sein können, Fuuton etwa? "...Das würde erklären, wieso die Bunshin noch alle da sind...Fuuton...verdammt...!" Yutaka rannte auf seinen Feind zu, ein Fehler? Vielleicht, das wusste er noch nicht, erst einmal musste er herausfinden, wie seine Technik aussah, wie er kämpfte und besonders, wie schnell er war, vielleicht war der See wirklich seine einzige Hoffnung auf einen Sieg in diesem Kampf, auch wenn es nur Training war, er wollte siegen! Er hatte mehrere Gegner gegen sich, mehrere davon nicht aus einfacher Kraft zu bezwingen...das Niveau des Kampfes war trastig angehoben worden. "...Mist verdammter..." flüsterte er zu sich selbst und sprang gen Himmel, wo er nach einem doppelten Salto 3 Shuriken nach Kenji warf, Währenddessen, begann die Wasseroberfläche zu vibrieren und langsam aber sicher, sammelte sie sich um Kenji herum, wurde tiefer...schlängelten sich langsam den Fuß hinauf...
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 13 Jul 2011, 13:51

Das du kein gewöhnlicher Genin bist ist mir längst klar geworden Yu. Antwortete Kenji mit einen leichten schmunzeln im Gesicht. Er hätte nie gedacht, dass ihn ein Kampf gegen einen Genin so viel Spaß machen könnte. Es war erstaunlich. Der Blonde hatte nicht oft Kämpfe die ihn Spaß machten. Zwar gab es viele die wohl Stärker waren als er, aber leicht hatte es kaum einer. Der zukünftige Oinin war auf seinen Gebiet einsame Spitze. Da gab es überhaupt keinen Zweifel und so eingebildet dies auch klingen mag. Kenji war sich sicher ein Exelenter Schwertkämper zu sein. Zufrieden war er jedoch noch lange nicht. Er wurde noch sehr viel Trainieren. Nun mischte sich aber Saitou ein. Dieser war seitdem Kenji sein zweites Schwert zog direkt mit dem blonden verbunden und sprach quasi direkt in seinem Kopf zu ihn. Dir ist klar, dass du keine Chance hast oder? Sagte diese Stimme kurz nachdem Yutaka sich wieder zusammen gesetzt hatte. Nachdem was wir da eben gesehen wird keine deiner Attacken groß was bringen. Er wird sich immer zusammen setzen. Der einzige Weg zum Sieg wäre es ihn so oft dazu zu zwingen bis er kein Chakra mehr dafür hat. Doch auch deins ist begrenzt und im Gegensatz zu ihn hast du kein Monster in dir das dich zu not mit Chakra versorgen kann.
Hm sag bloß du machst dir sorgen um mich? Hackte Kenji daraufhin in Gedanken nach worauf der blonde nur ein abfälliges schnauben vernahm. Mach dich doch nicht lächerlich kleiner. Ich sagte dir das nur damit du gleich aufgibst und wir interessantere Dinge tun können als unmögliche Kämpfe kämpfen. Was doch ziemlich sinnlos ist.
Doch Kenji grinste daraufhin nur und sah weiter zu Yukata. Du solltest mich nach so vielen Jahren gut genug kennen um zu wissen, dass mir gerade diese unmöglichen Kämpfe am meisten Spaß machen. Außerdem jedesmal wenn ich ihn tödlich treffe weiß ich, dass ich einen anderen der nicht dieses Technik jetzt besiegt hätte. Ich habe hier also den Perfekten Trainingspartner. Er währt sich gegen alles, reagiert wie ein Ninja. Kann aber nicht verletzt werden. Oder anders gesagt ich kann mich ohne Rücksicht auf Verluste Austoben.
Bevor der innere Dialog aber weiter ging rannte der Genin auch schon auf ihn zu. Er wagte also den Nahkampf? Interessant. Dann sprang Yukata auch schon in die Luft, machte einen eindrucksvollen Salto udn warf dabei drei Shuuriken auf den blonden. Etwas dem er er eigentlich leicht ausweichen konnte. Doch Zeitgleich spürte er wie sich der Boden unter ihn verwendete und sich Wasser seinen Fuss hoch schlängelte. Etwas das er nur merkte weil er die Feuchtigkeit an seinen bein spürte. Das Kampffeld war ein nachteil. Yutaka konnte von überall einen Angriff starten aber Kenji merkte dies viel zu spät. Aber dafür hatte Kenji eine Lösung. Doch dazu brauchte er die Hilfe seiner Doppelgänger. Vorher hatte er aber eine andere Gute Idee die Vorrang hatte. Eigentlich hatte er vorgehabt mit einen einfachen Fuuton Jutsu die Waffen abzuwehren aber jetzt nicht mehr. Kenji leitete sofort Chakra in seine Füße um höher abspringen zu können. Dabei versuchte er zwar so zu springen, dass die Shuriken nicht trafen aber einer streifte ihn leider doch. Es war aber nur sein Oberschenkel. Mit einen kleinen Rückwarts Sprung landete der blonde auf einen nahe stehenden Baum und bereitete gleich ein Jutsu vor. Dabei atmete er tief ein und ein grinsen bildete sich auf seinen Lippen. Er wurde es wohl mindestens eine Stunde halten könnten weil er dabei Kämpfen muss aber das sollte eigentlich genügen. Dies beobachtete einer der Doppelgänger und wusste gleich was zu tun war. Außerdem wurde er jetzt auch das reden übernehmen. Kenji konnte es jetzt nicht mehr so lange er die Luft anhielt. Aber erst einmal ein Jutsu. Nach kurzen Fingerzeichen baute sich auch schon ein Druck um den Doppelgänger auf. Dann stürmte dieser mit gezogener Klinge auf Yukata los. Oder eher gleitete fast über dem Wasser auf ihn zu. Dabei hohlte er auch schon mit der klinge aus und versuchte den Genin zu treffen. Daraufhin machte aber auch der echte Kenji weiter und stieß sich vom Baum ab. Yu wollte einen richten Kampf gegen Kenji und den wurde er bekommen. Kaum auf den Boden gelandete griff dann auch der echte aus einer anderen Richtung an.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 13 Jul 2011, 16:51

Yutaka landete wieder auf der Erde, sah dem zukünftigen zu, wie er...was tat er da? Sein Blick ähnelte so sehr dem seinen wenn er im Inneren seines Seelenversteckes war oder auf andere Weise mit dem Sanbi komunizierte. "...Ob er wohl auch..." Der Gedanke daran, dass auch in Kenji etwas lauerte, ihn stärkte und ihn manipulierte sofern die Situation es erforderte machte ihm irgendwie Angst...und dieses Gefühl war für Yutaka etwas, welches er nur selten wahr nahm. Doch bekam er auch mit, wie Kenji von seinem Shuriken gestreift wurde, er landete auf einem Baum, wo Yutaka die merkwürdige Art seines Blickes erkennen konnte, doch auch merkte er noch etwas...die Luft um ihn herum wurde dünner, ein gewisser Druck wurde aufgebaut und entzog ihm den Sauerstoff, es war, als würde jemand seine Lunge zusammenpressen, ihn solange würgen, bis das Atmen unmöglich wird. "...Er benutzt also tatsächlich das Element des Windes...anscheinend ist es jenes Element, welches er am meisten mit seinen Nahkampftechniken kombiniert...Waffenkampf und Fuuton ist eine gefährliche Waffe..er will mich schwächen und....argh...mir die Luft zum Atmen nehmen, sodass ich unkonzentriert werde....clever...!" Yutakas Analysen waren wie so oft prilliant, dennoch wusste er nicht, wie er das Jutsu auflösen konnte, das war sein Problem. Sicherlich hatte Kenji einige Mittel um die Wirkung dieses Drucks für sich selbst zu unterbinden, doch ohne das Fuuton Element, würde Yutaka diesen Trick niemals nutzen können, selbst wenn er wüsste, wie es funktionierte.

Yutaka sah um sich, er wurde angegriffen, nun war es an ihm sich zu verteidigen, auszuweichen...oder getroffen zu werden. Aus zwei Richtungen kam Kenji, einmal sein Doppelgänger, welchen Yu nicht vernichten konnte, das andere Mal der originale Kenji und je näher sie kamen, desto schwerer fiel es Yutaka zu atmen....LOS. Er hielt die Luft an, für etwa eine Minute, würde er es aushalten, er musste etwas tun, wenn er sich nur auflöste und wieder zusammensetzte, würde er niemals gewinnen. Er bekam langsam aber sicher kopfschmerzen, kein Sauerstoff, dieser Druck...es war eine wirklich abartige Kunst die hier verwendet wurde und eigentlich war sie doch nur Kinderkram..."Mist...!" sagte er nur leise. Er musste sich entscheiden, Original...oder Doppelgänger?...Original. Yutaka drehte sich um, direkt zu Kenji, zog seine beiden Klingen, faste fest um sie und schlug zu!
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do 14 Jul 2011, 11:20

Das grinsen auf Kenjis Lippen wurde immer breiter. Er könnte sehen wie Yutaka die Luft ausging. Wurde er wirklich mit dieser einfachen Kunst gewinnen? Es war schon irgendwie lustig. Keine seiner Attacken zeigte Wirkung gegen ihn und dann schaffte er es womöglich mit diesen einfachen Trick. Sein Gegner setzt nun auch sein seine beiden klingen ein und wollte den echten Kenji treffen. Normalerweise hätte Kenji wohl auch ausweichen können doch es gab einen Nachteil. Umso schneller Kenji sich bewegte umso schwerer war das Reagieren. letzt endlich schaffte der Blonde es sich gut genug abzubremsen das die Klingen ihn jetzt endlich nur über die Brust strichen und dort mehr oder weniger tiefe Kratzer hinterließen. Zeitgleich schlug der Doppelgänger mit dem Katana auf Yutakas Arm ein. Sollte er treffen gab es den echten vielleicht wenigstens etwas Zeit. Derweil ladete Kenji seine Jigoku mit Suiton Chakra auf. Eigentlich eine eher ungewöhnliche Methode und lange wirksam wird es nicht sein. Sobald er mit der Waffe Yutaka trifft ist die Chakraschicht weg. Aber das wollte der blonde auch gar nicht. Ihn ging es nur um die Waffen seines Gegners. Wurde er diese treffen konnte er ihn vielleicht mit einer geschickten Drehung entwaffnen oder ihn aber zu Boden bekommen. Spätestens dann sollte ihn die Luft ausgehen. Jedoch musste er auch verdammt aufpassen. Sobald sein Gegner nicht mehr konnte muss er das Jutsu sofort lösen. Ansonsten wurde womöglich noch sein Bijuu die Kontrolle übernehmen. Eine Sache die Kenji nun wirklich nicht wollte. Nun führte er aber auch schon seinen Angriff durch und zielte damit auf die Klingen Waffe von Yu. EInziger Sinn der Attacke war das Treffen der Waffe und die Haftschicht seiner Waffe zu nutzen. Lange wurde der Kampf aber nicht mehr dauern. Kenjis Chakra war eh angeschlagen aber das war nicht weiter schlimm. Insofern ihn gleich die Luft ausging. Na Yu? Ziemlich dünne Luft oder? Fragte der Doppelgänger mit einen leicht fiesen grinsen. Dies sollte ihn letzt endlich aber nur ablenken.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 15 Jul 2011, 22:12

Ein stechender Schmerz durchzog seine Lunge, es war als würde er flüssiges, glühendes Eisen einatmen. Yutaka keuchte. Er konnte die Luft nicht länger anhalten, doch atmen konnte er auch nicht....was...sollte er nur tun?! "Ich...darf NICHT verlieren!" Es war kein Kampf um sein Leben, dcoh nahm er ihn so ernst wie jeden anderen auch und dies bedeutete, dass er diesen auch wie jeden anderen zuvor und daher gewinnen wollte und ihn auch siegreich beenden würde!

Der Schlag des Jounin ging auf ihn nieder, seine Waffen wurden ihm aus der Hand gehauen, vielen zu Boden, wo sie in diesem stecken blieben. Yutaka griff sich an die Lunge, keuchte nochmals laut auf, bevor auch schon der nächste Schlag kam, diesmal jedoch von Seiten des Kaze Bunshin. Yutaka konnte nicht ausweichen...doch etwas anderes geschah. Die Klinge rutschte förmlich an seinem Arm ab und sollte in diesem Winkel geradewegs in den Boden schießen. Yutakas Haare schossen in die Höhe, als hätte man sie mit Storm aufgeladen, seine Augen veränderten die Farbe gen rot und seine Zähne wurden spitzer, wie Haifischzähne, wobei zwei von ihnen wie Reiszähne nach außen sichtbar wurden, um ihn herum wurde eine schützende Wasserähnliche Chakraaura sichtbar. "..Und dir die Siegeschance!" sagte Yutaka mit steifem Blick auf den Boden, seine Haltung war merkwürdig, seine Arme hingen zu Boden und er beugte den Rücken, doch kaum hatte er gesprochen, zerfiel sein Körper zu Wasser und keinen Augenblick später verschwanden auch seine Waffen in dem Wasser, schossen jedoch quer durch den Doppelgänger wieder in die Höhe, wo sie im See auf dem Trainingsplatz landeten. "So kann er zumindest diese nicht gegen mich verwenden.." dachte er sich und materialisierte sich so lautlos wie nur möglich hinter Kenji, wo er einen Schlag auf seinen Rücken vollführte. Sein linker Arm, mit welchem er den Schlag ausführte, war muskelbepackt, sein Hiden!
Nach oben Nach unten
Kenji Kazama
The next Generation of Swordnin
The next Generation of Swordnin
avatar

Anzahl der Beiträge : 297
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25

Charakter der Figur
Rang: Oinin
Alter: 18
Chakranaturen: Suiton, Fuuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 17 Jul 2011, 12:56

Kenji hatte alles genau im blick winkel und wollte sobald Yutaka, dass bewusst sein verlor das Jutsu wieder auflösen. Jeden anderen hätte er in dieser Situation wohl auch besiegt. Doch es geschah, dass was Kenji schon leicht befürchtet hatte. Die klinge rutschte förmlich von seinen Gegner ab und landete mit der spitze im Boden. Sein Gegner nutzte jetzt die Kraft des Sanbis und Kenjis Siegeschancen tendierten fast null. Es war ein wahrhaft beängstigendes Gefühl. Solch ein Chakra zu spüren. Nein es sogar zu sehen. Kenji stand noch nie einer solchen Kraft entgegen. Jetzt passierte sehr viel innerhalb kurzer Zeit und den blonden war es nicht mehr möglich auszuweichen. Diesmal waren die Wassermaßen auch stark genug um die Doppelgänger zu beseitigen. kaum war der eine verschwunden kam auch schon der Sauerstoff zurück. Im nächsten Moment tauchte Yu hinter Kenji wieder auf und führte einen wirklich harten schlag aus, der den blonden über das halbe Kampffeld fliegen lies. Erst nach mehreren drehenden Aufschlägen auf dem Boden kam er endlich wieder klitsch nass zu liegen. Sein Ganzer Körper schmerzte unglaublich und sein Chakra war auch nicht mehr sehr hoch. Für Kenji war klar, dass er verloren hatte. Jedoch schaffte er es sich unter gewaltiger Mühe unter großen Schmerzen zumindest halb aufzurichten. Dabei grinste er sogar ein wenig.
Der Kampf hat wirklich Spaß gemacht, dass müssen wir...
Weiter kam er aber nicht mehr. Grund dafür war, dass Kenji nur mit mühe die Kontrolle behalten könnte. Saitou versuchte aus irgendeinen Grund zu übernehmen und er könnte erfolg haben da Kenjis Kraft ziemlich zu neige war.
Vergiss es! Du wirst mich nicht übernehmen. Warum willst du, dass überhaupt? Saitou der nun neben Kenji stand hatte derweil ein fast schon bestialisches Grinsen auf gelegt und sah dabei zu Yu.
Weil das mal ein richtiger Gegner ist. Normalerweise war Saitou wirklich sehr faul. Doch ab und an zeigte sich, dass was ihn den Beinahmen Dämonen Klinge einbrachte. Er liebte den Kampf gegen starke Gegner und Yu war in seinen Augen so jemand.
Das ist mir aber egal. Das war mein Kampf ich will deine Kraft nicht!
Als ob du etwas dagegen tun kannst. Als ob du kleiner Wurm mich aufhalten kann so erschöpft wie du bereits bist. Antwortete Saitou und verstärkte den Druck noch mehr.
Ich sagte nein! Brüllte Kenji jetzt schon, was auch jeder hören konnte der in der Nähe ist. Doch dann war es schon vorbei. Der Blick des blonden lag auf den Boden während er sich langsam erhob. All die Schmerzen waren weg. Nun eigentlich nicht doch Saitou spürte diese nicht. Ihn war es zudem völlig egal was mit Kenjis Körper war. Er wollte diesen Kampf hier und jetzt. Kenjis eigenes Schwert landete auch schon in der Schwertscheide. Lediglich, dass Jigoku blieb in dessen Hand. Saitou richtete sich nun ganz auf und mit einen Blick der eines Dämonen gleichte sah er zu Yutaka. Lass uns ernst machen. Bei diesen Worten hatte er fast schon einen bestialischen Gesichtsausdruck während er begann einen Verband an den Griff seines Schwertes zu befestigen und das andere Ende um seinen Arm. Dann stürmte er auch schon auf Yutaka zu und das mit einer wirklich hohen Geschwindigkeit. Das er nicht gewinnen wird war ihn klar, aber zumindest etwas Spaß wollte er haben. Mal sehen ob er ihn jetzt immer noch treffen könnte. Bevor Saitou aber wirklich nah war lies er die Klinge los und schleuderte sie regelrecht auf seinen Gegner. Wieder bekommen wurde er sie leicht durch den Verband, Er musste nur schnell genug reagieren. Weil wenn er die Klinge verliert dann auch die Kontrolle. Kaum war die Klinge Beim Gegner zog er sie dann auch schon zurück zu sich und griff diesmal von nah an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trainingsplatz   

Nach oben Nach unten
 
Trainingsplatz
Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yorashi - Der Abendsturm :: Mizu no Kuni :: Kirigakure-
Gehe zu: