Yorashi - Der Abendsturm


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho Rpg
Di 24 Nov 2015, 16:10 von Tourist

» Fairy Piece
Do 17 Apr 2014, 18:15 von Tourist

» Phantom Memorial High [Änderung]
Sa 05 Apr 2014, 14:35 von Gast

» Save me San Francisco!
Sa 15 Feb 2014, 22:20 von Tourist

» The Tribe Community
So 22 Dez 2013, 13:51 von Tourist

» [ANFRAGE] Sinners and Saints
Di 03 Dez 2013, 00:11 von Tourist

» The Tribe München [Änderung]
So 17 Nov 2013, 21:28 von Tourist

» Blazing Flamnes - Katekyo Hitman Reborn RPG
So 10 Nov 2013, 19:50 von Tourist

» New Divide
Sa 09 Nov 2013, 21:39 von Yui Shirushi

Leitfaden
Die drei Schatten
Trailer

Teilen | 
 

 Trainingsplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 21 Jun 2011, 13:09

DIe Uchiha hatte eigentlich erwartet das die Fremde sie ein zweites mal angriff, jedoch tat sie das nicht. Auch gut. Aber sie griff Rioko an. Jedoch konnte Ayaka das nichtmehr verhindern, dazu hatte sie es zu spät gesehen. Aber der Angriff verhinderte das die Blonde dem Angriff von Kakashi ausweichen konnte. Verdammt. Ayaka versuchte etwas abstand zu gewinnen, bis sie geschätzte 25 Meter vom Rest der Gruppe weg war. Ayu war sichtlich genervt von der Fremden. Irgendwie ging sie ihr gewaltig gegen den Strich. Was hatte sie hier zu suchen? Ayu nahm ihre Shuriken und begann Fuuton-Chakra um diese herum zu bilden. Wahrscheinlich würde diese Technik nicht viel schaden machen an der Fremden, aber womöglich würde sie das ablenken. Hey, Miststück! Rief sie der Fremden zu, um ihre Aufmerksamkeit auf sie zu ziehen, um sie in ein Genjutsu versetzen zu können, was die Fremde unfähig machte etwas zu sehen, geschweigedenn zu hören. Allerdings machte sich die schwarzhaarige Kunoichi Gedanken über das Befinden von Rioko. Zunächst war sie nun verletzt und außerdem.... Hatte sie den Bijuu vermutlich nichtmehr unter Kontrolle.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 21 Jun 2011, 13:47

Naruto landete wieder und wurde sauer als er das ausmaß an zerstörung sah. Das positive war, dass Kakashi mit seinem Raikiri traf. Doch es schien dem Fremden überhaupt nicht zu gefallen. er sah aus als wenn er rasend vor Wut War. "Fukasaku sama jetzt." sagte er und Fukasaku beschwörte eine nDoppelgänger aus der schriftrolle. Dieser löste sich auf und das Sen Chakra ging über in den Original körper. Der schlag von Juugo traf den Blondhaarigen und er flog quer über das feld bis er sich abfing. Dank dem senjutsu war der schmerz jedoch zu ertragen. Die Fremde erlöste den 2ten schweif ihres Biju´s und Naruto wurde es immer schwieriger das chakra zu unterdrücken. Doch nun ging der Uzumaki zu mAngriff über er musste den Fremden niederstrecken umd die Jinchuriki aufhalte nzu können. Umsoschneller ihr Biju sich befreite umsoschneller verlor sie die Kontrolle. Naruto rannte auf den fremden zu und wollte ihn diesmal seinerseitz mit einem treffer auf die matte schicken.
Nach oben Nach unten
Kakashi Hatake
写輪眼のカカシ
写輪眼のカカシ
avatar

Anzahl der Beiträge : 941
Anmeldedatum : 16.03.11
Alter : 28

Charakter der Figur
Rang: Jōnin
Alter: 32
Chakranaturen: Raiton.Suiton.Katon.Doton.Futon

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 21 Jun 2011, 17:39

Die ganzen Angriffe, Attacken, Jutsus und Schläge folgten Schlag auf Schlag. Kaum hatte einer sein Jutsu angewandt, war das nächste in Vorbereitung. Es blieb kaum Zeit, sich einen richtigen Überblick über das Kampffeld zu verschaffen, was Kakashi mehr als störend fand. Er mochte es nicht, wenn er nicht wusste, wie es für sie stand.
Der Jonin hatte nebenbei mitbekommen, wie das Mädchen, das sich in ein Henge no Jutsu gekleidet hatte, das Jinchumädchen mit einem Fuutonjutsu angegriffen hatte. Kakashi wusste nicht, ob es letzendlich ausschlaggebend für seinen Treffer war, aber allem Anschein nach stand sie in diesem Falle auf ihrer Seite... oder? Sicher konnte sich Kakashi nicht sein, sicher konnte man sich bei diesem Kampf aber sowieso bei gar nichts sein, aber es war beruhigend zu sehen, das sie zumindest die Gegner teilten.
Kaum hatte sich der Nebel etwas gelichtet - und Kakashi erkannte, wie das blonde Mädchen von seinem Raitonhund getroffen wurde - erklang ein furchtbarer Lärm. Der Typ mit den orangenen Haaren hatte... Ja, was um alles in der Welt hatte dieser eigentlich getan?! Kakashi konnte es nicht recht sagen, er hatte ihn bis eben aus den Augen verloren gehabt, doch nun hatte er eine Art... Chakrastrhal? Abgefeuert und riess mit diesem einen grossen Teil der Umgebung mit sich. Als ob diese nicht schon genug Schäden davon getragen hatte! Kakashi biss die Zähne zusammen und erkannte, wie der Oranghaarige sich nun wie ein völliger Psychophat auf Naruto stürzte. Kakashi reagierte sofort und warf einige Shuriken auf den Typen. Auch wenn sie kaum Schaden anrichten würden, es würde ihn zumindest ablenken, das würde Naruto etwas Zeit verschaffen. Doch Kakashi wartete nicht darauf, bis diese ihr Ziel getroffen hatten. Kaum hatte er die Shuriken aus seiner Hand gegeben, wandte er seinen Blick rasch zu dem Jinchumädchen. Erneut griff er in einer seiner Tasche, dieses Mal war es die Tasche oberhalb seines Gesässes.
"Gut, ich hab's dabei.", flüsterte er vor sich hin. Damit würde er den Bijuu des Mädchens zurück in den Körper drängen können, doch dafür musste er an sie rankommen... Und das dürfte kein all zu leichtes Unterfangen werden, denn sie schien nun mehr als wütend zu sein. Zwar hatte sie durch ihn eine schwere Wunde erlitten, doch solange der Bijuu immer mehr und mehr die Oberhand über ihren Körper gewann, solange würde ihr Schmerzempfinden auch nicht einsetzten... Es gab nur eine Möglichkeit. Nach einigen rasch ausgeführten Fingerzeichen erschuf Kakashi einen Schattendoppelgänger... Ein Schattendoppelgänger, der das Element Raiton in sich trug. Ohne Umschweife stürzte sich jener Schattendoppelgänger auf das blonde Mädchen, ein Kunai in der Faust haltend auf sie gerichtet. Kakashi bereitete sich auf den richtigen Augenblick vor. Sobald sie den Raiton-Schattendoppelgänger zerstörte, würde sie sich für eine Weile nicht rühren können... Das wäre der geeignete Zeitpunkt. Seine Gedanken schweiften kurz zu Naruto ab...
Halte durch, Naruto!, dachte er und hoffte inständig, das er seinen Bijuu noch eine kleine Weile unter Kontrolle halten konnte.

Spoiler:
 

_________________________________________________
Close your eyes. lie to yourself. Live in blissful ignorance...



It is a much smarter way to exist.

Himself || Jutsus

:: Kakashi Chronicles
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 21 Jun 2011, 18:58

Die aus Chakra geformte Fuutonklinge hatte ganze Arbeit geleistet und der Jinchuuriki regelrecht den Fluchtweg abgeschnitten, sodass diese von Kakashis Attacke frontal getroffen worden war. Bereits jetzt sah ihr Körper arg mitgenommen aus, dennoch stand sie auch jetzt noch auf den Beinen, der Yonbi in ihrem Innern schien sie aufrecht zu halten. Es musste unbedingt verhindert werden, dass der Bijuu die Kontrolle übernahm und letztendlich ausbrach, er würde nicht nur sie töten, sondern auch das gesamte Dorf in Schutt und Asche legen. Soweit durften sie es nicht kommen lassen.
Ehe die Rothaarige sich jedoch weitere Gedanken zu diesem Thema machen konnte, wurde ihre Konzentration auch schon jäh unterbrochen, dank einiger Shuriken, welche direkt auf zu zugeflogen kamen. Hastig tat sie einen Schritt nach hinten, drehte sie einmal um die eigene Achse und rollte sich dann seitlich ab, sodass die spitzen Wurfgeschosse sie knapp verfehlten. Die folgende Beleidigung überhörte sie allerdings mehr oder weniger, hob aber dennoch den Kopf und warf der Fremden einen entnervten Blick zu.
„Nerv nicht, Kleine.“ Misaki war nie sonderlich begeistert gewesen, wenn ihr Gegner mitten im Kampf laut wurde und aus Verzweiflung oder anderer Emotionen wegen auf seinen nicht ganz so jugendfreien Wortschatz zurück griff. … Dass sie es trotzdem selbst immer wieder gerne tat, ignorierte die junge Frau an dieser Stelle gekonnt.
Im nächsten Moment aber schien sie auch schon blind zu sein.
Die Umgebung hatte sich mit einem Mal pechschwarz gefärbt, sodass Misaki rein gar nichts mehr erkennen konnte. Auch an ihre Ohren drang kein einziges Geräusch mehr. Unbeholfen und orientierungslos taumelte sie einige Meter umher, legte dann die Hände an die Schläfen und versuchte herauszufinden, was um Himmelswillen plötzlich los war.
„Wer ist dieses Mädchen…? Und was hat sie gemacht, dass ich nun weder hören noch sehen kann?“ Sachte hatte sich ein kritischer Ausdruck auf ihrem Gesicht niedergelassen, die Stirn in Falten gelegt, die Augen zu Schlitzen verengt. Was ihr wie Stunden vorkam, waren in Wirklichkeit bloß wenige Sekunden. Dann aber machte es Klick im Kopf der Kunoichi. „Sharingan…Uchiha…Genjutsu. Es muss ein Genjustu sein. Aber wie soll ich es auflösen.“ Ihre eigenen Fähigkeiten in diesem Bereich waren eher durchschnittlich, um nicht zu sagen mies. Mit Illusionen kannte sie sich kaum aus und war aus diesem Grund den Umgang mit eben jenen auch nicht sonderlich geübt. Mit einem einfachen Kai würde sie diese Technik niemals auflösen können. Doch was konnte sie dann tun?
Der Blick der Rothaarigen wanderte langsam zu der Tascha an ihrem rechten Bein, bevor sie allerdings überlegt hatte, ob diese Idee tatsächlich so gut war, wie zunächst erhofft, riss sie auch schon einen Kunai heraus und stieß ihn mit aller Kraft in ihre linke Schulter. Eine harte Schmerzwelle durchflutete ihren Körper, warmes Blut quoll aus der frischen Wunde hervor und tränkte ihre Kleidung tief rot, während ein stetiges und zudem äußerst unangenehmes Pochen sich allmählich in ihrem Kopf auszubreiten begann.
Die erhoffte Wirkung blieb glücklicherweise nicht aus, das Genjutsu verschwand und ermöglichte es Misaki, wieder vollkommen normal sehen und hören zu können. Im ersten Moment war sie ein wenig überfordert, zu viele Eindrücke schlugen auf ihre Sinne ein und machten es ihr beinahe unmöglich gerade stehen zu können. Dann aber brachte sie rasch wieder Ordnung in ihren Kopf und fixierte die Uchiha mit einem ernsten Blick, das Lächeln auf ihren Lippen blieb erhalten.
Nach oben Nach unten
Danzo Shimura
Hokage | Leiter der ANBU-NE
Hokage | Leiter der ANBU-NE
avatar

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 25.05.11

Charakter der Figur
Rang: Anbu-NE Leiter
Alter:
Chakranaturen: Fuuton & unkontrolliertes Mokuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 22 Jun 2011, 13:59

cf: Straßen

Als Danzo am schlachtfeld ankam versteckte er de narm um die Konoha leute darauf nicht aufmerksam zu machen. Danzo war einer der ältesten und blieb wenige Meter hinter Kakashi und Naruto stehen. "Hatake Kakashi, du hälts hier die stellung und Uzumaki Naruto du kommst mit mir. Verstanden?" gab der älteste und sah wie die fremde einen Biju frei lies. Es gab aklso noch ein Problem mehr. Doch vor Sayuki, Sasuke und Itachi war er sicher, denn damit sie an ihn rann konnten mussten sie an Naruto und kakashi vorbei.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 22 Jun 2011, 16:52

ct: Straßen von Konoha

Nachdem Sayuki Sasuke schnellstgehend verarztet und in allen eingeweiht hatte war sie hier angekommen. Danzo war noch da und auch der Rest der Leute. Sogar Itachis begleitung Misaki war dort, allerdings schien sie das Henge no Jutsu angewant zu haben um nicht erkannt zu werden. Erkennen konnte die Dämonin sie aber trotzdem aufgrund ihres Gruchsinns. Sayuki blieb dann einige Meter von Danzo entfernt stehen. "Hallo Leute wie gehts?", fragte sie und blickte dann in die Runde. "Gibt es jemanden der verarztet werden muss?", wollte sie wissen um sos chnellst möglich helfen zu können. Sayuki blickte von Kakashi auf Rioko und grinste. "Und Rioko wie gefällt dir das kleine Geschenk von Sasuke und mir?", fragte sie frech. Solangsam kam ihre wahre Natur wieder zum vorschein, was noch mehr dadurch unterstützt wurde das sie ihr Siegel nicht trug. Das dunkle Dämonenchakra legte sich um ihren Körper und sie funkelte Danzo finster an. "Du bracuhst garnicht verscuhen zu fliehen du alter, gebrechlicher, wiederlicher Sack!", zischt sie, grinste breit und ihre schwarfen Zähen blizten hervor. Ihre gesamte Ausstrahlung veränderte sich von freundlich und liebenswert, zu brutal, agressiv und mordlustig. So wie man Sayuki niemals kannte. "Du wirst dafür büßen das du meine Familie ermorden lassen hast, dafür das du die Uchihas ermorden lassen hast. ich weiß das man dich mehrfach töten muss, damit du endlich entgültig tot bist und ich schwöre dir bei der großen Göttin Tsukeyomi, ein Leben werde ICH dir nehmen!", ein tiefes Knurren ertönte aus ihrer Kehle. Die Dämonin war erwacht und sie wollte Rache.
Nach oben Nach unten
Sasuke Uchiha
Akatsuki
Akatsuki
avatar

Anzahl der Beiträge : 501
Anmeldedatum : 01.02.11
Alter : 27

Charakter der Figur
Rang: S-Rang Nukenin
Alter:
Chakranaturen: Katon & Raiton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 22 Jun 2011, 18:20

cf: Straßen

Auch Sasuke kam nun endlich an und sah wie danzo sich hinter Naruto und kakashi versteckte. niemals hätte er ihm zugetraut so feige zu sein. Doch zuerst wandte sein blick zu Naruto, desse nerscheinung sich verändert hatte. Vielleicht würde er diesmal beweisen könne nob er besser war als der Uchiha. Doc her sah zu Naruto und lachte arrogant. "So sieht man sich wieder Blödmann. So ist Team 7 Fast wieder komplett nur diesmal bin ich gegen euch." sprach der Uchiha und sah zu Kakashi, der wohl zutun hatte, Rioko aufzuhalten. ein göttliches bild doc hnun sah er wieder zu Danzo. "Komm her du feigling" sagte er nur und Versuchte auf ihn zuzurennen.
Nach oben Nach unten
Itachi Uchiha
Jounin - Silent Guardian
Jounin - Silent Guardian
avatar

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 25
Ort : in deinem Bett =D

Charakter der Figur
Rang: Jounin
Alter: 24
Chakranaturen: Katon / Suiton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 22 Jun 2011, 18:48

Bb Straßen

Itachi kam als letztes im bunde an und dies getarnt als ANBU. So wurde man ihn zumindest nicht gleich als Uchiha entarnen und er hatte die möglichkeit alles in Augenschein zu nehmen. Dabei Aktivierte er seine Sharingan und sah sich alles genau an. DIe umgebung war stark zerstört und die Kämpfe waren im vollen Gange. Rioko war im Bijuu Modus und auch Juugo, Kakashi und Naruto kämpften. Zudem waren da noch zwei fremde. Diese sah er sich gleich mal genauer an. Die eine benutzte Henge no Jutsu. Dies erkannte der Uchiha mit seinen Augen sehr leicht. Auch viel es ihn nicht schwer zu erkennen, dass es Misaki war. Sie war wieder ziemlich verletzt. Itachi musste wirklich mehr auf sie aufpassen. Dann sah er zu der anderen und mit erstaunen sah er zwei Sharingan. Natürlich konnten sie implantiert sein, aber niemand war so blöd sich zwei zu nehmen. Zumal man sie nicht Deaktivieren konnte. Es würde bedeuten immer mit ihnen herum zu laufen und, dass wäre maßig Chakraverlust. Aber sie konnte auch keine Uchiha sein. Hatte er die doch alle getötet. Nun sah er auch noch zu Sasuke und schüttelte den Kopf. Ja er wollte Danzo töten, aber er wurde Sasuke nicht bei dem hier helfen im gegenteil sogar. Nun sah er aber zu Kakashi und landete nicht unweit von diesen. Wir sind keine Verbündete und noch weniger kann man uns freunde nennen. Aber wir haben das fast gleiche Ziel. Wenn ihr mich nicht aufhaltet, werde ich helfen, dass Dorf zu verteidigen, sagte er so. dass der Kopierninja es hörte. Dann wartete er aber erst einmal etwas ab um den Überblick zu bekommen.
Nach oben Nach unten
Danzo Shimura
Hokage | Leiter der ANBU-NE
Hokage | Leiter der ANBU-NE
avatar

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 25.05.11

Charakter der Figur
Rang: Anbu-NE Leiter
Alter:
Chakranaturen: Fuuton & unkontrolliertes Mokuton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 24 Jun 2011, 11:04

(out: da ich ka hab wer posten müsste nimmt der älteste das in die hand und haut wieder ab um den kampf nicht zu stören)


Danzo sah auf das Team was ankam. Naruto musste mitkommen und wenn er es tat, dann hatte danzo Schonmal einen fähigen Leibwächter. "Ich weiß nicht wovon du redest du Nuke-nin, ihr seid eine schande für euer dorf und Ihr werden schon dafür Büßen für das was ihr hier startet." sagte Danzo, denn immerhin versteckte er seinen rechten arm, sodass Kakashi und naruto auf seiner seite blieben, erst wenn es nötig war würde er den arm preis geben. Dann lief auch schon Sasuke auf ihn zu, dieser war aber gehemmt in seinen bewegungen und so war es ein leichtes auszuweichen, zumindestens fürst erste. Danzo Lief erneut weg und sah zu Naruto. "Komm Uzumaki, den rest überlasse ich dir Hatake Kakashi" sagte Danzo und Machte sich auf de mweg zu einem Neuen Kampfplatz.

OW: Marktplatz.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr 24 Jun 2011, 11:19

Naruto brach den angriff auf Juugo ab als Einer der ältesten kam und sich hinter Kakashi und naruto versteckte. Sofort kam die aufgabe für Naruto das er ihm Folgen sollte. Doch dann kam Sasuke und Naruto kreutzte seinen Blick mit den Augen des Sennin Modo. Dabei war auch eine frau die Wohl ziemlich abgedreht war, sowie der Jinchuriki des Yonbi´s Dann flüchtete Danzo erneut und Naruto sah nur zu Kakashi und der fremden. "Kakashi-sensei, du schaffst das ich wünsch dir viel glück" sagte er und streckte ihm den daumen und ein typisches Naruto grinsen entgegen. Dann lief er auch schon los und sah zur fremden. die wohl auf Konohas seite war. "Hay Du da?" rief er zu Misaki und grinste nur "Du schaffst das auch, echt jetzt" Naruto war zuversichtlich wie eh und je. So wie sein gemüt eben war. Nur hoffte er das Taro gut auf Aiko aufpasste und das der Hokage und Konoha, diesmal nicht so zerstört werden.

OW: MArktplatz.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa 25 Jun 2011, 08:29

Danzo stellte natürlich alles so hin als wäre er der Gejagte. "Tze so ein Feigling, du bist nicht nur alt sondern auch erbärmlich!", zischte die Dämonin mit mordlustigem, regelrecht agressivem Ton. Kakashi war nun sich selbst überlassen mit seinen Feinden, denn Dnazo wollte zusammen mit Naruto ne Fliege machen. "Hey bleib gefälligst hier!", rief sie ihm hinterher. Dann blickte sie zu Sasuke, wartete auf eine Bestätigung, jedoch wartete sie eigendlich nicht wirklich darauf, es dauerte ihr zu lange, schon war sie ihnen hinterhergespurtet. Es hielt sie nun nichts mehr, sie war in Rage, fasts chon außer sich, der wahre Dämonencharakter brach mehr und mehr durch.

OW: Marktplatz
Nach oben Nach unten
Sasuke Uchiha
Akatsuki
Akatsuki
avatar

Anzahl der Beiträge : 501
Anmeldedatum : 01.02.11
Alter : 27

Charakter der Figur
Rang: S-Rang Nukenin
Alter:
Chakranaturen: Katon & Raiton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa 25 Jun 2011, 08:38

Sasukes angriff schlug fehl und langsam merkte er die folgen des mangekyou Sharingan. Seine Augen schmerzten höllisch und es war eine Qual die augen offen zu halten. Dann sah er zu Sayuki die Danzo follgte und auch Naruto lief ihm hinterher. das danzo alles abstritt war wieso klar, denn immerhin kann er sich nicht leisten die gemüter gegen sich zu ziehen. Dann sah er zu Itachi, der wieder das versteckspiel spielte. Als Anbu verkleidet sprach er mit Kakashi. und Sasuke rannte einfach weiter ohne sich irgendwie an sein team zu wenden und so rannte er zu Danzo

OW : MArktplatz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 26 Jun 2011, 17:00

Die Schwarzhaarige betrachtete das ganze Geschehen aus genug Entfernung um nicht in irgendeiner Art und Weise verletzt zu werden. Aber irgendwie war sie nun vollkommen verwirrt. Sasuke war wieder verschwunden, Naruto auch, und der neue Fremde ANBU war irgendwie weder für noch gegen Konoha, und Ayu stand dort und hatte keinen Plan mehr. Rio und Juugo würden ganz gut alleine klarkommen gegen Kakashi und die Fremde, und die Uchiha würde Itachi im Auge behalten. So, wie er sie vermutlich auch. Was zum Henker geht hier ab... Ich mach jetzt garnixmehr... Dachte sich die Kunoichi resigniert und verschränkte die Arme vor dem Bauch. Irgendwie war es ein seltsames Gefühl, erst festzustellen, das sie nicht die einzige Uchiha war, dann Konoha anzugreifen wo sie aufgewachsen war, undundund.... Zuviele Eindrücke auf einmal für die junge Frau, die eigentlich garnicht so reif war, wie sie immer tat. Ayu würde nun niemanden mehr angreifen, sondern sich die Streithähne selbst überlassen. Sie hatte eh schon genug Chakra verbraten, ohne sichtlichen Erfolg. Also lief sie noch ein paar Schritte weiter weg, beobachtete jedoch weiterhin das Geschehen.
Nach oben Nach unten
Kakashi Hatake
写輪眼のカカシ
写輪眼のカカシ
avatar

Anzahl der Beiträge : 941
Anmeldedatum : 16.03.11
Alter : 28

Charakter der Figur
Rang: Jōnin
Alter: 32
Chakranaturen: Raiton.Suiton.Katon.Doton.Futon

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 26 Jun 2011, 17:43

Was mit der fremden Frau geschehen war, die ihm zuvor mit ihrem Jutsu geholfen hatte, bekam Kakashi nicht mehr wirklich mit. Er war darauf konzentriert, sofort zu reagieren, sobald sein Raiton-Kagebunshin Rio treffen würde. Kaum hatte er seinen Doppelgänger erstellt und losgeschickt, änderte sich das Kampfgeschehen um einiges. Danzo tauchte auf und hatte irgendetwas zu ihm gesagt, doch da die Aufregung und das Chaos einfach zu gross waren, hatte der Jonin seine Worte nur am Rande bemerkt. Dann verabschiedete sich Naruto von ihm was...! Kakashi blickte dem blonden Jungen nach, wie dieser - mit Danzo! - davon sprang. Zur gleichen Zeit war sein Kagebunshin mit höchster Geschwindigkeit auf Rioko zugerannt. Nur noch wenige Schritte fehlten. Kakashi wandte seinen Blick wieder zu dem Jinchumädchen in dieser Sekunde tauchte Jemand direkt neben ihm auf. Aus den Augenwinkeln erkannte er die Kleidung eines Anbus, aber seine Maske konnte der Kopierninja nicht einordnen.
Auch er sprach etwas zu ihm... Keine Freunde, aber sie standen auf der gleichen Seite? Kakashi murmelte etwas vor sich hin, bevor er mit einem Satz nach vorne sprang und das Siegelpapier aus seiner Tasche zog. In diesem Moment hatte der Raiton-Kagebunshin die Blonde erreicht. Eine kleine Auseinandersetzung fand statt und kurz darauf verpuffte sein Doppelgänger. Seine Gegnerin hatte zwar den Kampf gegen den Doppelgänger überstanden, jedoch wurde sie wiederum von diesem paralysiert. Kakashi bemerkte den überraschten Blick in ihren Augen, als er direkt vor ihr stand. Ohne Umschweife und ohne zu Zögern drückte er ihr das Siegelpapier mitten auf die Stirn.
Es ging nicht lange, bis sich das Chakra des Bijuus wieder zurück in das Innere verzog und somit keinen Funken Kontrolle mehr über den Körper des Mädchens hatte. Da er sie davor mit seinem Raiton-Hund getroffen hatte, würde sie nun all die Schmerzen zu spüren bekommen, welche ihr durch die Übernahme des Bijuus erspart geblieben waren. Als sich Kakashi sicher war, dass das Chakra vollends zurück in ihrem Körper war, riss er das Papier wieder weg und liess sie mit ihren Schmerzen alleine. Sein Blick glitt zu dem Anbu, dessen Gesicht ihm merkwürdig bekannt vorkam. Mit wenigen, schnellen Sprüngen war er wieder bei dem Anbu angelangt, der ihm diese merkwürdige Worte zugesprochen hatte. Kakashi hatte sein rechtes Auge geschlossen, das linkte mit seinem Sharingan hingegen ruhte nun auf der Maske des Anbus. Wer war er?!
"Solange du für das Wohl des Dorfes kämpfst, haben wir keinen Grund, dir in die Quere zu kommen.", sprach Kakashi dann tonlos. Dass der Anbu solche Äusserungen von sich gab, war denkbar merkwürdig, aber was konnte er auch tun? Er hatte keine Zeit, sich jetzt darum Gedanken zu machen. Es waren genug andere Feinde anwesend, die ihm genug Probleme bereiten konnte und nach dem Naruto nun auch weg war, blieb nur noch die fremde Frau und er. Genau, was war eigenltich mit der Fremden?! Hastig blickte sich der Kopierninja um und erspähte sie nicht unweit von sich. Noch einmal nickte er kurz dem Anbu zu und sprang dann weiter zu der Fremden, denn der Jonin hatte Blut an ihrer Schulter gesehen. Sie musste verletzt sein, ausserdem musste er sich bei ihr noch für ihre Hilfe bedanken.

Hinter ihr landete er dann und trat auf sie zu, das Kampfgeschehen nicht aus den Augen lassend.
"Hey, du.", sprach er sie an, er kannte immerhin ihren Namen nicht, "Du bist verletzt, kann ich dir helfen?"
Während er auf ihre Antwort wartete, musterte er seine Umgebung. Das schwarzhaarige Mädchen tat derzeit nichts, sie hatte sich sogar etwas vom Kampfplatz entfernt, der Typ mit den orangenen Haaren war zu weit weg und Rio war mehr oder weniger Kampfunfähig. Dass Sasuke und das andere, weisshaarige Mädchen hier gewesen waren, hatte Kakashi noch nicht einmal mitbekommen.
Kakashis Blick wanderte von ihren roten Haaren zu den Blutflecken auf ihrer Schulter. Noch konnte er von hinten nicht erkennen, wie schwer verletzt sie war, doch anhand der Spritzer, musste sie ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

_________________________________________________
Close your eyes. lie to yourself. Live in blissful ignorance...



It is a much smarter way to exist.

Himself || Jutsus

:: Kakashi Chronicles
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 26 Jun 2011, 18:51

Aufmerksam hob die junge Frau den Kopf und versuchte einigermaßen zu begreifen, was momentan überhaupt abging. Mit einem Mal überschlugen sich die Ereignisse. Ein alter Mann tauchte plötzlich neben dem Trainingsplatz auf, vermutlich schien dies Danzou zu sein. Ihm folgten Sasuke, dessen weißhaarige Freundin und ein unbekannter Anbu, welche Misaki kurzerhand in die Kategorie ‚Itachi Uchiha‘ einordnete.
Ehe sie doch auch nur ansatzweise auf die Neuankömmlinge reagieren konnte, waren diese auch schon wieder mehr oder weniger verschwunden. Von dem blonden Jungen, der bis eben noch Juugo in Schach gehalten hatte, fehlte ebenfalls jede Spur.
„Was zur Hölle…?!“ Auch das Uchiha Mädchen hatte sich mittlerweile aus dem Kampf zurück gezogen, sodass Misaki nun gänzlich alleine da stand…von Kakashi einmal abgesehen. Der Kopierninja war jedoch mit der Jinchuuriki beschäftigt, da wollte die Rothaarige sich nun wirklich nicht einmischen.
Stattdessen war sie damit beschäftigt die Blutung an ihrer linken Schulter zu stoppen, indem sie fest ihre Hand auf die frische Verletzung drückte und irgendwie versuchte ihre Kleidung in Fetzen zu reißen, sodass sie sich wenigstens grob verbinden konnte, um auch ja nicht wegen zu hohem Blutverlust zusammen zu klappen.
Wenig später stand Kakashi aber doch hinter der Kunoichi und fragte sie nach ihrem Wohlbefinden, was sie tatsächlich sehr überraschte. Wie es aussah hatte er Rioko ausgeschaltet, oder wenigstens für den Moment kampfunfähig gemacht.
Rasch wandte Misaki sich dem älteren zu, schüttelte aber den Kopf und versuchte sich ungeschickt den breiten Stofffetzen um die Schulter zu wickeln. „Danke der Nachfrage, aber mir geht’s gut“, antwortete sie mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen.
Dennoch zitterte sie am ganzen Körper, das offene Fleisch brannte höllisch…
Nach oben Nach unten
Itachi Uchiha
Jounin - Silent Guardian
Jounin - Silent Guardian
avatar

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 25
Ort : in deinem Bett =D

Charakter der Figur
Rang: Jounin
Alter: 24
Chakranaturen: Katon / Suiton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 26 Jun 2011, 19:17

Kaum war Itachi hier verschwand Danzo auch schon wieder gefolgt von Sayu und Sasuke. Der Uchiha musste sich dabei ein fluchen verkneifen. Dieser verdammte Feigling. Itachis Blick wanderte nun über das Kampffeld. So wie es zuzeit hier ablief konnte er nicht einfach verschwinden. Doch Kakashi gelang es bereits Rioko ruhig zu stellen. Zum glück konnte man sagen. Jetzt fehlte nur noch Juugo den Itachi sich schnell vornahm. Kurzerhand sprang der Uchiha zu diesen und landete so, dass Juugo seine Sharingan unter der Maske sehen konnte. Nun war er auch schon in einem Genjutsu gefangen. Eins, dass Ayu vielleicht erkennen wurde. Nachdem Juugo gefesselt war konnte er ihn auch leicht, dass Bewusstsein rauben. Itachi näherte sich nun Ayu so, dass auch sie seine Augen durch die Maske sehen konnte.
Nimm die beiden und verschwinde und tu keinen im Dorf dabei was an. Ich kümmere mich darum, dass ihr alle hier sicher rauskommt. Er konnte nur hoffen, dass sie auf ihn hörte.
Nun machte er sich auch schon auf den Weg zu Kakashi und Misa und kniete sich vor ihr um sie genauer anzusehen. Sie war ziemlich verwundet. Man kann dich echt nicht alleine lassen. ich muss aber weiter meinen Bruder beschützen. Das er sich somit vielleicht gegenüber Kakashi verraten hatte war ihn jetzt auch egal. Sein Blick wanderte nun zum Kopierninja. Tu mir einen gefallen und lass alle ohne fragen gehen. Es bringt nichts einen neuen Kampf zu Provozieren. Es ist jetzt wichtiger, dass niemand mehr zum schaden kommt. Seine letzten Worte waren dann aber an Misaki gerichtet. Ich werde das hier noch beenden und dann können wir weiter. Dann machte sich Itachi aber auch schon auf den Weg hinter Danzo, Sasuke, Sayuki und Naruto her.

Tbc Marktplatz

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So 26 Jun 2011, 23:06

Ayu überlegte einen Moment und nun war sie vollends verwirrt. Kakashi hatte Rioko ausser Gefecht gesetzt. Aber die Schwarzhaarige machte keinen Schritt ihr zu helfen, damit würde sie nur sich selbst in Gefahr bringen, indem sie zu nah an den Gegner geriet. Das brachte niemandem etwas, und so beschloss sie dort zu bleiben, wo sie war. Im Grunde genommen gehörte sie auch nicht zu Rioko und Juugo, oder zu Sayuki und Sasuke... Im Grunde war sie ihre Eigene Partei, deren Ziele sich mit denen der anderen überschnitten, und sie deshalb mitgekommen war. Jedoch gehörte nicht zu ihren Zielen das Rioko und Juugo überlebten. Also machte sie sich keine Großartigen Gedanken über deren Befinden. Die Uchiha sah, wie die Fremde, die sich aus Ayus gen-Jutsu gelöst hatte, indem sie sich ein Kunai in den Körper gerammt hatte, dort saß und mit Kakashi redete. Sie meinte wohl es ginge ihr gut, aber so sah sie definitiv aus. Das Blut hatte bald ihr Oberteil getränkt, und Irgendwie gehörte sie ja garnicht zu den 'Feinden'. Offenbar gehörte sie zu dem Fremden, der sich als ANBU ausgab. Das konnte er aber definitiv nicht sein, sonst hätte er Ayu und die anderen nicht ungestraft gehen lassen. Wer war das? Er fing Juugo in einem Gen-Jutsu und Ayu stand alleine da.

Die Uchiha lief langsam in Richtung der Frau und hob ihre Hände andeutungsweise hoch, um zu symbolisieren das sie nichts Böses wollte. Sie blieb neben der Fremden stehen und holte aus ihrer Tasche ein Tuch und ein kleines Fläschen, das mit Alkohol gefüllt war. Sie drückte es der Frau in die Hand. Nimm... sagte sie ernst und schaute die Frau an, die vergeblich versuchte ihre Wunde zu stillen. Du musst sofest draufdrücken wie es nur geht... Sonst kippst du uns hier noch um, und noch jemanden am Boden können wir glaube ich alle nicht gebrauchen... Meinte Ayu genervt und ließ ihren Blick zu dem Sharinganträger wandern. Was ist das hier für ein Spiel...? Huh? Fragte sie Beide. Sie wollte auf diese Frage eine Antwort, denn die ganze Situation kam ihr mehr als seltsam vor.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 27 Jun 2011, 10:22

Juugo wollte dem Blondhaarigen gerade vernichten als Danzo kam. Und mit ihm im Schlepptau, Sasuke, Sayuki und Itachi. Juugo wusste das es nun schwerer wurde. Danzo Zog allerdings mit Naruto und den rest ab. Itachi versetzte ihn in ein genjutsu und schon konnte er sich nicht bewegen. Zeitgleich verschwand auch das Fluch mal und Juugo sacket vor erschöpfung zusammen. Er konnte sehe nwie Kakashi das Chakra des yonbi´s unterdrückte und So lag er mitten im kampffeld. er hatte viel chakra verbracuht und hatte sehr wenig erholungszeit, sodass er nun nur eine hand in richtung Rioko ausstreckte und sich langsam zu ihr Robbte. "Hay Rioko, komm wieder zu dir" sagte juugo der nun neben Rioko lag und ihr eine hand auf die wange drückte.
Nach oben Nach unten
Kakashi Hatake
写輪眼のカカシ
写輪眼のカカシ
avatar

Anzahl der Beiträge : 941
Anmeldedatum : 16.03.11
Alter : 28

Charakter der Figur
Rang: Jōnin
Alter: 32
Chakranaturen: Raiton.Suiton.Katon.Doton.Futon

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo 27 Jun 2011, 15:52

Ihr ging es gut? So sah sie aber definitiv nicht aus. Dummerweise hatte er aber auch nichts dabei, dass ihr hätte helfen können. Alleine ins Krankenhaus von Konoha hätte er sie bringen können. Jedoch nahm er ihre Worte so hin und fragte nicht weiter. Er kannte sie nicht und wollte sie auch nicht bedrängen.
"Nun dann... Danke für deine Hilfe von vorhin.", er deutete mit einem knappen Nicken zu dem verletzten, blonden Mädchen, "Wer weiss, ob ich getroffen hätte, wenn du ihr den Weg nicht abgeschnitten hättest." Ein leicht unbeschwertes Lächeln erschien auf seinem Gesicht. Doch kaum hatte er dies gesagt, war auch schon der Anbu zu dem kleinen Grüppchen getreten und redet mit der Fremden. Sie kannten sich also? Sie gehörte zu ihm? Oder er zu ihr? Wie auch immer, sie gehörten jedenfalls zusammen. Kakashi blickte den fremden Mann genauer an... Bildete er sich das nur ein, oder leuchteten seine Augen hinter der Maske rot auf? ... Und dann erwähnte er etwas ausschlaggebendes. Bruder?! Natürlich hätte jeder hier einen Bruder haben können, den es zu retten galt, jedoch war dieser Mann nicht von hier, er hatte rote Augen und er musste einen Bruder retten... Nein, das war unmöglich. Das konnte nicht Itachi sein. Ungläubig sah der Kopierninja den angeblichen Anbu an und vernahm seine Worte. Er sollte sie ziehen lassen? Sein Blick veränderte- und seine Gesichtszüge verhärteten sich.
"Sie haben Konoha verwüstet...", entgegnete Kakashi mit tonloser Stimme. Wie konnte dieser Fremde so etwas verlangen? Aber er sagte ja, er stünde nicht auf ihrer Seite, also war es auch kein grosses Wunder. Itachi - Kakashi nahm jetzt einfach an, dass es der abtrünnige Ninja war - verschwand jedoch daraufhin, ohne etwas weiteres zu sagen. Natürlich, er hatte recht, einen weiteren Kampf zu provozieren wäre unter Umständen dumm, aber sie einfach so ziehen zu lassen, wäre dumm! Ausserdem hatte das eine Mädchen einen Bijuu in sich. Eine abtrünnige Kunoichi, die eine Jinchukraft war, das war fatal.

Er seufzte resignierend. Die ganzen Dinge geschahen ihm viel zu schnell. Schlag auf Schlag folgte ein Ereigniss nach dem anderen. Kaum hatte er die Mission in Amegakure beendet, wurde er hier in ein erneutes Chaos gestürzt. Konoha war bereits ein Trümmerfeld gewesen und kaum hatte es sich von seinen Wunden etwas erholt, rollte einer erneute Welle der Zerstörung darüber. Das hatten die Leute aus Konohagakure nicht verdient. Aus den Augenwinkeln nahm er wahr, wie die Schwarzhaarige sich nun langsam näherte. Seine Hand glitt zu seiner Seitentasche an seinem Bein, er griff nach einem Kunai, um für einen hinterhältigen Angriff bereit zu sein. Doch da sie die Hände hob, um ihnen wohl zu zeigen, das sie keine bösen Absichten hatte, würde er sich zuerst ruhig verhalten. Gelassen betrachtete er sie also.

Als sie bei ihnen stand, redete sie zuerst auf die Frau ein, die ihm geholfen hatte... Sie gab ihr sogar etwas, um die Wunde zu versorgen! Was um alles in der Welt lief hier? Leute tauchten auf und bekämpften anscheinend wahllos andere Leute nur um ihnen danach zu helfen. Er legte die Stirn in Falten. Manche Menschen waren ziemlich wirr und merkwürdig.
Als sie dann jedoch das Wort an ihn richtete, zwang sie ihn damit, ihr direkt in die Augen zu blicken. Kurz dachte er über ihre Worte nach. Was das für ein Spiel war? Das würde er selbst gerne wissen. Dann zuckte er gelassen mit den Schultern und setzte seinen standartmässigen-desinteressierten-leicht schläfrigen Blick auf.
"Keine Ahnung, das würde ich selbst gerne wissen, aber ihr seit immerhin die ungebetenen Gäste hier, also erklär du es mir.", erwiderte er ihr Frage. Das er erst vor kurzem wieder zurück nach Konoha gekommen war, verschwieg er an dieser Stelle. Das ging fremde Leute nichts an. Seine Aufmerksamkeit glitt wieder zu der anderen fremden Frau, die noch immer ein Henge aufrecht hielt. "Ich weiss deinen Namen nicht und ich bin dir für deine Hilfe dankbar, aber wer war der, als Anbu verkleidete Mann von eben? ... Etwa Itachi Uchiha?", fragte er dann. Das ganze nahm anscheinend ein Ausmass an, das keiner von den hier Anwesenden erwartet hätte. Nicht einmal die, die hier eingedrungen waren, hatte noch einen wirklichen Überblick über das Ganze.
"Jedenfalls steht es fest, das ihr beide nicht aus Konoha kommt, wobei du" -damit zeigte er auf die, die ihm geholfen hatte - " noch immer ein Henge no Jutsu aufrecht hälst, ich weiss also nicht, wer du wirklich bist. Warum seit ihr in Konoha... Was sind eure Absichten?", fragte er dann an beide gerichtet. Wenn beide in der Stimmung für ein Gespräch waren, würde er die Gelegenheit nutzen und sie beide etwas ausfragen. Ohne Gewalt die Dinge zu regelen, bevorzugte er sowieso.
Nebenbei blickte er immerwieder kurz zu dem Jinchumädchen, noch lag es jeodch auf dem Boden und war anscheinend bewusstlos.

_________________________________________________
Close your eyes. lie to yourself. Live in blissful ignorance...



It is a much smarter way to exist.

Himself || Jutsus

:: Kakashi Chronicles
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 28 Jun 2011, 11:49

Mühsam stemmte die Rothaarige sich hoch, stütze sich mehr oder weniger notdürftig auf ihrem Katana ab, um nicht wieder zu Boden zu stürzen und drückte krampfhaft ihre Hand auf ihre Schulter. Die Wunde schien tief zu sein, Blut quoll unablässig heraus und hatte inzwischen das helle Oberteil Misakis rotgetränkt.
Ehe sie sich jedoch über das was geschehen war ärgern und lauthals losfluchen konnte, drang auch schon eine ihr nur allzu vertraute Stimme an das Ohr der Kunoichi.
Itachi! Er lebte. Es ging ihm gut. Ein erleichtertes Seufzen entglitt ihr, so froh war sie über die Unversehrtheit ihres Partners. Wenige Momente später kniete er auch schon vor der jungen Frau und musterte sie mit kritischem Blick. Man konnte sie echt nicht alleine lassen? Pah!
Dennoch war Misaki gerührt darüber, dass der Uchiha sich scheinbar Sorgen um ihr Wohlbefinden machte. Ihm lag wohl tatsächlich etwas an ihr.
So schnell er gekommen war, so schnell war der Schwarzhaarige allerdings auch schon wieder verschwunden und ließ sie bangende Kunoichi wortlos zurück. „P-Pass auf dich auf“, murmelte sie leise, erhob aber gleich darauf auch schon die Stimme und schrie ihm hinterher.
„Hey! Wehe du lässt zu, dass dir irgendetwas passiert! Dann kannst du was erleben!“ „Ich habe Angst um dich…“ Hatte sie das gerade tatsächlich gedacht…gut, dass es bloß ein einzelner Gedanke gewesen war und es daher auch niemand außer ihr selbst gehört haben konnte.

Als die junge Uchiha schließlich näher kam knurrte Misaki böse, bemerkte dann jedoch, dass die Fremde scheinbar nichts Böses vorhatte und nahm eine lockerere Haltung ein. Das kleine Fässchen mit Alkohol wollte die Rothaarige jedoch nicht sofort annehmen, warum sollte das Mädchen ihr auch helfen wollen? Sie besaß absolut keinen Grund dazu.
Ein unangenehmes Stechen, welches innerhalb kürzester Zeit ihren gesamten Körper durchzuckt hatte und dann begann sich in schlimmere Schmerzen umzuwandeln, sorgte allerdings dafür, dass sie die zuvorkommende Geste der Uchiha doch nicht ausschlug, das ihr gereichte Tuch mit dem desinfizierenden Alkohol tränkte und es dann auf die Verletzung drückte. Sofort begann das offene Fleisch wie wild zu brennen und trieb der Kunoichi die Tränen in die Augen, die aber bis tapfer die Zähne aufeinander und band das Tuch mit einem losen Stofffetzen, welchen sie zuvor aus ihrem Shirt gerissen hatte, an ihrer Schulter fest, sodass ihre rechte Hand wieder frei war. „…Danke.“
Der finstere Blick Misakis verschwand allmählich, dennoch wollte ihr Lächeln nach wie vor nicht zurück kehren und somit blieb der ernste Ausdruck auf ihrem Gesicht erhalten.

„Du brauchst mir nicht zu danken, Kopierninja“, antwortete sie nach einer Weile auf die Worte von Kakashi, um somit das unangenehme Schweigen, welches zwischen den Parteien herrschte, ein wenig zu brechen. Sobald er sie allerdings abermals ansprach, antwortete sie nicht direkt, sondern sah stattdessen stur geradeaus, das zerstörte Kampffeld musternd. … Die Anwesenheit von Sasuke und seinen Freunden hatte eine Menge Schaden angerichtet.
„Verzeih mir meine Ausdrucksweise, aber du brauchst meinen Namen nicht zu kennen…Und wer der Mann von gerade eben war hat dich ebenfalls nichts anzugehen. Konzentrier dich lieber da drauf dass die beiden“, damit meinte sie Rioko und Juugo, „liegen bleiben. Ich habe kein Verlangen danach den beiden nochmals die Stirn bieten zu müssen. Auch meine wahre Identität ist in diesem Fall unwichtig. Sei einfach froh, dass ich dir geholfen habe. Und keine Sorge, ich habe nicht die Absicht Konoha zu zerstören oder einem von seinen Einwohnern Schaden zuzufügen.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di 28 Jun 2011, 14:39

Ayu beobachtete die Fremde mit der Wunde dabei, wie sie das mit Alkohol getränkte Tuch auf ihre Wunde drückte und dabei nahezu anfing zu weinen. Es sah auch ziemlich schmerzhaft aus. Als es besser zu werden schien, bedankte sich die Fremde sogar bei der Uchiha. Das war sie ja garnicht gewohnt... Sie sprach allerdings nicht ein Wort sondern nickte nur andeutungsweise mit dem Kopf. Der Fremde mit dem Sharingan antwortete auf ihre Frage, indem er die Frage zurückgab an sie. Jedoch hätte Ayu logischerweise nicht gefragt, wenn sie es wüsste. Rioko und Juugo lagen Kampfunfähig auf dem Boden und Ayu konnte nicht alleine gegen die anderen ankämpfen und dabei noch darauf achten das die beiden Verletzten nicht zu schaden kämen. Das war ihr Grund dafür nun nichtmehr feindselig zu reagieren und zu versuchen ncihtmehr in einen Kampf verwickelt zu werden. Das konnte sie jetzt alles, aber nicht gebrauchen. Ihre Haare waren wild durcheinander und sie deaktivierte ihr Sharingan, in der Hoffnung das nicht von irgendwoher noch ein Kunai geflogen kam, oder irgendjemand sie angriff. Nunja... wandte sie sich zu dem weisshaarigen. Ehrlich gesagt bin ich selbst etwas verwirrt. Aber was ich weiß ist, wenn Danzo Naruto dazu gebracht hat mit ihm gegen Sasuke und den Rest zu kämpfen, wird es bald keinen Naruto mehr geben... Danzo ist der Killer hier... nicht wir! sprach die Schwarzhaarige träumerisch und unschuldig, wie ein kleines Kind bevor sie sich dann wieder zu der Verletzten. Bevor sie jedoch ein Wort sagen konnte, schoss ihr ein Gedanke durch den Kopf. Wer war das, der ihr gesagt hatte, sie solle die beiden nehmen und verschwinden? Derjenige hatte zu der Verletzten gesagt er müsse seinen Bruder beschützen. Aber wessen Bruder war er? Er konnte doch unmöglich.... Nein! Wessen Bruder war das? Der sich neben dich gekniet hat? Huh? Wer war das? Fragte sie auf einmal ziemlich aufgebracht und schaute der Verletzten mit weit aufgerissenen Augen ins Gesicht. Das musste sie nun wissen. Und erzähl mir ja keinen Mist!
Nach oben Nach unten
Kakashi Hatake
写輪眼のカカシ
写輪眼のカカシ
avatar

Anzahl der Beiträge : 941
Anmeldedatum : 16.03.11
Alter : 28

Charakter der Figur
Rang: Jōnin
Alter: 32
Chakranaturen: Raiton.Suiton.Katon.Doton.Futon

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi 29 Jun 2011, 20:00

"Natürlich geht es mir etwas an!", erwiderte Kakashi der Frau, "Das, was eben mit Konoha geschehen ist, ist nichts alltägliches. Ihr seit fremde Leute und auch wenn du und der andere Typ zumindest keine schlechten Absichten hatten, so seit ihr dennoch - nehme ich an - unbefugt hier eingedrungen. Versteh mich nicht falsch, ich will keine weiteren Komplikationen aufführen, aber ich möchte Antworten. Wer du bist, ist mir hierbei egal, aber mich interessiert der Grund, warum du und dieser Mann hier seit... Zumindest das steht mir zu, in Erfahrung zu bringen, findest du nicht auch?"
Das der Mann, mit dem sie zuvor gesprochen hatte, Itachi war, hatte sie mit ihrer Antwort bereits bewiesen. Menschen neigen dazu, anstatt einer Lüge, der Frage auszuweichen, andernfalls würden sie die Wahrheit sagen, sollte dies nicht zutreffen. Natürlich, Kakashi konnte sich nicht zu hundert Prozent darauf verlassen, aber wenn er einige andere Dinge beachtete, passte alles zusammen. Wer sie war, interessierte den Kopierninja wenig und er wollte sich auch nicht zu etwas zwingen, was sie nicht wollte... Aber zumindest den Grund, warum so viele, fremde Leute plötzlich in Konoha auftauchen, waren sie ihm schuldig.
Als die schwarzhaarige begann hysterisch auf die Verletzte einzureden, verschränkte Kakashi die Arme vor der Brust, leicht gelangweilt. Hatte er nicht eben selbst jene Frage gestellt? Anscheinend hörte diese Frau nicht wirklich zu.. Was ihn aber viel mehr interessierte, war die Tatsache, das sie ebenfalls das Sharingan besass. Zuerst hatte er angenommen, sie hätte sich die zwei Sharingan - auch wenn das etwas dumm wäre - operativ einpflanzen lassen, denn eigentlich dürfte es keine Uchihas mehr geben, ausser Itachi und Sasuke, aber sie hatte eben vor seinen Augen das Sharingan deaktiviert. Was Kakashi daran erinnerte, das er seines ebenfalls noch aktiv hatte. Mit einem knappen Handgriff hatte er sich sein Stirnband wieder über das linke Auge gezogen und es somit deaktiviert. Er könnte die Schwarzhaarige natürlich nun fragen, wer sie war, aber er bezweifelte, dass er tatsächlich eine brauchbare Antwort darauf bekommen würde, also liess er es bleiben und sah kurz zu den Gegnern rüber, die noch immer auf dem Boden lagen. Er seufzte leise und kratzte sich am Hinterkopf. Was sollte er mit ihnen machen? Der eine sagt ihm, er solle sie ohne weiteres ziehen lassen und die andere rät ihm, er solle darauf achten, das sie auch ja auf dem Bodne liegen blieben... Ob sie wohl tatsächlich Partner oder etwas ähnliches waren?
"Naja, aber wenn ich von euch keine brauchbaren Antworten bekomme, werde ich sie wo anders suchen müssen.", murmelte er vor sich hin, mehr zu sich selbst, als zu den Beiden. Das Beste wäre, wenn er hier endlich etwas brauchbare Unterstützung bekommen würde. Am liebsten würde er Naruto folgen, aber er konnte die zwei hier auch nicht einfach rumliegen lassen, ohne Beaufsichtigung. Er war also dazu verdammt, hier auszuharren... Dabei wäre jetzt die oberste Priorität, mit dem Hokage zu sprechen. Genervt verdrehte er kurz die Augen, bevor er die zwei Frauen musterte, mit dennen er sich derzeit mehr oder weniger unterhielt... Und es wunderte ihn schon ewas, das die beiden allem Anschein nach nicht einmal viel mehr wussten, als er selbst.

_________________________________________________
Close your eyes. lie to yourself. Live in blissful ignorance...



It is a much smarter way to exist.

Himself || Jutsus

:: Kakashi Chronicles
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do 30 Jun 2011, 16:30

cf. : Marktplatz.

Angestrengt kam Sayuki am Trainingsplatz an. Sie hechelt stark und lies sich dann niederfallen, die Wunde an ihrer Schulter blutete und die Spitze des Pfeiles steckte immernoch drin. "Da sind wir...", kecuhte sie und bliebe rschöpft auf dem Boden. Ihre Verletzung schmerzte stark und am liebstn würde sie wieder ihre menschliche Gestalt annehmen, jedoch würde sie sich dann nicht zurückverwandeln können und sie musste doch Sasuke und die anderen zurückbringen. So blieb sie auf dem Boden liegen und versuchte sich ein wenig auszuruhen, drehte ihren Kopf nach hinten zu Sasuke und atmete erleichtert auf. Er schlief und das war vorerst gut konte aber auch schlecht ausgehen. "Bitte beeil dich Itachi, wir müssen schnellst... gnn schnell möglich weiter.", gab sie dumpf von sich.
Nach oben Nach unten
Itachi Uchiha
Jounin - Silent Guardian
Jounin - Silent Guardian
avatar

Anzahl der Beiträge : 1137
Anmeldedatum : 27.01.11
Alter : 25
Ort : in deinem Bett =D

Charakter der Figur
Rang: Jounin
Alter: 24
Chakranaturen: Katon / Suiton

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do 30 Jun 2011, 16:44

Bb Marktplatz

Itachis Kraft war nun endgültig am ende und er konnte sich kaum noch halten. Sein Blick wanderte nun zu Misaki oder eher da wo er sie vermutete. Sehen tat er noch immer verschwommen. Doch ihn fehlte die Kraft weiter zu machen. Das wichtigste war neben Sasukes Leben das leben von Misaki. Zumindest aus Itachis sicht. Erst dann kam der rest Konohas. Nun rutschte er jedoch von Sayuki aber anstatt richtig zu landen knallte er auf den Boden. Ihn fehlte einfach die kraft und die Nebenwirkung von Susanoo hielt wie zuvor an. Ja das Jutsu war mächtig ohne zweifel. Aber die Nebenwirkungen umso heftiger. Itachi versuchte sich aber noch richtig aufzurichten. Nur gerade so schaffte er es. Wir gehen die Kämpfe sind vorbei, sagte er mit bruchiger Stimme. Wie lange er noch durchhielt konnte er aber nicht sagen. Er war sich zumindest sicher jede Sekunde sein Bewusstsein zu verlieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do 30 Jun 2011, 17:33

Müde und erschöpft hob die junge Frau den Kopf, einzelne Strähnen ihres derzeit pechschwarzen Haares hatten sich aus dem zuvor gebundenen Zopf gelöst und umrahmten nun das schmerzverzerrte Gesicht Misakis, während diese sich unter größten Anstrengung versuchte auf den Beiden zu halten.
Das scharfe Katana hatte sie dabei in den Boden gerahmt und diente ihr somit als notdürftige Stütze, dennoch, die Ereignisse der letzten Tage hatten arg an den Kräften der Kunoichi gezerrt und machten sich nun bemerkbar. Erst der Kampf gegen Sasuke und seine Freunde, wobei sie selbst verwundet worden war, die mehr oder weniger schlaflosen Nächte danach und nun ein weiteres Gefecht. Wenn es so weiter ging, würde ihr Körper in nächster Zeit definitiv schlapp machen, lange hielt sie nicht mehr durch.
Aber sie durfte nun auf keinen Fall aufgeben. Zuvor musste sie wissen, wie es um Itachis Wohlergehen bestimmt war.
Ehe sie nicht genau sagen konnte, dass es ihrem Partner gut ging, hatte sie gefälligst durchzuhalten.
Währenddessen jedoch flogen Misa die aufgebrachten Worte der Schwarzhaarigen um die Ohren, welche es der jungen Frau unmöglich machten, sich zu konzentrieren. Stöhnend hob sie rasch eine Hand und begann vorsichtig ihre Schläfen zu massieren, betend, dass das dumpfe Pochen in ihrem Kopf somit irgendwann nachlassen würde.
Da die Fremde anscheinend keinesfalls locker lassen würde und ihr Gezeter die Rothaarige beinahe um den Verstand brachte, gab diese schließlich nach und antwortete ihr.
„Sasukes großer Bruder…Itachi Uchiha.“ Die Stimme der Kunoichi klang brüchig, dennoch blieb sie stur und warf dem Mädchen einen drohenden Blick zu. „Und jetzt beruhig dich endlich.“ Dann wandte sie sich an Kakashi, dessen Frage damit auch beantwortet sein dürfte. Die smaragdgrünen Augen verengten sich zu Schlitzen und ein leises Knurren glitt über die Lippen der jungen Frau. Da sie nicht genau sagen konnte, wie die beiden Shinobi ihrem Partner gegenüber standen, wagte Misaki nicht sich zu entspannen. Auch wenn das in diesem Moment wohl das Beste für ihre überanstrengten Muskeln gewesen wäre, solange sie nicht wusste, dass der Kopierninja und die Fremde Itachi nichts tun würden, hatte sie nicht vor den zwei über den Weg zu trauen.
„Aber ich warne euch. Legt Hand an meinen Partner und ich mache euch kalt“, sprach sie, und drehte sich dann um, in der Hoffnung, dass besagte Person bald wieder auftauchen würde. Und so war es auch. Ein riesiger Wolf kam mit schnellen Sprüngen auf den Trainingsplatz zugerannt, blieb schließlich stehen und sank kraftlos zu Boden. Das musste das seltsame Mädchen sein, mit dem Sasukes unterwegs gewesen war. Der jüngere der Uchihabrüder lag auf ihrem Rücken und schien ohnmächtig zu sein, hinter ihm saß Itachi.
Gerade wollte die Rothaarige sich von ihrer Freude übermannen lassen, da ihr Partner wie es aussah in einem Stück zurück gekehrt war, dann aber wich das zuvor noch so glückliche Lächeln von ihren Lippen, als der Ältere mit einem Mal hinunter stürzte und mit voller Wucht auf dem harten Untergrund aufschlug.
Geschockt sah Misaki zu ihrem Partner hinüber, vergaß für einen flüchtigen Moment sogar zu atmen und wollte einfach nicht begreifen, was gerade geschehen war. Dann aber kehrte das Leben zurück in die Kunoichi, blitzschnell hatte sie sich aufgerichtet und rannte so schnell sie nur konnte zu ihm. „ITACHI!“
Die Verzweiflung stand ihr ins Gesicht geschrieben, blanke Panik schwang in ihren Worten mit, die Angst um den Älteren war einfach zu groß, als dass sie sich hätte beherrschen können.
Bei ihm angekommen, warf die junge Frau achtlos ihr Schwert in den Staub und kniete sich neben den Schwarzhaarigen, er sah aus, als würde er jeden Augenblick das Bewusstsein verlieren, so schwach war er. Mit zitternden Händen zog sie den beinahe leblos wirkenden Körper in ihre Arme, Tränen liefen ihre Wangen hinab und tränkten die ohnehin schon blutüberströmte Kleidung, doch das war ihr egal.
Das einzige was in diesem Moment zählte war Itachi. „Itachi…bitte, du musst wach bleiben…“

Edit: Ihr zu Beginn des Kampfes noch aktiviertes Henge no Jutsu hatte Misaki im Lauf deaktiviert, um den stetigen Chakraverbrauch damit zu stoppen. Sollten sie nun tatsächlich von hier verschwinden, brauchte sie jedes Bisschen Kraft, das sie besaß.


Zuletzt von Misaki Senro am Do 30 Jun 2011, 18:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trainingsplatz   

Nach oben Nach unten
 
Trainingsplatz
Nach oben 
Seite 5 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10, 11, 12  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yorashi - Der Abendsturm :: Hi no Kuni :: Konohagakure-
Gehe zu: